Freitag, 28. August 2015

TGIF

Thank God it's Friday!!

Was mich diese Woche ja wirklich gefreut hat ist, dass ich gleich von 2 Seiten anerkennende Worte zum Job bekommen habe! Zwei voneinander unabhängige Beobachter erklärten, nachdem sie mich am Arbeitsplatz erlebt haben, dass sie die Anforderungen beachtlich finden und dass sie diesen Job auf keinen Fall machen wollten: Den ganzen Tag inmitten von viel herumlaufenden und vor allem meist laut sprechenden Menschen arbeiten, dauernd klingelt das Telefon, am Bildschirm ploppen Nachrichten auf oder Kollegen, Kuriere, Boten, Besucher stehen vor dir und beanspruchen deine Aufmerksamkeit, während du eigentlich versuchst, dich auf wichtige Tätigkeiten zu konzentrieren ...



In Zeiten manchmal schon ausufernder bürokratischer Vorschriften ist DAS tatsächlich besonders schwer, wenn es zum Beispiel um komplizierte Versandvorschriften geht, bei denen man bloß nichts vergessen darf und die in Vor- und Nachbereitung einen Haufen Zeit und Aufmerksamkeit beanspruchen.

Und es ist auch einfach su-per-ner-vig, wenn du z. B. gerade mit einem Kollegen einen Vorgang besprichst und der nächste sich bereits hinten anstellt und "mit den Hufen scharrt" oder euch gar unterbricht, weil er meint, sein superwichtiges Anliegen mal eben dazwischenwerfen zu müssen. Gleichzeitig kommt natürlich genau dann ein Paketbote rein und will, dass Du seine Lieferung quittierst und selbstverständlich klingelt gerade JETZT auch noch das Telefon und die Kollegen am Nebentisch scheinen es nicht zu merken und lassen es vor Deiner Nase weiterbimmeln. ORRRRRRRR!!!

Ja, so geht das eigentlich den ganzen Tag, und im Allgemeinen sagt niemand etwas dazu, da es seit Jahren für meine Umgebung selbstverständlich zu sein scheint - und für mich selbst ist es das ja im Grunde genommen auch.

Aber diese Woche gab es tatsächlich diese 2 Menschen, die gesagt haben, sie könnten das nicht, und das hat mir richtig gut getan, denn ich fühle mich wirklich recht häufig überfordert und frage mich dann manchmal, ob das wohl an mir liegt. Das glaube ich aber inzwischen eigentlich nicht mehr ...

Cardigan: s.Oliver 
Kleid: Deerberg
Strumpfhose: weiß ich nicht mehr ...
Boots: Görtz-Shoes


Das Kleid habe ich Euch - sogar in Kombination mit diesen Stiefeletten vor einem guten Jahr HIER schon mal gezeigt und auch die Boots zusammen mit dem Cardigan (dessen Einzug bei mir zunächst etwas "unappetitlich" war - HIER!) gab es schon mal zu sehen.

Ach so - wundert sich noch jemand, warum ich privat so gern meine Ruhe habe und vor allem absolut überhaupt und gar nicht "nur mal so" telefonieren mag?!? ;) 

Montag, 24. August 2015

Geile Sneakers und mein bescheideneres Gegenstück

Die Tochter will Sneakers. In Silber. Nach Bestellung von vier sehr unterschiedlichen Paaren zur Auswahl entscheidet sie sich für diese:

ASH VERTIGO - Sneaker high

Die Schuhe sind von ASH - einer für individuelle Trendschuhe stehenden Marke, bei der die Kombination von Lässigkeit mit einem gewissen außergewöhnlichen Glamourfaktor natürlich Absicht ist. :)

Die Farbe wird als "Gold" (bzw. pewter/gold) bezeichnet, was in unserem Fall zunächst zu Irritationen bei der Bestellung führt. Meiner Meinung nach trifft diese Farbbezeichnung auch nicht ganz zu, denn die Schuhe zeigen doch eindeutig einen Silber- und keinen Gold-Ton - oder?!?

Meinereiner ist hin und weg. Die einzelnen kleinen Pailletten erinnern mich extrem an funkelnde Disco-Spiegel-Kugeln, glitzern wie verrückt und reflektieren bei näherem Hinsehen das Licht in vielen bunten Farben:





Grooooßartig! ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

Die silbernen Kegel-Nieten an der Ferse hätten nach Meinung der Tochter (Muttern findet sie hammer!) nicht unbedingt sein müssen. Bei dem ansonsten so coolen Schuh nimmt sie sie jedoch in Kauf.


Da ich selbst - vielleicht hat es der eine oder andere schon andeutungsweise herausgelesen ;) ... - den Schuh auch mega finde, allerdings bereits 2 silberne - wenn auch wesentlich unspektakulärere - Paare besitze, bestelle ich für mich das gleiche Modell in der schwarzen Variante:

Britisch Langhaar Katze Wuschel muss auch mal gucken. :)
Auch dieser Schuh funkelt und reflektiert, allerdings wesentlich dezenter und sieht somit auch nicht ganz so aufsehenerregend aus wie sein silber-glitzernder Bruder.

ICH freue mich bei meinem schwarzen Paar tatsächlich besonders über die Nieten im Fersenbereich - ohne diese wäre mir persönlich der Schuh vielleicht einen Hauch zu "normal". Nichts gegen "normale" Schuhe übrigens, aber in diesem Fall war ein Vorhandensein von "Bling Bling" wesentlicher Bestandteil meiner Kaufabsicht. :)



So, und jetzt sind das Wuschelchen und ich mal gespannt: Was meint Ihr zu unseren Glitzer-Sneakers?

Ich werfe mal 'ne vorsichtige Mutmaßung in den Raum: Die Meinungen werden auseinandergehen ... :D

Donnerstag, 13. August 2015

Können Fliegen Farben sehen?


Ich sitze am Schreibtisch und eine Stubenfliege umschwirrt mich auf ihre sehr nervige, fliegeneigene Weise. Die Tatsache, dass sie um mich herum sehr viel Raum zur Verfügung hätte, wenn sie denn dort herumfliegen wollte, interessiert sie offenbar nicht. Meine Versuche, sie mit den Händen zu verscheuchen, sind ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt.

Selbst schuld, denke ich. Stehe auf und hole mir eine Fliegenklatsche. Blau-grün ist sie - der grüne Teil sieht aus wie ein Frosch.

Erwartungsvoll sehe ich mich um - die Fliege ist verschwunden.

Zumindest für eine knappe halbe Stunde. Dann ist sie wieder da.
Ich nehme die Fliegenklatsche zur Hand - dafür ist jetzt die Fliege wieder weg.

Können Fliegen Farben sehen? Besitzen sie einen eingebauten Feind-Erkennungs- oder vielleicht sogar einen Frosch-Erkennungs-Modus?

Mindestens irgendwas befindet sich in ihrem kleinen Gehirn. Die 5 Schaltstellen reichen (ein bisschen Fliegen-Info gefällig? - Klickst Du HIER), um die große Frau mittleren Alters, die ihnen bei zu viel Generve nach dem Leben trachtet, auszutricksen.

Nun ja, für einen Moment. Und reichten. Präteritum. Ich lasse mir doch von einer Fliege nicht auf der Nase herumtanzen. Pah!

Herumgetanzt bin ich hingegen am vergangenen Samstag ein wenig in Hamburg vor dem Museum für Kunst und Gewerbe, wo ich zusammen mit meinen Bloggerfreundinnen Ines (Meyrose) und Sabine (Bling Bling Over 50) eine Tattoo- sowie eine Fast Fashion-Ausstellung besuchte (Bericht von Ines HIER und den von Sabine findet Ihr HIER - beide befassen sich im Gegensatz zu mir in ihren Posts auch mit dem Ausstellungsinhalt! ;) ) und vor deren Mauern wir im Anschluss Ines' neues 50mm-Objektiv ausprobierten. Meine Fotos stammen auch alle aus ihrer Hand - lieben Dank dafür, Ines, sind super geworden! ❤



Langarmshirt: MEXX
Rock: Tom Tailor
Strumpfhose: nur die
Stiefeletten: A.S.98

Es war übrigens ratsam, sich sowohl selbst immer etwas zu bewegen als auch die Augen schweifen zu lassen und damit seine Besitztümer aufmerksam im Blick zu behalten. Irgendwie hatte es an diesem Tag eine ganze Reihe recht unangenehmer Gestalten plus viele unappetitliche bis eklige Sinneseindrücke in die Großstadt Hamburg verschlagen. So sehr ich mich über das Wiedersehen mit Ines und Sabine gefreut habe, so froh war ich dennoch, als ich am späten Nachmittag in meinem - natürlich dann auch noch verspäteten - Zug ins wesentlich beschaulichere Lüneburg saß.

Ach ja, die schöne Nahaufnahme meiner Kette (HIER schon einmal noch größer gezeigt) ist doch wie geschaffen für die Teilnahme an Sunnys 67. "Um Kopf und Kragen", nicht wahr? :)