Donnerstag, 7. März 2019

5 Fragen am Fünften – März 2019

Kürzlich bin ich über die Blogposts von Sunny und von Fran auf dem Blog von Luziapimpinella gelandet: Fünf Fragen am Fünften ... Prima, sowas mag ich. Da mach ich doch flugs mal mit:

1. Sagst du immer, was du denkst?

Wenn man meine Umgebung befragt, würde ich behaupten, dass 90% davon sagt "Klar, die Gunda haut's raus!". 😎 Ich glaube, ich komme nach außen hin extrem direkt rüber, dabei halte ich mich - ganz ehrlich!!! - meinem eigenen Empfinden nach oft ganz schön dolle zurück. Das wirkt aber scheinbar irgendwie anders ... 😬

Ich meine, Schwindeln oder auch nur "so tun als ob" liegt mir nun wirklich überhaupt und gar nicht, zumal ich weiß, dass man mir eh so ziemlich alles, was ich denke, an der Nasenspitze ansieht, insofern könnte ich es tatsächlich auch raushauen, aber das möchte ich halt gar nicht, weil ich gern nett sein mag; und somit lautet meine eigentliche Antwort auf die Frage, ob ich immer sage, was ich denke: Nein. Oder auch Jein. Meistens. Ach, ich weiß auch nicht. Mal so und mal so.

2. Wirst du immer dort wohnen bleiben, wo du nun wohnst?

Ich wohne schon seit immer - also seit 55 Jahren - dort, wo ich wohne. Nicht im selben Haus, aber in der selben Stadt - in Lüneburg.

Früher war das so, damit ich in der Nähe meiner Eltern sein und ein bisschen auf sie "aufpassen" kann. Mein Papa starb bereits 1997 und meine Mama wohnte danach bis zu ihrem Tod in der Einliegerwohnung unseres Hauses. Seit dreieinhalb Jahren ist sie nun auch nicht mehr da, und meine Kinder sind ebenfalls erwachsen und haben kein Interesse, nach Lüneburg zurückzukehren. Insofern könnte ich mich jetzt theoretisch in die große weite Welt aufmachen.

Allerdings habe ich ja Mann, Freundin, Arbeit, Katzen, Ärzte und all das hier, im Alltag zudem häufig eine gewisse phlegmatische Veranlagung und zu allem Überfluss gern auch mal Angst vor neuen Dingen. 🙈 Von daher vermute ich, dass ich auch in naher Zukunft nichts an der aktuellen Situation ändern werde.

Allerdings habe ich den Kindern schon vor längerer Zeit signalisiert, dass ich durchaus zu einem Umzug bereit wäre, wenn es z. B. darum ginge, familienzusammenführend in die Nähe etwaiger Enkelkinder zu kommen UND wenn dabei gesichert wäre, dass ich dann dort auch mein Auskommen habe, denn DAS ist und war meistens etwas problematisch ...

3. Wie klingt dein Lachen?

Recht verschieden tatsächlich. Gelegentlich platze ich mal ziemlich laut raus, aber meistens bin ich (so glaube ich zumindest ...) doch eher so der "mittelleise" Lacher. Ich erinnere mich an diverse Unterrichtsstunden neben meiner damals besten Freundin mit der lautesten Lache ever. Wir gackerten zwar meistens zusammen herum, aber sie war unüberhörbar. Angezählt wurden wir trotzdem beide, weil ja klar war, wer mit wem ...

Oft grinse ich heute auch nur leise vor mich hin. Lachkrämpfe z. B. sind leider total selten geworden ... - hätte ich gern mal wieder.  
Wann hattet Ihr Euren letzten Lachkrampf?

4. Was war deine weiteste Reise?

Im September 2015 war ich mit meinem Sohn für eine gute Woche in Japan - das dürften so knapp 9.000 Kilometer Luftlinie sein (HIER, HIER, HIER und HIER nachzulesen, falls jemand mag). Nach seinem Abi hatte er ein freiwilliges soziales Jahr in Osaka absolviert, dort gelebt und dort auch seine Freundin kennengelernt und wollte seiner Familie dieses Land gerne etwas näherbringen.


Es war eine spannende und tolle Erfahrung, viel angenehmer als erwartet und die Atmosphäre trotz vieler, vieler Menschen überall für mich persönlich (aufgrund der höflichen Mentalität und dem dementsprechenden Verhalten in der Öffentlichkeit) tatsächlich eher entspannt.

Außerdem mag ich das Essen dort und die High-Tech-Toiletten sind großartig! 😅
Auf das lange Fliegen und den Jetlag hingegen kann ich absolut verzichten!

5. Was kannst du stundenlang tun, ohne dass dir langweilig wird?

Oh - nicht so wahnsinnig viel, glaube ich. Mir wird relativ schnell langweilig ... 😉

Aber ganz sicher kann ich bei schönem Wetter (heißt, circa 18-24 Grad und Sonnenschein!!) stundenlang im Freien herumlaufen, Luft und die Natur genießen und ggf. zwischendurch vielleicht mal zum Eis essen oder Aperölchen schlürfen einkehren ... herrlich!!!

An solchen Tagen bin ich immer richtig traurig, wenn sie zu Ende gehen, und natürlich gibt es viiiiieeeel zu wenige davon!

Kommentare:

  1. Ui, schon wieder ein Post von dir. Ich freu mich! Dass man dir an der Nasenspitze ansehen würde, wenn du schwindelst, sehe ich genauso. Dass mit dem nett-sein verstehe ich - manchmal. Es gibt definitiv Menschen, zu denen will ich überhaupt nicht nett sein. Die kriegen meine Meinung dann einfach mal ungefiltert.
    In Lüneburg zu bleiben ist keine schlechte Entscheidung - Lüneburg mag ich sehr. Und zum Enkelhüten umziehen? Ach Gott, würdest du dir das wirklich antun? Frag mich in zehn Jahren nochmal - vermutlich tu ich mir das dann auch an *kicher*
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, nicht, dass ich gerne schwindeln können würde (das kann ich nämlich eigentlich überhaupt nicht leiden!!!!!), aber dennoch finde ich es ziemlich BLÖD, dass man mir immer alles ansieht - gnamph. Man lässt sich ja nun auch nicht gern immer und überall in die Karten gucken ...

      Die Leute, die Lüneburg so mögen, sind vornehmlich die, die hier NICHT aufgewachsen sind, scheint mir. Für meinen Geschmack hat sich einiges zum Schlechten verändert und es ginge so vieles besser ...

      Löschen
  2. Na, so kenn ich Dich. Man kann also mit Fug und Recht behaupten, Du bist authentisch.
    BG und danke für die schöne Bilderauswahl.
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön - für beide Aussagen! :)

      Bei den Bildern dachte ich auch, dass sie gut passen würden und hatte zuvor eine Weile gesucht ...

      Löschen
  3. Schön, wieder von Dir zu Lesen. Ich finde Dein Lachen eher laut. Schön laut! Den letzten richtigen Lachflash hatte ich mit Dir, als Du vor Peinlichkeit deshalb im Boden versinken wolltest. Wenn ich daran denke, muss ich schon wieder lachen.


    Heute schöne Momente mindestens zum Lächeln wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte echt überlegt, ob ich nun eher der laute oder der eher nicht so laute Lacher bin ... - danke für Deine Einschätzung. ;)

      Stimmt - ich erinnere mich dunkel an diesen ausführlichen Lachflash Deinerseits. Weiß aber gar nicht mehr, worum es ging - ich meine jedoch, das Thema war für mich nicht ganz so lustig, kann das sein? *grübel*

      Danke für die guten Wünsche - bisher läuft's noch eher gegenteilig, aber der Tag ist ja noch jung.

      Löschen
  4. Liebe Gunda, schön zu lesen, dass du dieses Mal bei dieser Fragerunde dabei bist. Ich habe mich im Februar beteiligt und finde diese Fragestellungen super, einerseits, weil wir über die anderen wieder etwas mehr erfahren, den Menschen hinter dem Blog etwas besser kennenlernen dürfen und andererseits, weil wir dadurch auch über unsere Eigenheiten etwas nachdenken müssen. Lüneburg scheint den Fotos nach eine idyllische kleine Stadt zu sein und ich kann mir gut vorstellen, dass du dich dort wohlfühlst. Mal schauen, was deine Kinder noch so ausbrüten..Bei deiner Reisebeschreibung hatte ich gleich ein TravelThrowBack – bei uns ist auch ein Familienmitglied seit mittlerweile zwei Jahren beruflich in Osaka tätig und wir haben daher letzten Herbst eine Familienreise dorthin gemacht. Es war eine unbeschreiblich spannende und beeindruckende Reise – auch den Inari Shrine in Kyoto haben wir besucht
    Hab einen ganz wunderbaren Tag und alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag diese Fragerunden generell gern - und 5 Fragen sind zeitlich gut unterzubringen, finde ich. Sich selbst zu refklektieren schadet auch nie. ;)

      Ich glaube, ich hatte bei Dir über Eure Japan-Reise gelesen ... - der Fushimi Inari-Taisha hat mir - ebenso wie Kyoto selbst - auch besonders gefallen!

      Löschen
  5. Es ist manchmal nicht so einfach, jemandem die Meinung zu sagen, ohne verletztend zu werden. Also sage ich auch nicht immer, was ich denke. Das wäre sehr undiplomatisch.

    Meine Lache ist nicht laut, aber ansteckend. Glaub ich jedenfalls.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendjemand meinte mal, bei mir habe man wohl vergessen, mir die Diplomatie mit in die Wiege zu legen ... - ich MÖCHTE ja manchmal diplomatisch sein, aber es fällt mir meist ziemlich schwer ...

      Löschen
  6. Zu sagen, was man denkt wäre ja auch ganz schön überfordernd für die Allgemeinheit... meistens jedenfalls. deshalb macht es Sinn, dass es vom Hirn zu den Stimmbändern doch wenigstens eine kurze Strecke ist :-))) Ich frage mich in solchen Fällen immer, was es dem Gegenüber jetzt nützt, wenn ich v.a. ungefragt alles raushau und komm in den wenigsten Fällen auf ein positives Ergebnis :-) Dann lass ich's auch mal stecken :-)
    Irgendwie stell ich mir Dein Lachen sehr ansteckend vor. Vielleicht, weil Du auf den meisten Fotos so herzlich lachst...
    Und wow, Du warst in Japan! Toll, war bestimmt ein Erlebnis.
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ja auch so, dass einen die Meinung anderer häufig so null interessiert, insofern sollten viele Leute damit tatsächlich deutlich mehr hinterm Berg halten, aber manchen Mitmenschen scheint das recht schwer zu fallen. ;)

      Dass mein Lachen ansteckend sei, wurde mir tatsächlich eher selten gesagt. Die meisten Leute freuen sich aber immer, DASS ich mich freue. :)

      Liebe Grüße auch an Dich!

      Löschen
  7. Ich habe dich ja nur ein paar Stunden persönlich kennen gelernt, angenehme Stunden wohlbemerkt.
    Und auf mich hast du den Eindruck gemacht, dass du vor allem eins bist: Du selbst! Du spielst keine Rolle und äffst niemanden nach, sondern bist natürlich und angenehm ehrlich.

    Bleib so!

    Liebe Grüße
    Frau E.

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja ich kenne Dich zwar nur online, aber so hätte ich das eingeschätzt. Da sieht man doch wie authentisch Du bist.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte Dich soooooo gern persönlich (demnächst in München) kennengelernt, aber leider ist das Wochenende zu teuer für mein derzeitiges Budget. Wenn ich also bis dahin nicht im Lotto gewinne, muss das mit dem persönlichen Treffen noch warten. :*

      Löschen
  9. Hallo Gunda, schön von Dir zu lesen! Ich war zwar noch nie in Lüneburg aber ich glaube das ist eine der schönsten Städte in Deutschland. Also warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah...

    Lachflashs, ja die hatten wir früher wohl alle öfter.. eigentlich schade... was hab ich -wie du- mit meiner (Schul)banknachbarin immer gegackert. So albern wie mit ihr bin ich sonst nie.. leider sehe ich sie nur alle Jubeljahre mal, dann gehts sofort los.. meist kann keiner mitlachen weil niemand versteht warum wir und kugeln.. die Anlässe sind für Außenstehende nicht erkennbar und total banal... ist so bisschen als hätte man gekifft und findet alles lustig..

    Wäre ein schönes Motto fürs Neue Jahr; Öfter mal lachen und albern sein....

    Sei lieb gegrüßt
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich gibt es tolle Ecken hier, aber die Stadtplaner/Verantwortlichen verschlimmbessern auch gerne mal Dinge oder kümmern sich nicht um die bestehenden schönen Dinge. :-/

      JETZT schon Gedanken über Neujahrsvorsätze machen?!?? Ist doch noch nicht mal richtig Frühling ...

      Liebe Grüße zurück.

      Löschen
    2. Nein, die Vorsätze nicht für nächstes Jahr sondern quasi rückwirkend für dieses Jahr... ;-)

      Löschen
  10. Liebe Gunda,
    ich mag solche Posts immer so gerne. Er beschreibt dich so wie ich dich auch wahrnehme :-) Ich bin übrigens für mein Gegenüber auch wie ein offenes Buch. Man sieht es mir einfach an :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogger erstellt - einem Blog-Dienst von Google - und bietet die Möglichkeit, Blogs auf dem unternehmenseigenen Server Blogspot zu betreiben. Hierfür gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.