Dienstag, 26. April 2016

Roter Lippenstift + Psycho an schlechtem Wetter

Nachdem es am Sonntag (der 24. April! Also fast schon Mai - hallo?!??) dermaßen winterlich war (KLICK) und das Wetter für die neue Woche ähnlich mies prognostiziert wurde, habe ich mir am Montagmorgen gar nicht erst die Mühe gemacht, frühlingshaft anmutende Kleidung in meinem Schrank zu suchen, sondern habe mich direkt in Schwarz und dunkles Braun gehüllt. Inklusive warmem Rollkragenpullover! Fotos dazu erspare ich Euch allerdings. :)

Im Büro war mein Chef so freundlich, vor dem Eintreffen seiner Mitarbeiter schon mal alle Heizungen hochzudrehen (meine sogar bis zum Anschlag! :) ), so dass es an meinem Arbeitsplatz angenehm warm war. In der Produktion weniger, aber da musste ich gestern glücklicherweise auch nicht allzu häufig hin.

Bei uns zu Hause lagen die Temperaturen ebenfalls deutlich niedriger und so wurde am Abend tatsächlich noch der Kamin angeheizt. Neben der wieder hervorgekramten Winterjacke für draußen, meiner dicken Fleecejacke fürs heimische Sofa und der wiederkehrenden Warnung meines Autos vor Straßenglätte (kein Wunder bei schattigen 3°C) war das also ein weiterer Schritt zurück in den Winter. Alles nicht eben stimmungshebend - zumal heute ein extrem kräftezehrender Arbeitstag - plus ähnlicher Wetterlage - folgte.

Apropos Stimmung ... - hat jemand von Euch am Samstag um 20:15 Uhr im Fernsehen das Kriminaldrama "Unter Verdacht: Ein Richter" geschaut? (HIER der Film in der ZDF-Mediathek) Der Typus des Richters - ein Mann mit Macht und ein wortgewandter, chauvinistischer, manipulativer Widerling - erinnerte mich leider extrem an einen ehemaligen Vorgesetzten und riss ein bisschen an alten Wunden herum.
Gestern gab's dann als Nachschlag ein TV-Drama namens "Brief an mein Leben" über eine Burn-Out-Patientin (Film HIER) ... - so richtig gut war es irgendwie nicht, dass ich mir all das angesehen habe, glaube ich. Heute Nacht hab' ich jedenfalls richtig fies geträumt. :(

Nun ja. Fröhliche OOTDs kann es auch nicht immer geben, dafür dürft Ihr allerdings einen Blick in meine prall gefüllte und frisch aufgeräumte Tücherschublade werfen, wenn Ihr wollt - die ist wenigstens bunt! :)

Da passt nix mehr rein!
Zudem habe ich mit meiner kleinen Knipse mal probiert, meinen neu erworbenen Lippenstift im Bild festzuhalten. - Lippenstift! - Ich?!? Früher niemals - neben Wimperntusche war ein Lippenstift für mich das unwichtigste Schminkutensil überhaupt, zumal ich mich zeitlebens ohnehin nur mit möglichst wenig Aufwand geschminkt habe, heißt: Lidschatten + Kajalstift - fertig.

Im letzten Jahr bin ich allerdings doch ein bisschen auf den Geschmack gekommen, und dann schenkte mir meine Tochter zum Geburtstag im Januar ja zwei sehr ähnliche, leicht beerige Lippenstifte, von denen sie meinte, dass sie die richtige Farbe für mich hätten (nach ihrer Ansicht würde ich allein immer zu blass oder "zu braun" einkaufen - ich könnte allerdings auch auf Lippenfarbe verzichten). Nach dem ersten Schock über so viel Farbe auf meinem Mund (HIER berichtete ich bereits unter dem Stichwort "geschminkt") fand ich die Töne auch richtig toll und wagte mich am Wochenende nun allein in die Welt der Lippenstifte, sprich: zu "dm".

Nachdem meine linke Hand irgendwann mit Testern extrem vollgemalt war und der gelangweilte Mann sich schon ins Auto zum Musikhören verzogen hatte, durfte ein Lippenstift namens "Color Sensational Lipstick pleasure me red 547" von Maybelline New York mit zu mir nach Hause. Etwas roter als die Beerentöne wollte ich gern, und - ja, diese Lippenfarbe ist wirklich rot und intensiv und mächtig mutig für mich! Am Sonntag bei unserem "Winterspaziergang" trug ich ihn. Die liebe Sabine vom Blog "Style Up Petite" bemerkte und erwähnte ihn daraufhin sehr positiv in ihrem Kommentar, und da dachte ich, ich zeige ihn noch mal aus der Nähe. Zumindest den Stift. "Aufgetragene Nähe" trau' ich mich leider nicht, sorry.

Darf ich mit diesem Beitrag in Ines' "Modejahr 2016 - Outing im April"?
Ist er mutig genug? Ich denke schon. Also bin ich hiermit dabei! :)

Habt Ihr eine Meinung, ob mir auch so ein Rot steht? Und kommt Ihr mit dem plötzlichen Wintereinbruch im April gut klar? Ich meine ... wir wissen ja eigentlich alle, dass es bald WIRKLICH wärmer werden wird - man muss nur Geduld haben ...

Sonntag, 24. April 2016

Aprilwetter in Lüneburg

Falls sich jemand nicht so ganz sicher sein sollte, was der Begriff Aprilwetter bedeutet, hätte er den Mann und mich auf unserem heutigen Sonntagsspaziergang durch Lüneburg begleiten sollen. Da gab es nämlich Aprilwetter in seiner allerfeinsten Form!




Der Lüneburger Platz "Am Sande" - am heutigen Sonntag sah er tatsächlich mal nach der Fußgängerzone aus, als die er ausgewiesen ist. Unter der Woche kümmern sich leider die wenigsten Autofahrer um diese Regelung. Die Lünepost vom 21./22. Februar 2016 veröffentlichte einen Artikel mit dem Titel "Durchfahrt verboten! Na und ...?".


In Lüneburg gibt's schwangere Häuser. :)

Turm der St. Michaeliskirche









So ein Schild hatte ich bis dato auch noch nicht gesehen ...
Aufgewacht war ich am heutigen Sonntagmorgen noch mit jeder Menge Sonne, die mir schon eine Weile durchs Fenster energisch in die Augen geblendet hatte, aber ich hatte es trotzdem geschafft, mich doch noch ein/zwei Stündchen gegen das Aufstehen zu wehren.

Gegen halb elf wollte ich jedoch unbedingt an die frische Luft, aber 5 Minuten nachdem wir losgezogen waren, veränderte sich der zuvor noch blaue Himmel und gab ab jenem Moment für den Rest des Tages in unbestimmten Wiederholungssequenzen sein gesamtes Repertoire zum besten:

Von Regen über Hagel bis hin zu Schnee und Graupelschauern und dann auch mal wieder Sonnenschein - es war wirklich ALLES dabei! Nein, halt, Gewitter nicht, aber das habe ich selbstverständlich nicht vermisst. ;)

Graupel-Reste an der Windschutzscheibe


Zwischendurch durften wir sogar 10 Minuten auf einer Bank in der Sonne sitzen (herrlich!!), aber dann kamen direkt die nächsten Wolken mit Unwetterinhalt.

Die Magnolienblüten im Rathausgarten fallen - der nächste Schnee fällt ebenfalls!
Es war trotzdem lustig - zumal wir so schlau gewesen waren, uns
a) warm genug anzuziehen (meine Winterjacke musste wieder raus aus dem Schrank und Schal + Handschuhe kamen ebenfalls zum Einsatz) und
b) NICHT in den Wald zu gehen wie ursprünglich geplant, sondern stattdessen in Lüneburgs Innenstadt, wo es jede Menge Unterstellmöglichkeiten gibt.

Blick auf den Lüneburger Marktplatz - vom Rathaus aus gesehen

Besagte Unterstellmöglichkeiten brauchten wir auch unbedingt - wie man sieht! Es schneit!!
Jede Menge Einkehrmöglichkeiten übrigens auch - Lüneburg ist eine Stadt mit extrem hoher Kneipendichte - aber darauf haben wir verzichtet, das Auto war ja nicht soooo weit weg und das eigene Zuhause inkl. Küche ebenfalls nicht. :)

"Eingekehrt" sind wir lediglich in das Gebäude der Sparkasse, um dort das Vorüberziehen des nächsten Schauers abzuwarten.

Dort war es nicht nur trocken, sondern auch noch beheizt - äußerst angenehm!

Und auch hier konnte man sich die Zeit mit Fotos machen vertreiben :) - und mit dem Studieren von Immobilienangeboten - boah, sind das Preise!!!!

Ein bisschen sehr weitwinkelig ... - so lang + schmal bin ich leider nicht wirklich. ;)


Winterjacke: McKINLEY
Schal: H&M
Pullover: MEXX
Rock: Miss Selfridge
Strumpfhose: No name
Stiefel: ASOS Collection

P.S.: Denke heute übrigens viel an meine Mama, die ja im letzten Sommer gestorben ist und am heutigen Tag 89 Jahre alt geworden wäre ... - bestimmt hat sie uns die Sonnenmomente während unseres Spaziergangs geschickt!

Mittwoch, 20. April 2016

Aller guten Dinge sind drei

Wer hier wohl seine Kleider aufhängt? :)
Erinnert Ihr Euch? Im März gab es vom Netzwerk der ü30 Blogger (& Friends) eine schöne Aktion zum Thema "Wir machen Blau". Meinen Beitrag dazu inklusive Link-Up zu den anderen Teilnehmerinnen findet Ihr HIER.

Einen Blogpost später (nämlich HIER) zeigte ich Euch eine weitere, völlig andere Kombination mit Blau und erwähnte im Text eine dritte, die ich Euch bis heute schuldig geblieben bin, aber hier kommt sie nun - tadaaaaa:

Wieder ganz anders! Drei Outfits mit viel Blau, aber jedes Mal eine andere Wirkung. Wobei dieser Look aufgrund der Präsenz vom knalligen Royalblau schon ein kleines bisschen an Outfit 1 erinnert, oder? Zumindest, solange ich dort den royalblauen Mantel trug. Und 3x Stiefel ... nun gut. Trotzdem ist es eine ganz anderer Look!

"Aber der kurze Rock und vor allem der Poncho ... wie in Outfit 2" werdet Ihr vielleicht sagen. - Weit gefehlt, liebe Leser/-innen, dieses Mal IST es gar kein Poncho (auch wenn er als solcher verkauft wurde), sondern ein Cape - wegen der seitlich vorhandenen Armschlitze nämlich. Ihr erinnert Euch? Wir hatten zusammen etwas gelernt:

"Ein Cape ist nur dann ein Cape, wenn es seitlich extra Schlitze für das Durchstecken der Arme hat. Fehlen diese, wird auch ein offener Überwurf als Poncho bezeichnet."

Also doch ein völlig anderer Look! :)

Mir gefällt diese Unterscheidung von Poncho und Cape über die Armschlitze übrigens nach wie vor nicht. Manche Dinge im Leben empfinde ich als so unlogisch, dass ich sie einfach nicht verstehen oder einsehen möchte, und hier haben wir so einen Fall.

"Sch...-egal" werdet Ihr jetzt denken, und hey - damit habt Ihr natürlich vollkommen recht. :) Ich mag dieses fransige Teil jedenfalls, auch wenn der Stoff ein bisschen weicher sein dürfte. Dafür ist er mit einem Woll-Anteil von 37% recht wärmend und sitzt angenehm lässig.

Alle Mann in Deckung! - Gunda übt Gleichgewicht ...

Ich freu mich ja immer über diese so vorteilhaften - also eigentlich etwas unrealistischen Fotos! :D
Die wunderschöne Kette kam übrigens vor längerer Zeit als überraschendes Geschenk per Post von Sabine vom Blog Bling Bling Over 50. Ich liebe sie (also, die Kette! Sabine kenne ich dann doch noch nicht gut genug. ;) ) und sie passt sooooo toll zum royalen Blau. An dieser Stelle noch einmal ganz lieben Dank dafür, Sabine!! ♥ 

Die Kette passt übrigens prima als Gast in Sunnys Blog - zumal diese gerade mit gleich 2 Mitmach-Aktionen unterwegs ist: "Um Kopf und Kragen Nr. 97" sowie dem neuen Link-Up "Sunnys Schmuckkistl Nr. 1".

Cape: bloom
Unterzieh-Rolli: Tchibo
Kette: Sabine Gimm 
Rock: MEXX
Strumpfhose: No name
Stiefel: Marc Shoes

Welcher meiner 3 blauen Looks gefällt Euch eigentlich am besten?

Sonntag, 17. April 2016

Bloggertreffen und Frust übers Frust-Shopping

Pünktlich zum Wochenende verabschiedete sich mein supernerviger Mistschnupfen dankenswerterweise von mir, um nunmehr den Mann zu "erfreuen", von welchem ich ihn hoffentlich nicht noch einmal zurückerhalte. ;) Somit stand gestern einem netten kleinen Bloggertreffen in Hamburg nichts im Wege. Sunny und Partner waren wieder einmal (HIER auch schon!) aus Bayern in den hohen Norden gereist - da konnten Fran und ich natürlich nicht widerstehen. Erstere schmiss ihre Krücken in die Ecke, ich meine Taschentücher dazu und los ging's.

Unser Treffpunkt war am selben U-Bahnhof, der für die per Bahn anreisenden Teilnehmer des diesjährigen und exakt an diesem Wochenende stattfindenden Hamburg Marathons vorgesehen war. Es war also recht voll in der Gegend, und das wirkte sich zu 100% auf die Wartezeit aus, die wir im Kneipencafé Oma's Apotheke absitzen durften. Ein an sich netter, uriger Laden mit freundlicher Bedienung, aber eine halbe Stunde allein auf die Getränke warten zu müssen, ist ein absolutes No-Go!

Für den "Kaffee danach" wechselten wir dann auch lieber die Lokalität und bekamen sogar Live-Musik dazu - ob wir nun wollten oder nicht ... ;)

Abschließend noch ein hübsches Bloggerinnen-Foto vor dem Schanzenturm (ein Wasserturm aus dem 19. Jahrhundert, der jetzt als Hotel genutzt wird) und dann mussten Sunny und Rudi weiter zum nächsten Event, während Fran und ich uns noch schnell vergewisserten, ob die Mönckebergstraße noch da ist ;) und uns dann in einen Zug Richtung Heimat setzten. Ja, wir können den gleichen nehmen - Fran muss von Hamburg aus gesehen nur früher raus.

Es hat SEHR viel Spaß gemacht mit Euch!!! ♥♥♥

P.S.: In meinem letzten Post hatte ich Euch ja über mein erkältungsbedingtes Online-Frust-Shoppen berichtet (KLICK). Die beiden spannenderen Pakete (also nicht das von der Apotheke!) kamen auch gestern bereits an - eigentlich ja ein Grund zur Freude ... - Leider war jedoch an der Lederjacke, die mir ansonsten schön gepasst hätte, der Reißverschluss defekt (ging mittendrin einfach auf) und ich kann sie nicht tauschen, weil sie inzwischen im Shop ausverkauft ist. Meeeeeh!!
Tja, und in den Sachen aus dem Schwarz-Weiß-Paket sah ich entweder aus wie 'ne übergewichtige Omma (okay, die könnte ich theoretisch auch tatsächlich schon sein ... - bin ich aber nun mal nicht und das Übergewicht hält sich ja ebenfalls in Grenzen.) oder wie ein Strafgefangener - gestreifte Long-Blusen wirken nicht zwangsläufig vorteilhaft!

Ein Strickkleid jedoch saß prima und durfte bleiben - immerhin! Ich freue mich, dass ich doch noch ein bisschen Geld ausgeben darf ... *hust* ;)

Euch wünsche ich noch einen schönen Rest-Sonntag und einen guten, gesunden Start in die neue Woche!

Donnerstag, 14. April 2016

Alles läuft ...

Die Nase läuft, die Augen tränen, alles tut weh ... - ich fühle mich total verheult, obwohl ich gar nicht traurig bin. Naja, ein bisschen schon - sozusagen - denn das Kranksein geht mir echt auf den Wecker! Meine Nase macht der von "Rudolph, the red-nosed reindeer" Konkurrenz und die Großpackung Tempos ist schon alle.

Hört das bitte jetzt mal ganz bald wieder auf????!!!!!


Nachdem ich mich - übrigens tatsächlich krank geschrieben - gestern stundenlang durch das unglaublich niveauvolle deutsche Nachmittagsfernsehprogramm gezappt habe, möchte ich das in den nächsten Monaten bitte nicht noch einmal wiederholen (ich dachte ja, ich wäre diesbezüglich relativ schmerzfrei, aber da habe ich mich wohl geirrt ...), und da ich auch nicht dauernd nur schlafen kann, war heute trotz tränenblinder Augen Online-Frust-Shopping angesagt. (Erkenntnis: Ich bin blöderweise nach wie vor die ungeduldige Patientin, die ich schon in meiner Kindheit gewesen bin: KLICK). Zwei Klamottenläden und eine Apotheke freuen sich.

Moppi vom Blog "Moppis Blog" hat mich zum Beispiel durch ihre Idee, demnächst Black & White Outfits zu zeigen zum Gucken nach ebensolchen Schwarz-Weiß-Teilen inspiriert, Fran hatte mich mit DIESEM Post kosmetisch ein wenig angefixt, und dann habe ich noch den dämlichen Fehler gemacht, aus Langeweile mal wieder nach Lederjacken zu googeln. Weil ich Lederjacken doch so liebe ... tja.

Oh mann - ich kann schon ein echtes Konsumopfer sein. Und jaaaaaa, ich weiß, dass das blöd ist und dass ich damit ganz bestimmt etwas anderes zu kompensieren versuche (aktuell wohl in erster Linie den Frust über den grippalen Infekt), aber ich tu's halt trotzdem. Liebe Grüße übrigens an Frau Vau, deren Post "Shopping? Schon wieder??" so ungefähr auch von mir hätte sein können.

Habe sogar noch ein Foto für Euch - nicht von laufender Nase und Augen, keine Sorge, aber ich hab' doch letztens tatsächlich mal einen Haufen Shirts ausgemistet. Hier der Stapel, der weggekommen ist. Da ich im Ausmisten mindestens so schlecht bin wie im geduldigen Kranksein bin ich einigermaßen stolz auf mich!

Dienstag, 12. April 2016

Grippal infiziert

Montag: "Hatschi!" - ein Niesen. Kurz darauf ein weiteres. Und noch eins. Der Hals kratzt und irgendwie hatte ich mich doch am Wochenende insgesamt noch wesentlich fitter gefühlt ...

Abends in eine dicke Decke eingewickelte Sofa-Ruhe mit Katze auf dem Bauch, Fernseh-Krimi, homöopathischen Tabletten und bereits um 22 Uhr ab Richtung Bett.

Nachts mehrfaches "Hilfe, ich ersticke"- oder "Oh shit, die Nase läuft"-Aufwachen und am Dienstagmorgen die Erkenntnis:
Gunda ist krank. Grippaler Infekt.
Na, super.



Schon als Kind war ich nicht "gut" im Kranksein. Meine Mutter klagte später, dass ich immer nach Unterhaltung verlangt hätte anstatt einfach vermehrt zu schlafen, wie es die meisten anderen Menschen tun. Jammerig und nörgelig sei ich außerdem gewesen. - Durchaus möglich, man fühlt sich ja auch schlapp und schlecht, da finde ich einen Mangel an guter Laune - in Maßen natürlich - durchaus legitim.

Nun denn, vorlesen (so wie früher) muss man mir heute nicht mehr, ich darf ja (anders als früher) so viel fernsehen wie ich will. Oder auch nicht. Heute war ich nämlich zunächst noch ganz normal arbeiten - das liebe Pflichtbewusstsein! Manchmal weiß ich ehrlich auch nicht, was eigentlich mehr im Sinne der Geschäftsleitung ist: Schniefend und hustend im Büro erscheinen und vieles doppelt machen müssen, weil man sich nicht richtig konzentrieren kann (ich jedenfalls heute so ...) oder die Kollegen mit seinen Bazillen lieber verschonen und zu Hause bleiben? - Aber um das zu tun, muss ich eigentlich wirklich richtig darniederliegen, sonst schlägt mein Gewissen den lieben langen Tag auf mich ein.

Wie ist das bei Euch? Zeigt Ihr Eure rote Nase am Arbeitsplatz oder lieber nicht? Zwei Kolleginnen haben mich heute schon mal freundlich aber bestimmt aus ihrem Büro hinauskomplimentiert, aber an der zentralen Zentrale MUSS ich ja sitzen ...

Mit meinem Outfit aus gesunden Tagen (hallo Theatralik! :) ), bei dem ich meinen Möbius-Schlauchschal (was für'n Ding? KLICK.) trage, verlinke ich mich auch dieses Mal wieder bei Sunnys April-Link-Up "Um Kopf und Kragen". 


 Möbius-Schlauchschal : ginatricot
  Cardigan: Betty Barclay
Langarmshirt: Betty Barclay
Rock: ESPRIT
Strumpfhose: No name
Stiefel: Görtz Shoes

Freitag, 8. April 2016

Was wärst Du gern im nächsten Leben?

In meinem Bilder-Fundus warten noch diverse Outfit-Fotos unterschiedlichen Datums darauf, in diesen Blog zu gelangen, nur hab' ich gerade dummerweise nicht viel zum Erzählen dazu ... hmmm ...

Zum immer wieder gern genommenen Wetter in Deutschland fällt mir nichts Neues ein, meine liebsten Kinder sind an ihren Studienort zurückgekehrt und die Arbeit läuft so vor sich hin. Jetzt ist erst einmal WOCHENENDE! :)

Ach ja - gestern war der 3. Termin unseres monatlichen Zumba-Stammtisches! Nachdem in der dazugehörigen WhatsApp-Gruppe ein etwas wirres Zu- und wieder Abgesage am Start war, saß ich um 19 Uhr zunächst tatsächlich ganz allein am großen Tisch in der Gaststätte und überlegte gerade, ob ich mich jetzt wohl aufregen sollte, da trudelten peu à peu noch 5 weitere Mittänzerinnen ein.

Dreieinhalb äußerst unterhaltsame Stunden später hatte ich zu Hause dann leichten "Gesichtsmuskelkater" sowie immense Schwierigkeiten, wieder runterzufahren und vom Lach- in den Schlafmodus umzuschalten.
Tja, so läuft das manchmal ... :)

Ich habe an diesem Abend erstmals Süßkartoffel-Pommes probiert. Durchaus skeptisch war ich, aber die Dinger sind richtig lecker! Habe mir ein Rezept aus dem Internet gesucht und werde es zu Hause auch mal versuchen - allerdings nicht frittiert, sondern aus dem Backofen. Wer von Euch kennt diese Art Pommes?

Eins unserer Gesprächsthemen war übrigens: Was wärst Du gern im nächsten Leben? - Spontan kamen die Antworten: Vogel, Katze (nee, ich war das nicht!), Astronautin, Kind reicher Eltern, Künstlerin und Hollywoodschauspielerin.
Ob's noch mehr gab hab' ich leider vergessen, möchte aber jetzt selbstverständlich unbedingt von meinen lieben Lesern wissen:

Was wärt Ihr eigentlich gern im nächsten Leben, wenn Ihr wählen könntet? Und warum?


 Schlauchschal/Loop: styleBREAKER
Blazer: Gerry Weber
Pullover: Daniel Hechter
Rock: H&M
Strumpfhose: nur die 
Stiefel: Pier One

Mit einem der hübschesten Loops in meiner Tücher-Schublade springe ich am Ende noch schnell zu Sunnys April-Link-Up "Um Kopf und Kragen" rüber!

Sonntag, 3. April 2016

Ge... rückblickt KW 13/2016

DAS ist unser Norddeutschland! :)

Gefreut ... habe ich mich vor allem über meine zweite Urlaubswoche am Stück. 2 Wochen raus aus dem alltäglichen Arbeits-Hamsterrad können schon echte Lebensqualität sein - nicht nur, weil ich Barcelona kennenlernen durfte, sondern auch einfach der Entspannung wegen und - ganz wichtig - weil meine 2 weltbesten Kinder die ganze Zeit bei uns zu Hause waren. Und selbst wenn jeder so sein Ding machte und wir uns meist auf unterschiedliche Räume im Haus verteilen: Wenn wir dann mal zusammenkamen, hatten wir jede Menge Spaß! Mehr oder weniger trockenen Humor + Wortwitz haben wir alle Vier recht gern und ergänzen uns dabei so, dass wir viel zu lachen haben. ♥

Apropos lachen ... eines Abends whatsappte mir mein Bruder, er habe ...
... gegoogelt - guckt Ihr hier:

Ich hab' das natürlich gleich ungläubig nachgeprüft - mit Kanalgrundrohren haben mein Blog und ich ja eher wenig zu tun - aber auch bei unserer Suche erschien zwischen lauter formschönen Abflussrohren und Handwerkern ein Outfit-Foto von mir, hihi. :) :) :)

Googles Verzweigungen sind unergründlich. Heute funktioniert es übrigens nicht mehr - schade eigentlich. ;)

Getrauert ... habe ich im Gegenzug auch - der plötzliche, völlig unerwartete und somit viel zu frühe Tod des 45-jährigen Jazz-Musikers Roger Cicero hat mich total geschockt. Das erinnerte mich so sehr an meinen besten Kumpel, der vor Jahren ebenfalls plötzlich und unerwartet mit nur 42 Jahren an einem Schlaganfall verstarb, was ich damals überhaupt nicht fassen konnte. Ich bin äußerst froh und dankbar, dass mein Mann nach einem Schlaganfall vor inzwischen auch schon einer Menge Jahren sein Leben zwar mit Einschränkungen, aber doch eigenständig weiterleben durfte und immer noch an meiner Seite ist! ♥

Gefallen ... hat mir die kleine Vernissage eines Lüneburger Fotografen namens Markus Tiemann. Wir "kennen" uns schon länger ausschließlich virtuell und haben uns bei der Gelegenheit heute erstmals persönlich kurz gesehen und gesprochen. Er trifft mit seinen Arbeiten (vor allem mit seiner Martiem FineArt) häufig exakt meinen Geschmack und scheint auch persönlich ein sympathischer Mensch zu sein. :) Seine Ausstellung in der Buchhandlung LÜNEBUCH in Lüneburg am Markt läuft noch bis zum 29. April 2016.

Nicht gefallen ... hat mir die Tatsache, dass ich wieder mal einer Verkäuferin begegnet bin, die sich für ihren Job offenbar nur mäßig interessiert. Mein Versuch, in einem Lüneburger "Fachgeschäft" (so steht es zumindest geschrieben) einen Rucksack mit vielen Taschen zu erwerben, scheiterte bereits daran, dass die Verkäuferin mir die im Laden zahlreich vorhandenen Rucksack-Modelle entweder aufgrund mangelnder Fachkenntnisse nicht zeigen konnte oder aufgrund mangelnder Motivation nicht zeigen wollte, sondern mich lediglich mit weit ausladender Handbewegung ("Da hängt alles, die meisten haben aber nur ungefähr 3 Taschen") und ansonsten eher bewegungslos dastehend mir selbst überließ. Vielen Dank auch, da guck' ich dann doch besser im Internet. :(

Genossen ... habe ich unseren Spaziergang am ersten wirklich richtig tollen Frühlingstag in Norddeutschland! Wir waren mal wieder an der Elbe und haben aufgrund von "Wegfindungsstörungen" bestimmt auch 10- oder 20.000 Schritte gemacht wie neben einigen anderen meine z. Zt. besonders bewegungsmotivierten Mitbloggerinnen Ines und Bärbel mit ihren schicken "Fitness-Armbändern", auf die ich durchaus ein wenig neidisch bin, jawohl. ;)

Getragen ... habe ich dabei meinen neuen roten Mantel (jaaaaaa, ich wurde tatsächlich noch fündig! Mindestens seit November 2014 hatte ich bereits nach einem gesucht - guckst Du hier...) sowie ein Paar helle Schnür-Stiefeletten von "Mjus", die ich Euch auch noch nicht gezeigt hatte, die aber schon länger bei mir wohnen.

Den Rolli (aus Baumwolle) besitze ich übrigens schon gut 20 Jahre - ein klassisches Schrankmonster (*zu Ela rüberschieb*), das selten an die Luft durfte, welches aber allen Ausmistüberlegungen tapfer widerstand - so auch jetzt wieder. - Der bleibt!



Irgendwo müssen die Frühlingsgefühle ja hin ... ;)






Mantel: GIL BRET
Pullover: ELEMENTS 
Jeans: Esprit
Schnür-Stiefeletten: Mjus

Habt eine schöne, sonnige Woche! Bis bald!