Samstag, 18. März 2017

Vom Verspäten, Verschlafen und Vergessen

Was soll man von einem Tag erwarten, der schon mit Verschlafen anfängt?


Morgens starte ich regelmäßig mit einem echt knappen Timing in den Arbeitstag: Ein Stündchen hab' ich Zeit für alles rund ums Aufstehen, Duschen und Frühstücken. Schon fast gewohnheitsmäßig hetze ich dann doch immer auf die allerletzte Sekunde (oder 2-3 Minuten drüber) los und komme dementsprechend eigentlich allmorgendlich besagte 2-3 Minuten zu spät zur Arbeit, was mein Chef gern mit einem "Achtung, da kommt wieder Frau F. um die Ecke geflogen" kommentiert. ;)

Vorgestern hatte ich aber plötzlich nur noch 35 Minuten zwischen Aufstehen und Losfahren! Waaaaaaah!!! Nachts hatte ich - wie so oft! - und einen lieben Gruß an Sabine, ich habe mir jetzt doch mal das von Dir empfohlene "Neurexan" bestellt! - mal wieder längere Zeit wach gelegen und später dann bis zum Blick auf selbigen meinen Wecker ignoriert. Hui, plötzlich hatte ich es aber extrem eilig!!

Mit ungewaschenen Haaren aus dem Haus zu gehen, kommt für mich nicht infrage und sogar 'ne schnelle Scheibe Brot habe ich noch geschafft. Was mich zu der Erkenntnis bringt, dass ich morgens im Normalfall wohl wirklich ziemlich viel Zeit mit unentschlossener Klamottenwahl verbringe - ähm, ja.

Diesmal zog ich einfach Jeans und Pulli aus dem Schrank und gut war. Schietegal!

Sogar an meine Arbeitsplatz-Brille habe ich gedacht! Die hatte ich nämlich bereits am Vortag vergessen und da ich ohne sie am PC nix mehr sehen kann, musste ich kurz vor Erreichen der Firma nochmal beidrehen und wieder nach Hause fahren, um sie zu holen. Da betrug meine Verspätung dann nicht nur 2-3 sondern gleich mehr als 20 Minuten (zwischen halb acht und acht kommen plötzlich jede Menge Schüler und Müllwagen aus irgendwelchen Ecken ...). Die Peinlichkeit wollte ich nun nicht gleich am Tag darauf nochmal wiederholen! Puh!

Nur wenig später erreichte mich die Nachricht, dass am Abend mein Zumba ausfallen würde, :( rechtzeitig zum Wochenende verschlechterte sich ab Mittag das Wetter :( und am Nachmittag hatte ich einen - Trommelwirbel! - Zahnarzt-Termin. :(

Zu solchen Tagen fällt mir dann nur noch Decke übern Kopf ziehen und früh schlafen gehen ein.

Oder etwas Tolles lesen. So langsam bekomme ich nämlich wieder Zugang zu (manchen) Büchern. Habe gerade "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen" von Daniel Glattauer verschlungen und bin gaaaanz traurig, dass sie ausgelesen sind.

Hat jemand von Euch Anregungen oder Ideen, welche Bücher es möglicherweise mit diesen aufnehmen könnten?!??


Ein kurzes Wort zum Outfit: Ich liebe meinen knalligen Boyfriend-Kaschmirpullover, und superskinny Jeans in Stiefeln liebe ich nach wie vor ebenfalls. Leider sind viele Hosen nicht eng genug und rutschen immer wieder hoch - das nervt ein wenig. Dieses Exemplar jedoch sitzt super!

Ist eigentlich jemandem aufgefallen, dass der Schal zwischendrin gewechselt hat? ;)

Loop: styleBREAKER / Schal: ZARA
Pullover: Johnnie Boden
Jeans: Levi’s
Stiefel: Belmondo

Und wie ist das bei Euch: Seid Ihr eher pünktlich oder unpünktlich oder gar Euren Terminen meist voraus? 

Ich selbst bin übrigens EIGENTLICH ziemlich pünktlich, nur morgens klappt das irgendwie immer nicht ... ;)

Kommentare:

  1. Oje, was für eine Hetzerei morgens. Ich kenne das nur zu gut. Dieses wach liegen und nicht einschlafen können. Das ist eine innere Unruhe. Dann schläft man morgens kurz vor dem Wecker klingeln ein. Vielleicht hilft Neurexan. Erwarte aber keine Wunder es braucht ein bissen, weil es ein homöopathisches Mittel ist. Tipp: Nicht zu früh schlafen gehen. Lieber ein paar Stunden später ins Bett, dafür aber durchschlafen. Danke übrigens für die Verlinkung :)

    Wenn Du jetzt nicht erwähnt hättest, dass der Schal gewechselt wurde, hätte ich es nicht bemerkt. Ich war viel zu sehr mit dem Text beschäftigt ;)

    Der rote Pulli macht jedenfalls fröhlich.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich geh' nie zu früh schlafen, dazu ist mir der freie Abend viel zu wichtig! ;) Ja, genau, die innere Unruhe ist das Problem. Blöd. Sehr blöd. Aber durchschlafen kann ich eh nie ...

      Nein, Wunder erwarte ich vom Neurexan natürlich nicht. Einfach mal schauen, ob es einen Unterschied macht.

      Löschen
  2. Hallo Gunda,

    da ich die totale Leserratte bin:

    ich könnte dir jede Menge Krimis und Thriller empfehlen, sag Bescheid, wenn die dich interessieren

    Ans Herz gingen mir :

    Kathryn Stockett: gute Geister
    Ich habe es im englischen Original gelesen, die deutsche Version ist bestimmt genauso toll.

    Oder Jojo Mojes: ein ganzes halbes Jahr.


    Das outfit gefällt mir auch sehr gut. Mein Blick ist vor allem an den schönen Stiefeln hängen geblieben.

    Schönen Gruß
    Claudia


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia,
      vielen Dank für Deinen Kommentar mit den Tipps!!
      Das "Gute Geister"-Buch werde ich mir mal bestellen, an das Jojo Mojes-Buch trau ich mich nicht ran - zu traurig.
      Ähnlich geht's mir mit Krimis und Thrillern, die mir wiederum zu spannend sind, glaube ich. Ich mag Spannung in Büchern nicht - ENTspannung ist mir da lieber. Krimis schau ich zwar gern im TV, aber bei Büchern bekäme ich glaube ich zu viele fiese Bilder im Kopf ... - Thriller vermeide ich oft sogar im Fernsehen. Bin halt ein kleines Weichei. ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Liebe Gunda, da kam ja alles zusammen an diesem Tag! Aber dieser rote Pulli ist sooo toll. Der sieht hammergut aus.
    Ich habe morgens genug Zeit, stehe extra früh auf, verbummle dann aber auch regelmäßig Zeit ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Kauf bei Boden hast Du mich mal inspiriert! Den Shop kannte ich vorher gar nicht. Ist halt nur ganz schön teuer und oft sind die Dinge nicht mehr da, die ich haben möchte. Aber der Pulli war ein Glücksgriff!

      Löschen
    2. Ich bin halt mit der Boden Qualität bei Strick sehr zufrieden. Du hast recht, man muss schnell sein. Manchmal warte ich auf die Reduzierungen, grade bei Kaschmir und Co. Wenns halt weg ist, hat es nicht sein sollen. Du hattest aber wirklich Glück. Die Farbe ist toll!
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  4. Mach einen Haken an den Tag :) Ich gehöre zur pünktlichen Fraktion, ich kann nicht anders. Ich fahre nie zu spät los und plane gut durch. Ich glaube, so was ist genetisch bedingt ;) Und jetzt habe ich direkt eine Idee für einen Blogpost.
    Schönes Outfit übrigens.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, das freut mich ja, dass ich Dich inspirieren konnte! :)

      Löschen
  5. oh Chaosqueen on Tour *lach* das erinnert mich an meine jüngste Tochter! Kannst du dir ABends nicht die Sachen für morgens rauslegen? So mach ich das - aber ich stehe auch so früh auf das ich morgens genug Zeit habe zum bummeln (meine Knochen müssen erst in Gang kommen) Was den gestörten Nachtschlaf angeht, kann ich mitfühlen (Wechseljahre lassen grüßen)! Jetzt geht es besser! Ich gehe meist gegen 22.00 ins Bett, wenn ich frei habe kann es schon mal später werden. Ich telefoniere ungern am Abend - gerade wenn Probleme besprochen werden, diese nehme ich mit in meinen Schlaf! Ab 20.00 ist das Internet spätestens aus! Sonst denke ich auch darüber noch nach oder warte auf Antwort o.ä. Ich lenke mich Abends mit Handarbeit oder meinem Mann ab *zwinker* und was ich NICHT mehr mache, ist Arbeit mit nach Hause nehmen! Ich bin nach Feierabend auch nicht erreichbar, privaten Kontakt zu Arbeitskollegen vermeide ich - weil man eh nur über Arbeit spricht - das brauche ich nicht! Seitdem ich das beherzige ist es besser geworden - ohne Medikamente - die haben mir nicht geholfen! Ach und ich schlafe leicht bekleidet, dann lassen sich die Hitzewellen leichter ertragen. Dein Outfit ist lässig und passt! 2 verschiedene Schals - nicht aufgefallen. Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sooooo eine Chaosqueen bin ich eigentlich gar nicht. Nur manchmal! ;)

      Ein Rauslegen der Klamotten für den nächsten Tag am Vorabend passt nicht zu mir, denn a) habe ich abends dazu keine Energie mehr und b) weiß ich doch abends nicht, wonach mir am nächsten Morgen ist!?!!

      Oha, auf was Du abends alles so verzichtest ... - das wäre mir zu viel, zumal mir so ganz ruhige Sachen wie Handarbeit halt auch nicht liegen und mein Mann ist nicht mehr "frisch" genug zum Ablenken. ;)

      Löschen
  6. Ich bin pünktlich! Eigentlich fast immer. Zu spät zu einer Verabredung zu kommen bedeutet für mich fehlende Wertschätzung. Die andere Person sollte es mir wert sein, sie nicht warten zu lassen, sonst verplempere ich ihre Zeit. Das geht gar nicht. Ich möchte auch nicht, dass jemand meine Zeit vertrödelt. Und falls es doch mal eine Verspätung geben sollte, wird vorher angerufen und Bescheid gesagt.

    Auf der Arbeit ist das anders. Da gibt es Gleitzeit und alles was ich morgens später komme, muss ich am Nachmittag hinten dran hängen.

    Dein Pullover ist toll. Vor allem die Farbe finde ich klasse. So super frisch und mit Gute-Laune-Effekt!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da hast Du aber Glück mit der Gleitzeit! Bei uns ist Ein- und Ausstempeln angesagt, da sieht man jede Minute - das ist ja das Unangenehme daran. ;) Aber ich bleibe eigentlich auch regelmäßig länger.

      Okay, das mit der fehlenden Wertschätzung kann man natürlich so sehen ... - gottseidank bin ich privat eher selten zu spät. ;)

      Löschen
    2. Klar, ein- und ausgestempelt wird bei uns natürlich auch. Da wird schon drauf geachtet, dass du die reine Arbeitszeit von 8 Stunden 12 Minuten täglich als Vollzeitkraft ableistest. Und während der Publikumsstunden müssen die Büros auch besetzt sein.
      Ich gleite eher selten, denn ich habe keine Lust, so spät am Nachmittag noch im Büro zu sitzen. Da spute ich mich lieber morgens und mache flott, dass ich pünktlich da bin.

      LG

      Löschen
  7. Hallo, kenne das wenn der Tag schon so anfängt, kann es nur noch stressig werden.
    Toller Pulli, die Farbe gefällt mir.

    Liebe Grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
  8. Der Griff in den Schrank an diesem Morgen war ein super Treffer, Gunda. Die Knallerfarbe vom Pulli zu den dunkelblauen Skinnies, besser geht es nicht. Und bei den Stiefeln konntest Du ja eh nix falsch machen, Deine Stiefel sind durchweg prima.
    Ich lese gerade "Der Hut des Präsidenten" von Antoine Laurain und bin sehr angetan davon.
    Morgens mag ich keine Hetze, ich stehe um halb sechs auf und fahre um 7 Uhr zur Arbeit, da bleibt genug Zeit für alles, sogar für ausführliche Klamottenwahl.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und ich mag halt nicht früher aufstehen als ich unbedingt muss, daher die Probleme. ;)

      Über das Buch habe ich gerade mal amazon befragt - könnte tatsächlich ganz nett sein. Ich bin beim französischen Stil (Film - Bücher kenn ich ja nicht so) allerdings manchmal ein wenig zwiegespalten. Manchmal gefällt es mir super, dann wieder gar nicht.

      Löschen
  9. Ich bin maximal so zweimal im Jahr unpünktlich und dann weiß ich wieder warum ich sonst eher ganz viel Puffer vorher Einbau. Der Stress dann nicht allzu spät zu kommen, verfolgt mich irgendwie den ganzen Tag.
    Dein Pulli ist super, zum reinkuscheln sieht der aus. Und vielleicht wäre ja eine Steghose gut für in die Stiefel?
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guuuuuute Idee!!! Gibt es die denn noch? Muss ich mal googeln. Ich hatte mal eine vor ganz vielen Jahren, und dann hat niemand mehr sowas getragen, woraufhin ich meine entsorgt habe ... hm ...

      Löschen
  10. Liebe Gunda,
    dein Pullover ist super chic, ich mag es ja auch sehr gerne etwas lockerer und die Farbe sowieso. Früher war ich übrigens ein Morgenmuffel, immer übellaunig und ich Hektik. Irgendwann habe ich mir angewöhnt, früher aufzustehen und morgens genug Zeit zu haben (ist leicht, wenn es erst um 10 Uhr losgeht und der Weg ins Büro keine 10 min dauert). Seit dem ist mein ganzes Leben entspannter, ich denke, es ist auch gesünder für mich :)
    Liebe Grüße aus Budapest
    Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat - wenn ich erst um 10 Uhr anfangen müsste, wäre das bei mir sicherlich auch etwas anders. ;) Übellaunig bin ich morgens übrigens eigentlich nicht - außer, wenn die Hektik allzu groß wird, was dann leider doch gelegentlich vorkommt. ;)

      Viel Spaß weiterhin! Leider schaffe ich nicht ALL Deine Insta-Stories, aber die meisten. ;)

      Löschen
  11. Ein schönes Outfit, ich mag den fröhlichen Pullover, der sieht sehr edel aus.

    Ich komme eigentlich immer pünktlich, egal, ob ich 1 Std. fahre oder 10min. Aber hetzen tu ich kurz vor der Abfahrt immer etwas. ;-)

    Das Buch "6 Uhr 41" von Jean-Philippe Blondel kann ich Dir wirklich sehr empfehlen, es ist im gleichen Schreibstil geschrieben wie die zwei Bücher von Daniel Glattauer.

    Viele Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Buchtipp, Moppi! Klingt gut und ich hab's mir schon mal in meinen Einkaufswagen gepackt. ;)

      Löschen
  12. Die Bücher kenne ich nicht. Ich hasse Schmonzetten. Ich kann Dir viele gute Krimiautoren empfehlen. Wenn da Bedarf besteht, immer nur her damit.
    Aufstehen? Puh. Ich stehe so knapp auf, dass ich nur das Nötigste schaffe. Duschen und Haarewaschen gehört nicht dazu. Morgens auch noch die Wanne völlig entkalken/trocknen, die Haare vortrocknen, Fönen. Großer Gott. Da brauch ich 1,5 Stunden. 30 min müssen absolut reichen. Zug verpassen und den Fahrer mit "zu spät raus kommen" (Nachbarin, Vater, Sohn, Rudi) auf die Palme bringen ist auch nix.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Schmonzetten. Also, zumindest manche - es kommt darauf an, wie sie geschrieben sind. Krimis hingegen SCHAUE ich gern im Fernsehen, aber LESEN möchte ich die nicht. Zu viel Spannung ist nicht gut für mein zartbesaitetes Gemüt. ;)

      Wanne entkalken? Nach jedem Duschen???? Nee, oder?

      Löschen
  13. Ui, der Pullover ist toll, den mag ich richtig gern. Und nein, das Wechseln des Schals wäre mir nicht aufgefallen, wenn du es nicht erwähnt hättest :-)
    Pünktlichkeit ist nicht gerade meine Stärke, aber ich arbeite dran. Es gibt durchaus Termine, zu denen ich pünktlich da bin - beim Zahnarzt zum Beispiel. Da muss ich übrigens auch gleich hin... reden wir nicht drüber. Wenn ich verschlafe, sieht das genauso aus wie bei Dir. Komischerweise geht dann alles ganz, ganz schnell und ich bin im Endeffekt pünktlicher als ich es ohne Verschlafen wäre. Kommt durchaus manchmal vor, denn wenn ich schlafe, dann schlafe ich. Da kann neben mir eine Bombe hochgehen und ich schlafe weiter. Nachts wachliegen tu ich nur, wenn es mir wirklich richtig schlecht geht. Sonst eigentlich nie.
    Bei den Buchempfehlungen bin ich leider raus, ich lese entweder wahllos alles, was mit Geschichte zu tun hat oder was spannend ist. Am besten beides kombiniert.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jajaja, so genau guckt Ihr alle hin (Schal) ... tssss!

      Ja, witzig mit dem Verschlafen, oder? Dass man den Kram plötzlich doch in der gleichen Zeit schafft? Drum denk ich ja auch, dass ich ziemlich sicher trotzdem weiterhin meine 2-3 Minuten zu spät käme, wenn ich 2-3 Minuten früher aufstehen würde. Das Ganze folgt irgendwie eigenen Gesetzen. ;)

      Bei DEINEN Büchern müsste ich mir vermutlich auch nix leihen, liebe Fran. Geschichte und Spannung sind nämlich Dinge, die ich beide nicht so brauche. ;) Jeder Jeck ist halt anders!

      Zahnarzt? Hatte ich auch gerade 3 Sitzungen lang das Vergnügen ...

      Löschen
  14. Ach herrje, Stress in der Früh ist fies! Den Spruch von deinem Chef finde ich allerdings lustig. :))
    Super Outfit, du siehst hübsch aus!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Du Liebe. Ist mir eigentlich auch lieber, wenn der Chef so einen Spruch abgibt als mich nur böse anzugucken ... ähem.

      Löschen
  15. Hallo Gunda,
    eine tolle Farbe hat der Pulli, die macht gleich gute Laune! :)
    Mich hat gerade Jeffrey Archer mit seiner Clifton-Saga gefesselt - 4 Teile sind schon erschienen, der 5. Teil kommt am 10. April raus. Den 1. Teil bekam ich im Sommer zum Geburtstag geschenkt und habe mich dann im Urlaub an einem Tag durch das Buch gefressen. Eine schöne, spannende englische Familiensaga mit zahlreichen Irrungen und Wirrungen.
    Dir einen schönen Tag!
    Sonnige Grüße aus Hamburg
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab' mal schnell reingeschaut - historische Romane ... ich weiß nicht recht, ob das etwas für mich ist. Aber auf der Merkliste hab' ich's schon mal. :) Vielen Dank für den Tipp!

      Löschen
  16. Hallo, liebe Gunda!

    Der Herrgott hat es gut mit mir gemeint und mir einen Arbeitsplatz mit Gleitzeit geschenkt. Und ich liebe es daher, wenn der Morgen zumindest etwas noch mir gehört und nicht nur meinem Brotgeber. ;-) Aber es stimmt schon: Wenn es hart auf hart kommt, ist es schon faszinierend, was man eigentlich noch an Zeit einsparen kann und was man tatsächlich oft beinahe unbemerkt vertrödelt. Aber andererseits: Wenn man mehr als 50 Jahre lang an ca. 220 Tagen im Jahr in die Arbeit wackelt, dann darf man doch auch gelegentlich mal ein paar Minuten vor dem Schrank verbummeln. Wenn man sich in seiner Haut und in seiner Kleidung wohlfühlt, arbeitet es sich schließlich auch besser *grins*.

    Die Farbe von dem Pullover ist so toll und steht Dir ausgezeichnet!

    Liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Hasi!
      Die Sache ist ja auch die: Ich arbeite nie zu wenig, sondern schenke dem Arbeitgeber jeden Monat auf's Neue etwas gratis Arbeitszeit - und das seit vielen Jahren. Es ist halt irgendwie mein persönlicher Biorhythmus, scheint mir. ;)

      Das Witzige daran ist: Ich bin diejenige, die am nächsten von allen dran wohnt ... ähem.

      Löschen
    2. ;-)) Hihihi, ich wohne auch nur 10 Minuten Fussmarsch von meiner Arbeit entfernt. Tja - und schlage aber trotzdem meisten als Letzte im Büro auf. Kostenlose Arbeitszeit habe ich auch schon massig meinem Brotgeber geschenkt.

      Löschen
    3. Wir, die am nächsten dran wohnen, sind also offenbar die Schlimmsten ... ;)

      Löschen
  17. Liebe Gunda,
    Tage wie diese kenne ich. Mich wundert es auch wie ich es dann plötzlich in der verkürzten Zeit genauso schaffe. Allerdings muss man sagen, dass ich dann völlig geschafft ins Büro komme weil ich mich sowas von gehetzt habe und dann auch noch viel zu schnell gefahren bin. Nicht gut.... :-) Aber zum Glück passiert das auch nicht oft.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist bei mir anders - ich bin dann schon gut ins "Arbeitstempo" hochgefahren - also quasi das Gegenteil von "geschafft". ;)

      Löschen