Donnerstag, 15. Oktober 2015

Nett sein oder lieber doch nicht?

Als ich den Beitrag "I'm the bad girl" auf dem Blog "Dressed with Soul" las, brachte mich das direkt ins Grübeln. Vielen Dank für die Inspiration, liebe Rena!

Rena schreibt, sie habe für sich den Anspruch, jeden Tag möglichst nett zu sein oder zumindest täglich etwas Gutes zu tun und sie meint, dass es oft einfacher zu sein scheint, "zu allem Ja und Amen zu sagen, als nachhaltig die eigene Meinung zu vertreten und dafür einzustehen".

Hm ... - ehrlich gesagt, habe ich Ersteres für mich nie wirklich als "Anspruch" empfunden oder auch über einen solchen Zusammenhänge nachgedacht.

Ich sehe mich selbst in erster Linie als hochgradig authentische Person, die "Nettsein" und Harmonie zwar ausgesprochen liebt, aber ihr Umfeld auch sehr kritisch sieht und keine Lust hat, durch Zurückhaltung und Konfliktvermeidung "die Dumme" zu sein. Somit passe ich mich in der Regel meinem Umfeld mehr oder weniger an. Was im Umkehrschluss - zumindest hier in Deutschland - leider auch dazu führt, dass man mir meine Liebe zur Harmonie nicht gerade an der Nasenspitze ansieht - im Gegenteil. ;)


(Durch einen Klick auf die Bilder werden sie - wie immer - vergrößert dargestellt!)

Sind die Menschen um mich herum nett und zurückhaltend (wie es mir nämlich gerade quasi vollumfänglich in der Gesellschaft Japans begegnet ist - ja, so etwas gibt es und ich finde es großartig!!!), bin ich das auch und freue mich, dass Freundlichkeit, Höflichkeit sowie das Einhalten von Regeln (!!) so wunderbar funktionieren können. Fährt mein Umfeld allerdings eher die Ellenbogen aus, versucht, jemanden zu übervorteilen oder zickt herum, schubse ich auch mal zurück oder verkünde ggf. klar, was ich davon halte. 

Da ich zwar nicht konfliktscheu bin, aber dennoch Streitigkeiten sehr gern aus dem Weg gehe, habe ich mir in den letzten Jahren zudem angewöhnt, Menschen, deren Charakter/Verhalten mir nicht zusagt sowie unangenehme Konfrontationen nach Möglichkeit zu meiden. Tue ich dies nicht, habe ich anschließend nämlich meist einen Gesprächspartner weniger. Mein Temperament kann recht - sagen wir "ausgeprägt" sein und Diplomatie ist nicht eben meine Stärke.

Zunächst einmal gehe ich jedoch immer freundlich auf die Menschen zu. Ich freue mich ja auch, wenn jemand nett zu mir ist und schon das überraschende Lächeln eines fremden Menschen kann einen (mich zumindest) für einen Moment glücklicher machen.


Seltsam sind dann aber Erfahrungen wie z. B. mit Leuten aus unserer Straße. Die stehen zu zweit in ihrer Einfahrt, ich komme vorbei, strahle sie an und sage nett Guten Tag. Ihre Reaktion: Verständnisloser Blick zu mir - kein Lächeln, nix.
Beim nächsten Mal das Gleiche und selbst beim dritten Aufeinandertreffen kommt kein Gruß zurück. - Spätestens dann habe ich auch keine Lust mehr und Lächeln sowie Grüßen eingestellt.

Schal: VILA
Pulli: MEXX
Hose: Kookai
Sneakers: ASH (HIER hatte ich ausführlich über sie berichtet!)
Tasche: Remonte Dorndorf

"Gutes" tue ich besonders gern unaufgefordert und meistens im Kleinen. Zum Beispiel beim Abwaschen mit Abtrocknen einsteigen, jemandem etwas hinterhertragen/wegräumen, bei der Internet-Recherche oder beim Suchen von irgendetwas anderem helfen, Heruntergefallenes zurückstellen oder so. Bessere Beispiele fallen mir gerade nicht ein.

Aber auch hier kann Nettigkeit schon mal nach hinten losgehen. Während ich mich über Hilfe/Teamwork freuen würde, versteht mein Herr Gemahl das auch schon mal falsch und es kommt ein genervtes "Willst Du das machen? Dann bitte!" :(
Menschen ticken halt unterschiedlich.

Eine Aussage à la "Fürs Nettsein werde ich nicht bezahlt" finde ich übrigens ganz furchtbar und noch schlimmer den Spruch "Nett ist der kleine Bruder von Schei..e".
Keine Leistung ohne Gegenleistung? Auch eine sehr "unnette" Einstellung!
Ich halte es da eher mit der goldenen Regel der Ethik:

„Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“
oder auch:
„Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.“

Was das ganze Thema mit "braven Mädchen" zu tun hat, erschloss sich mir übrigens gar nicht ...

Kommentare:

  1. Hi Gunda,

    interessanter Artikel. Ich glaube, ich halte das ähnlich wie Du - ich sag ja immer, wie man in den Wald ruft, so schallt es auch heraus. Die Leute, die Dich trotz mehrfachen Grüßen nur blöde angestarrt haben, würd ich z.b. in Zukunft jedenfalls ignorieren...

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzigerweise haben sie nach ein paar Jahren plötzlich DOCH angefangen, zu lächeln. Hm ...

      Löschen
  2. Deine zwei Regeln sind gut :-). Die befolge ich eigentlich auch. Im Grunde genommen bin ich nämlich ein total lieber, netter Mensch, der gerne hilft und noch lieber lächelt.
    Wenn mir allerdings jemand nachhaltig doof kommt, dann geht das durchaus auch anders. Ist man immer die Nette, ist man in der Regel auch ganz schnell die Doofe. Ab und an muss man auch mal die Zähne zeigen, sonst nimmt einen niemand mehr ernst.
    Und das mit dem nicht-grüßen kann ich absolut nachvollziehen. Hier grüßt eigentlich jeder jeden. Aber manche nehmen sich da aus. Wobei ich jetzt durch beharrliches "Wunderschönen guten Morgen" einen Nachbarn tatsächlich dazu erzogen habe, "moin" zu murmeln, wenn er mich sieht. Bin ganz stolz auf mich. Seine Gattin allerdings, an der beiße ich mir wohl die Zähne aus :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Absatz: Genau.
      2. Absatz: Sag ich ja.
      3. Absatz: Oha, der "wunderschöne" guten Morgen wäre mir persönlich dann ja doch schon wieder zu dick aufgetragen. ;)
      Liebe Grüße zurück.

      Löschen
  3. Äh ja, und weil ich wieder viel zu schnell auf "Absenden" geklickt habe, noch ein zweiter Kommentar. Du siehst großartig aus! Die Hose ist ja wohl der Hit. Und der Rest schlicht in Schwarz - toll. Mag ich! Und fragt man ja eigentlich nicht, aber hast du abgenommen?
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank. ♥ Auffällige Hosen mochte ich ja schon immer - hat sich in letzter Zeit aber mehr auf auffällige Strumpfhosen verlagert.
      Abgenommen? Nee, leider nicht. Sind mal wieder nur vorteilhafte Bilder und so. ;)

      Löschen
  4. Liebe Gunda,
    es ist alles gesagt. Ich stimme dir da voll zu. Vor allem mag ich keine Ungerechtigkeiten.
    Du hast ja gar nichts zu deinem Outfit gesagt. Sieht cool aus. Mag ich ♥
    Dich mag ich übrigens auch.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Sorry stimmt , jetzt war ich total mit Deinem gesagten beschäftigt und hätte das fast völlig vergessen .
      Du kannst wirklich gut schwarz-weiß anziehen :)) Steht Dir super .
      LG Heidi

      Löschen
    2. Ganz herzlichen Dank, liebe Sabine und liebe Heidi!!! ♥♥

      Löschen
  5. Genau so :
    Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“
    oder auch:
    „Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.“

    LG heidi :))

    AntwortenLöschen
  6. Geht mir auch so. Ich bin auch nett, aber wehe mir kommt einer komisch oder will mich für dumm verkaufen.. dann kann ich sehr böse werden ;-)

    Du hast aber komische Nachbarn in Deiner Straße... mir fällt zwar auch auf, dass manch Fremder, den ich anlächel skeptisch guckt, aber die meisten lächeln dann auch spärlich und verwundert zurück. Dass mich jemand nicht grüßt den ich vom sehen her kenne, das ist mir noch nie passiert.. es sei denn sie haben mich nicht bemerkt. eine Freundin von mir wurde früher oft als arrogant bezeichnet, wenn sie z.B. in den Club kam und nicht grüßte. Aber das war sie gar nicht, sie konnte nur nix sehen ohne Brille und wollte beim Ausgehen halt auch keine aufsetzen, so hat sie also viele Leute erst erkannt, wenn sie direkt vor ihnen stand.

    Vielleicht haben Deine Nachbarn ja auch vergessen ihre Kontaktlinsen reinzumachen ;-) Oder Du sahst so schickt aus in Deinen Outfits dass sie Dich gar nicht mehr erkannt haben ;-)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte, die Nachbarn waren bestimmt nicht zu zweit blind. ;)

      Find' ich irgendwie seltsam, wenn Leute lieber mit nur unscharfem Sehvermögen unterwegs sind, als ihre Brille zu tragen. Das würde mich sehr stressen und gäbe zudem Kopfweh. Allerdings bin ich z. B. beim Einkaufen auch immer so sehr auf die Regale fokussiert, dass ich Bekannte evtl. auch nicht sehen würde. Oder in der Stadt auf Schaufenster. :)

      Löschen
  7. Liebe Gunda, ich bin eigentlich auch lieb und hilfsbereit. Mag gern Friede Freude Eierkuchen. Manchmal muss es leider anders sein, sonst wird das leicht von eher dreisten Menschen ausgenutzt. Bei einigen gilt nämlich : Frechheit siegt!
    Und dann setze ich mich durch. Den das sollte nicht sein. Meist ist das im Beruf. Dann kann ich ganz schön Durchsetzungsvermögen zeigen. Frechheit darf nicht siegen! So!
    Dein Outfit ist toll und steht Dur gut. Du lächelst immer so schön auf den Bildern. Das muss ich echt üben ;)
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Frechheit-siegt-Leute kenne ich auch. Zu denen bin ich auch nicht nett. Meist nicht mal ein bisschen. Kann ich auf den Tod nicht leiden, diese Lebenseinstellung, die meist mit starkem Egoismus gepaart ist und auch das finde ich widerlich.

      Löschen
  8. kann das alles nur unterschreiben!
    du hast von vorn bis hinten recht! und das sage ich nicht aus nettigkeit :-)
    denn jetzt kommt´s - mit dem outfit kann ich heut so gar nix anfangen. aber DU musst dich ja wohlfühlen - insofern kann dir meine meinung ja wurscht sein. meinen oma-stil mag auch nicht jeder....
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D
      Hihi, ja, Beate, jedem das Seine. Wäre doch auch langweilig, wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten.

      Löschen
  9. Ich bin nicht nett. Ganz oft habe ich nämlich einfach keine Lust, mit zuzugreifen um die Kinderkutschen die S-Bahn Treppen rauf- oder runterzutragen.
    1. weil ich mir meistens meine Hosen dabei einsaue
    2. weil ich nicht weiß, wohin mit meiner Handtasche
    3. weil ich auf Ansagen wie "FASS DU MIT AN" unfassbar arrogant reagiere

    Wenn mich eine gebückte Omi im Supermarkt darum bittet, ob ich die Dose Bohneneintopf auf dem obersten Regal hole, dann bin sofort dabei.
    Also ich helfe, aber nicht allen ;)

    Und ich kann mir auch nicht helfen:
    Gunda sieht heute irgendwie ganz anders aus.
    Frecher, rockiger, spritziger - das gefällt mir!

    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Bärbel. Ja, ich mag die Fotos auch total. Habe mit der Stilfindung echt noch so meine Probleme, aber mag halt auch nicht immer gleich aussehen ... - und dann kommt auch noch sowas wie Tagesform hinzu. Bei mir UND bei meinem "Fotografen". ;)

      Löschen
  10. Hallo Gunda, gab es nicht mal ein Buch von den guten und bösen Mädchen? Jedenfalls bin ich wohl in nett einzugliedern, kommt aber auch gar nicht immer gut an. Manche Menschen macht das regelrecht wütend wie du auch schon wohl im Ansatz gemerkt hast. Aber ich kann nicht aus meiner Haut und ich mag auch gar nicht ;)
    Dein Look erinnert mich heute sehr an eine Adidas Kombi die ich neulich gesehen haben und toll fand. Da war die Hose auch ähnlich gemustert.
    Also für mich ein Top.
    Viele Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Dir der Look gefällt. :)
      Dich würde ich auf jeden Fall super gern mal persönlich kennen lernen, da Du tatsächlich supersympathisch rüberkommst. Was genau macht die Leute denn wütend?

      Löschen
    2. Das kriegen wir doch sicher mal hin mit dem persönlich :) was wär denn eine gute Location für ein Treffen? ich kann es nicht mal so genau sagen was, aber neulich meinte mal jemand zu mir, es ist sicher ungerecht, aber er hasst es, dass ich immer so freundlich und ruhig bei allem bleiben kann, wo er sich sofort aufregen würde. Auch ihm gegenüber wär ich viel zu nett. Na da hab ich geguckt *seufz*
      Wenn mir aber etwas total wichtig ist und ich etwas ungerecht finde, dann kann sogar ich anders. Dann wird gekämpft.

      Löschen
    3. Na, das spricht doch für eine ausgesprochen ausgeglichene Persönlichkeit. Wenn es IN Dir auch so ruhig zugeht, ist doch alles in Ordnung. Ich gehöre eindeutig auch zur Aufreger-Fraktion und gehe mir damit häufig genug selbst auf den Geist. ;)
      Tja - 'ne Location für eine Treffen zwischen einer Norddeutschen und einer Bayerin zu finden, ist nicht wirklich so einfach, würd' ich mal sagen ... - LEIDER!

      Löschen
    4. Über die Jahre hat sich innen und außen ganz gut eingegroovt bei mir.
      Aber Hey als Aufreger hat man halt einfach Feuer :) auch gut.
      Ich komme sicher nächstes Jahr wieder nach Hamburg. Das ist nicht so weit von dir oder?

      Löschen
    5. Nee, das ist nur ca. 50 km entfernt. Da müssen wir uns dann unbedingt treffen! ♥

      Löschen
  11. Ich bin solange nett, wie mich der andere nicht nervt. Oder ich wirklich einen Einschnitt in meine persönlichen Belange empfinde. Dann ist gaaaanz schnell schluss mit lustig.
    Nett sein. Gern. Immer. Solange der andere nicht meint, ich wäre sein Fußabstreifer.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen