Donnerstag, 28. Juli 2016

Muss ich für meinen Blog ein Gewerbe anmelden?

ACHTUNG - dieser Beitrag beschreibt lediglich einen möglichen Ablauf sowie meine persönliche Erfahrung. Vielleicht läuft es bei Euch ganz anders, also erkundigt Euch am besten bei Euren zuständigen Ämtern!

Habe diese Woche noch Urlaub (heißt, nur noch morgen ... *schnüff* ...) und hatte noch ein bisschen was auf dem Zettel - zum Beispiel das leidige Thema Gewerbeschein/Finanzamt, über das eigentlich jeder Blogger eines Tages stolpert, wenn ihm Produkte oder Kooperationsangebote ins Haus flattern, und über das wir ü30-Bloggerinnen und auch kürzlich bei unserem tollen Treffen in Kassel tief in der Nacht vor unserem Hotel ausgetauscht hatten.



Braucht ein Blogger einen Gewerbeschein?


Jawohl, den braucht er, sobald er Werbung irgendeiner Form in seinen Blog einbindet (Affiliate-Links oder Anzeigen, also mit Geld oder Produkten "vergütete" Links zu Unternehmen, sowie natürlich jede bezahlte Kooperation und Testberichte über nicht selbst bezahlte Produkte oder Unternehmens-Leistungen), da das Bloggen direkt ab diesem Moment nicht mehr rein privat ist, sondern eine "Gewinnerzielungsabsicht" darstellt. Blogger sind auch keine Freiberufler - das wurde mir zumindest heute auf dem Amt mitgeteilt (möglicherweise bestätigen Ausnahmen jedoch hier die Regel ...).

Ich bin ein Freund von Regeln und halte diese im Allgemeinen gern ein. Aus diesem Grund hatte ich bisher jedwede Kooperationsanfrage dankend abgelehnt (nicht, dass da viele gekommen wären, aber dennoch ... ;) ) und ehrlicherweise auch den Aufwand gescheut, mich um die rechtlichen Seiten des nicht ausschließlich privaten Bloggens zu kümmern. Die ü30-Bloggerinnen überzeugten mich jedoch, dass der Aufwand nicht allzu hoch wäre und so ging ich es heute also an.



Die Gewerbeanmeldung


Ein Gewerbeamt gibts bei uns in der Stadt nicht - ich musste zum Ordnungsamt. Wartezeit hatte ich am heutigen Vormittag keine, schilderte einer netten Mitarbeiterin meine Situation und sie füllte flugs den nur einseitigen Gewerbe-Antrag für mich aus. Unterschreiben, 25 Euro Gebühren bezahlen, fertig. Nun bin ich also selbstständig. :)

Das weitere Vorgehen wäre, so wurde mir gesagt, dass das Amt meinen Antrag nun ans Finanzamt weiterleitet, von denen ich dann ein weitaus längeres Formular, nämlich den "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" zum Ausfüllen erhielte.

Das Finanzamt


Diese Zeit wollte ich mir jedoch sparen und marschierte (typisch ich im heimischen Urlaub ... blooooß alles mögliche wegschaffen!) direkt weiter zum Finanzamt. Dort durfte ich eine Wartenummer ziehen um anschließend einer hier leider nicht ganz so freundlichen Dame mein Anliegen zu schildern. Sie wollte mir jedoch nicht wirklich behilflich sein, sondern schob mir lediglich den 8-seitigen Fragebogen samt Ausfüllhilfe über den Schreibtisch, womit ich auch entlassen war.

Zu Hause brütete ich dann laut grübelnd darüber - neben mir den Mann mit ständigen "Ich habe überhaupt keine Ahnung davon"-Kommentaren ..., jaja ...

Eine ganze Menge füllte ich aus, diverse Punkte verstand ich jedoch trotz Ausfüllhilfe nicht. Bin dann mit Papieren, altem Einkommensteuerantrag (für alle Fälle) und Mann (zur psychischen Unterstützung) am Nachmittag gleich noch einmal hin, erwischte die gleiche Mitarbeiterin wie am Vormittag und auch jetzt erreichte sie es aufs Beste, nun gleich zwei Menschen das Gefühl zu vermitteln, eher sowas wie lästige kleine Krabbel-Käfer zu sein. Naja. Trotzdem schafften wir es nach einiger Verwirrung schlussendlich, meinen Antrag dort zu lassen und nun harre ich noch der Steuernummer, die für mein Gewerbe (fühlt sich irgendwie lustig und total ungewohnt an, das zu schreiben ... - mein Gewerbe ... ) nach Kleinunternehmerregelung für die Erstellung von eventuellen Rechnungen benötige und die wohl in absehbarer Zeit per Post bei mir eintrudeln wird.

Ich bin kein Profi!


Nicht, dass Ihr nun denkt, ich würde meinen Blog jetzt auf Teufel komm raus kommerzialisieren - nein, nein, weit gefehlt und keine Angst! Das Gros der Kooperationsanfragen, die ich bisher abgelehnt habe, würde ich auch weiterhin ablehnen. Ich bin da sehr eigen - eine Zusammenarbeit müsste schon ziemlich gut zu mir und meinem Weltbild passen. :)

Ich möchte lediglich für den Fall der Fälle auf der sicheren Seite sein, denn einem Finanzamt ist es z. B. völlig wurscht, wieviel du als Blogger tatsächlich "verdienst", ob du vielleicht gar Miese machst oder irgendwelche "Kosten deckst". Dem Amt geht es ausschließlich ums Prinzip der Gewinnerzielungsabsicht, und diese ist - siehe oben - eigentlich umgehend vorhanden, sobald du nicht rundweg alle (also, wirklich ALLE!!!) Test-Produkte über die du schreibst und Kooperationen dankend ablehnst.




Nochmal im Klartext: 


Auch für ein einziges und einmaliges Blogger-Honorar in Höhe von beispielsweise 50 Euro ist dieser offizielle Weg in Deutschland tatsächlich erforderlich. 

So weit so gut. Wie gesagt: Dieser Text entspricht meinen persönlichen Erfahrungen und meiner Recherche. Fundierte Korrekturen nehme ich gern entgegen. Bei Fragen wendet Euch allerdings bitte an die Mitarbeiter der Ämter an Eurem Wohnort - mehr weiß ich selbst nämlich leider auch nicht.


 Bluse: Barbara Becker
Hose: Levi's
Biker Boots: Unisa

Kommentare:

  1. Guten Morgen Gunda, ja das ist alles so.
    Zolle Bilder von Dir. Du bist einfach gewaltig fotogen :)
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, das ist total lieb, dass Du das sagst!!!!! ♥♥♥
      Hatte schon gedacht, vielleicht war die Kombi dieses trockenen Textes, der sicherlich nicht überall auf Gegenliebe stößt, in Kombination mit von mir sehr gemochten Fotos (man ist ja weiß Gott nicht immer gleich fotogen ...) nicht so die Super-Idee ... - darum freut mich Dein Kompliment umso mehr!
      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  2. Stimmt, die Anmeldung beim Finanzamt. Leidiges Thema aber rechtlich nun mal die Voraussetzung. Danke für den Post, denn viele denken vielleicht nicht dran.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaub' ich auch. Oder sie wollen nicht so recht - wie ich halt bisher auch. Aber dann sollte man eben auch keine Kooperationen annehmen.

      Hihi, wahrscheinlich wird es so sein:
      Manch andere (natürlich nicht meine Leser!!) kooperieren wie verrückt und sind nicht gemeldet und meinereiner ist gemeldet und kooperiert nicht. ;)

      Löschen
  3. Liebe Gunda da hast du alles richtige gemacht. Ich habe meinen Blog auch angemeldet. Nur waren die bei unsere, Finanzamt total freundlich und haben beim ausfüllen sogar gerne geholfen. Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja ... - Ihr habt wohl auch ein "vertrauteres" Verhältnis zu denen. ;)

      Ich HOFFE, dass ich alles richtig gemacht habe!

      Löschen
  4. Da ich schon lange selbstständig bin, habe ich das schon hinter mir. Das ist alles kein Spaß. Puh. Das wissen andere sicher zu schätzen, dass du hier nützliches Wissen teilst. Aber mal was ganz anderes: du hast an deinem Blogdesign herumgefummelt. Sehr schön, sehr witzig und ansprechend liebe Gunda. In diesem Sinn ein schönes Wochenende und LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jupp, endlich hatte ich mal ein bisschen Ruhe dafür! Wenn ich arbeite, geht das nicht - da ich das alles eigentlich gar nicht kann, hab' ich dann nicht die Nerven für sowas. Jetzt im Urlaub ging es. Schön, dass es Dir gefällt! Danke!!! Dir auch ein schönes WE! :*

      Löschen
  5. Danke für diesen Post liebe Gunda. Deinen Blog hast Du auch gleich aufgehübscht. Tolles Oberteil hast Du an. Schöne Farbe für Dich.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dankeschön! Ich wundere mich selbst, dass ich um Dunkelblau jahrelang einen Bogen gemacht habe. Blöder Fehler, offenbar. ;)

      Löschen
  6. Vielen Dank für diesen Post, liebe Gunda. Ich bin jetzt ziemlich überrascht, denn das wusste ich bislang noch nicht und ich habe mir bis dato auch noch keine Gedanken darüber gemacht, obwohl ich schon mal drauf und dran war, eine Kooperationsanfrage anzunehmen. Das habe ich aber verworfen, nicht aus rechtlichen Gründen, sondern weil ich nicht weiß, wie man richtig damit umgeht.

    Dein Outfit finde ich übrigens super und das neue Blogdesign auch.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!!! Ich hatte echt Bammel vor der Design-Änderung, aber es hat ja gottseidank geklappt!

      Oh, beim Kooperieren gibt's noch mehr Dinge zu beachten als das. Den Einsatz von No-follow-Links und die korrekte Kennzeichnung vor allem ... - also, privat bleiben ist definitiv einfacher!

      Löschen
  7. Liebe Gunda,
    ein ungewöhnlicher Look, so "einfarbig". Aber nichtsdestoweniger sehr schick. Ich mag den lässigen Schnitt der Bluse sehr. Dieses Outfit betont Deine gute Figur perfekt, die leider der Kittel von neulich verborgen hat.
    In früheren Zeiten hatte ich für ein Kleingewerbe einen Gewerbeschein und ich hab meine Einnahmen pflichtbewußt versteuert. War aber kein großer Aufwand, eine Exceltabelle, in der alle Einnahmen und Ausgaben gelistet waren und ein Ordner mit allen Rechnungen, das hat dem Finanzamt gereicht.
    Ich wünsch Dir viel Erfolg und dass Du die richtigen Kooperationspartner findest.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so habe ich mir das auch vorgestellt mit der Excel-Tabelle. Wird eh nicht viel hineinkommen - weder auf der Soll- noch auf der Habenseite. Ich kenn mich doch und vor allem ist mir das mit den Kooperationen gar nicht wichtig eigentlich. ;)

      ABER ich möchte eben auf der sicheren Seite sein und dachte, ich teile diese Anmeldeerfahrung mal, falls es jemanden interessiert. ;) Möglicherweise habe ich bei manchen jetzt einen falschen Eindruck hinterlassen?

      Freut mich, dass Du meinen Look magst. Und sie nennt meine Tunika tatsächlich Kittel. Tssssss .... ;)

      Liebe Grüße zurück! :*

      Löschen
  8. Schön, dass es am Ende dann doch so ein fach war. Bei unserem Finanzamt sind die wesentlich hilfsbereiter gewesen damals bei meiner Gründung der Selbstständigkeit.

    Deine Bilder gefallen mir heute besonders gut. Du siehst ganz glücklich aus. Das sehe ich gerne.

    LG nach LG
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hätte ich für eine "richtige" Selbstständigkeit auch mehr Hilfe erfahren - keine Ahnung. Hätte dann aber wohl eine andere Person sein müssen ...

      Freue mich sehr, dass Dir die Bilder so gut gefallen - ging mir eigentlich genauso. ;) :)

      Löschen
  9. Na, dann herzlichen Glückwunsch zum Erklimmen des ersten Gipfels :-) Ich zumindest empfinde diesen gesammelten Papier- und Behördenkrieg als Berg, der sich vor mir auftürmt... Allerdings sind die Menschen im hiesige Finanzamt eigentlich sehr hilfreich und freundlich.
    Schwierig finde ich die Einordnung von Bloggern als Gewerbetreibende oder Publizisten, die durchaus unterschiedlich gehandhabt wird, abhängig vom Hauptberuf, der Ausbildung oder eben auch von den Bloginhalten bzw. den Inhalten der Posts, mit denen Geld verdient wird. Ein weites Feld *ächz*.
    Den neuen Anstrich hier finde ich übrigens richtig schön. Genauso wie dein Outfit! Ich will ja auch seit Wochen ein bissl renovieren, aber ich komme einfach nicht dazu :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem weiten "Ächzfeld" hast Du vollkommen recht, aber ich denke, mein Blog und meine persönliche Einordnung ist schon richtig so wie sie jetzt ist. ;)

      Und dankeschön für die lieben Worte zu blauem Blog und blauem OOTD. Es war einfach mal DRINGEND nötig, aber im Alltag kriege ich sowas nienicht gebacken. Jetzt kann ich das Thema gottseidank erstmal abhaken. :)

      Löschen
  10. Hätte ich den FinAmt-Kram durch die Schreiberei nicht schon vor Jahren erledigen müssen, würde ich es "nur fürs Blog" wohl eher nicht machen, sondern auf die Links verzichten. Aber nun passt es halt. Gewerbe musste ich als reiner Schreiberling übrigens nicht anmelden, weil "nur" Text und keine "Goodies" und dabei bleibt es auch.

    Aber viel wichtiger: gefällt mir gut, dein renoviertes Blog. Sehr süßer Header und eine sympathische About-Seite. ;)

    Lieben Gruß
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke danke für Deine Komplimente zu Header und About-Seite. Letztere hatte ich ja bisher ein wenig versteckt und seit meinen Anfängen im März 2014 auch nicht mehr angefasst. Mit der inzwischen hinzugewonnenen Erfahrung wurde das jetzt ja auch mal Zeit. :)

      Wer weiß, vielleicht bleibt es bei mir ja auch bei "Gunda kriegt nix"? - aus welchen Gründen auch immer. ;) Wäre auch nicht schlimm, ich bin trotzdem froh, dass ich es angegangen bin - die Ladies in Kassel haben mich halt irgendwie motiviert.

      Löschen
  11. Erstmal möchte ich noch die tollen Bilder in dem Post erwähnen. Die sind Gunda wie sie leibt und lebt :) schön!
    Und dann bewundere ich ja dass du dich im Urlaub an sowas wie die Anmeldung rangewagt hast.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Schnuggi. ♥ Naja, wenn nicht im Urlaub, wann sonst? Wenn ich arbeite, habe ich für sowas weder Zeit (ich sage nur "Sprechzeiten von 9 bis 12 Uhr" ...) noch Nerven.

      Löschen
  12. Ich bin schon lange selbstständig, deswegen habe ich das alles hinter mir! Trotzdem nett von dir, dass du uns darauf aufmerksam gemacht hast.
    Tolle Fotos, du strahlst so schön! Aber kein Wunder - mit so einem neuen Blogdesign, hast du auch einen Grund dazu!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, EUCH muss ich ja nicht darauf aufmerksam machen. Ich dachte nur, ich schreib's mal auf, für den Fall, dass jemand nicht so recht weiß, was er zu tun hat und ihm das dann weiterhilft. Ich hatte ja auch gegoogelt und mag Erfahrungsberichte immer ganz gern.

      Freut mich, dass Du Fotos und Design magst! :)

      Löschen
  13. Danke für den sehr interessanten Post! Ich denke, dass viele Blogger in Unwissenheit darüber Werbung machen, ohne sich anzumelden.Alles Liebe, Nessy (Salutary Style)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte, das werden allerdings auch weiterhin viele Blogger wider besseren Wissens tun. Manche gehen damit ja sogar ganz offen um und sagen, dass es sie nicht kümmert. Wo kein Kläger, da kein Beklagter. Naja ... - ein unschönes Thema ...

      Löschen