Donnerstag, 13. August 2015

Können Fliegen Farben sehen?


Ich sitze am Schreibtisch und eine Stubenfliege umschwirrt mich auf ihre sehr nervige, fliegeneigene Weise. Die Tatsache, dass sie um mich herum sehr viel Raum zur Verfügung hätte, wenn sie denn dort herumfliegen wollte, interessiert sie offenbar nicht. Meine Versuche, sie mit den Händen zu verscheuchen, sind ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt.

Selbst schuld, denke ich. Stehe auf und hole mir eine Fliegenklatsche. Blau-grün ist sie - der grüne Teil sieht aus wie ein Frosch.

Erwartungsvoll sehe ich mich um - die Fliege ist verschwunden.

Zumindest für eine knappe halbe Stunde. Dann ist sie wieder da.
Ich nehme die Fliegenklatsche zur Hand - dafür ist jetzt die Fliege wieder weg.

Können Fliegen Farben sehen? Besitzen sie einen eingebauten Feind-Erkennungs- oder vielleicht sogar einen Frosch-Erkennungs-Modus?

Mindestens irgendwas befindet sich in ihrem kleinen Gehirn. Die 5 Schaltstellen reichen (ein bisschen Fliegen-Info gefällig? - Klickst Du HIER), um die große Frau mittleren Alters, die ihnen bei zu viel Generve nach dem Leben trachtet, auszutricksen.

Nun ja, für einen Moment. Und reichten. Präteritum. Ich lasse mir doch von einer Fliege nicht auf der Nase herumtanzen. Pah!

Herumgetanzt bin ich hingegen am vergangenen Samstag ein wenig in Hamburg vor dem Museum für Kunst und Gewerbe, wo ich zusammen mit meinen Bloggerfreundinnen Ines (Meyrose) und Sabine (Bling Bling Over 50) eine Tattoo- sowie eine Fast Fashion-Ausstellung besuchte (Bericht von Ines HIER und den von Sabine findet Ihr HIER - beide befassen sich im Gegensatz zu mir in ihren Posts auch mit dem Ausstellungsinhalt! ;) ) und vor deren Mauern wir im Anschluss Ines' neues 50mm-Objektiv ausprobierten. Meine Fotos stammen auch alle aus ihrer Hand - lieben Dank dafür, Ines, sind super geworden! ❤



Langarmshirt: MEXX
Rock: Tom Tailor
Strumpfhose: nur die
Stiefeletten: A.S.98

Es war übrigens ratsam, sich sowohl selbst immer etwas zu bewegen als auch die Augen schweifen zu lassen und damit seine Besitztümer aufmerksam im Blick zu behalten. Irgendwie hatte es an diesem Tag eine ganze Reihe recht unangenehmer Gestalten plus viele unappetitliche bis eklige Sinneseindrücke in die Großstadt Hamburg verschlagen. So sehr ich mich über das Wiedersehen mit Ines und Sabine gefreut habe, so froh war ich dennoch, als ich am späten Nachmittag in meinem - natürlich dann auch noch verspäteten - Zug ins wesentlich beschaulichere Lüneburg saß.

Ach ja, die schöne Nahaufnahme meiner Kette (HIER schon einmal noch größer gezeigt) ist doch wie geschaffen für die Teilnahme an Sunnys 67. "Um Kopf und Kragen", nicht wahr? :)

Kommentare:

  1. Keine Ahnung, was Fliegen können, aber Deine Kette finde ich sehr schön und farblich perfekt zum Outfit abgestimmt. Die Schuhe wurden ja auch schon von einer meiner Leserinnen bewundert. Ich mag sie auch sehr.

    Nächstes Mal machen wir uns einen schönen Tag ab der Touristenmeile :) .

    LG nach LG
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Touristen waren ja weniger selbst ein Problem ... - die haben nur die Waber-Masse drumherum gebildet.

      Löschen
  2. Ines neue Kamera hat das tolle Model davor aber prima eingefangen. Alle Daumen hoch. Ob so Fliegen vielleicht generell einen Überlebensmodus haben. Ich hatte heute eine besonders böse auch dauernd auf mir sitzen. Mag ich so gar nicht. Erwischt hab ich sie nicht.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gestern hatte ich eine im Auto! Auch sehr ablenkend. Sie überlebte es jedoch ebenfalls nicht.

      Löschen
  3. Liebe Gunda, Du bist der Knaller... klar. Fliegen haben große Facettenaugen... die sehen grüne Frösche gut. Vor allem die, die keine langen, blitzschnellen, klebrigen Zungen haben....
    Aber vor allem können sie Dich riechen. Deinen Schweiß, der durch die Aggression ausgedünstet wird. (Das ist natürlich Käs)
    Ich stelle das bei mir immer fest. Je mehr mich das Gesumme nervt, desto mehr kreisen die um meinen Kopf. Wenn ich sie vergesse, sind sie plötzlich weg.
    LG Sunny

    Liest Du hier:
    Der Eindruck täuscht nicht: Stubenfliegen sehen die Fliegenklatsche wirklich kommen – in Zeitlupe. So bleibt ihnen genügend Zeit, die Fliege zu machen. Zu verdanken haben sie das ihrem Zeitlupenblick. Bei uns Menschen verschmelzen mehr als 18 Bilder pro Sekunde schon zu einem Bewegungsablauf, wohingegen Stubenfliegen ganze 250 Bilder in der Sekunde sauber von einander trennen können. Der Vorteil: auch schnellste Bewegungen kommen ihnen gähnend langsam vor, es bleibt ausreichend Zeit auf das Wahrgenommene zu reagieren.

    Quelle:
    http://www.welt.de/wissenschaft/tierwelt/article4182220/Tiere-sehen-was-sich-Menschen-nur-vorstellen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden hier noch voll die Fliegenexperten. Lieber schnell mal einem anderen Thema zuwenden. :) - Den Knaller nehm' ich aber jetzt doch mal als Kompliment. :D

      Löschen
  4. Liebe Gunda, ja die Fliegen... ich wurde heute von einer Fliege geweckt, die im Zelt immer wieder auf mir sitzen wollte. Na ja ich bin aufgestanden. Kann ja keiner Fliege was zu leide tun und bin eh zu langsam. Dank Sunny weiß ich jetzt weshalb.
    Schönes stimmiges Outfit. Tolle Boots.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Zelt schlafen? - Hast Du was verbrochen oder magst Du Camping?
      Ich möchte das nicht mehr ...

      Löschen
  5. Wer versteht schon dieses Fliegen-Phänomen? Ich glaube, die wissen genau, wann man ihnen ans Leder will. Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut, dich wieder zu sehen. Nicht nur das Objektiv ist klasse!

    Schöne Bilder von dir.

    Sei herzlich gegüßt...

    Sabine...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Wir wurden alle ziemlich gut getroffen an diesem Tag, finde ich. :)

      Löschen
  6. die arme fliege!
    ;-)
    dein hübsches outfit verursacht mir leider heftige schweissausbrüche - ich denke vor oktober kann ich dem nix abgewinnen!
    mehr als shorts und leibchen sind einfach grad nicht drin..... uff.
    xxxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann Shorts und leichten Oberteilen (Leibchen?? - das Wort kennt die gemeine Norddeutsche leider nicht - nehme an, Du meinst Tops und Co?) nicht so viel abgewinnen, wenn ich das Haus verlasse - man kann mich dann schließlich sehen ... :-/

      Löschen
  7. Ich lass die Fliege jetzt zufrieden und konzentriere mich auf dein schönes Outfit! ;) Steht dir sehr sehr gut und macht richtig Lust auf den Herbst. Tolle Farbkombination!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Und bist Du die nervige Fliege wieder los ? Dein Outfit steht Dir super . Ich hoffe Dir geht es wieder bisschen besser , Privat und so ;).
    Lg und eine schöne Restwoche wünscht Dir
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe z. Zt. stäääändig nervige Insekten irgendwo. Bevorzugt im Auto direkt vor meiner Nase! *Schreck*
      Dass da noch kein Unfall passiert ist, wundert mich selbst.
      Das mit dem Bessergehen dauert wohl noch ...
      Liebe Grüße zurück.

      Löschen
  9. Hi Gunda,

    oh ja, Fliegen, hatte kürzlich so ein Mistvieh im Büro, das es offenbar auf mich abgesehen hatte... keine Fliegenklatsche, nix zur Hand...echt ätzend. Was ich davon abgesehen empfehle ist "Al Faras" Chrysanthemenextrakt. Das hilft sehr gut gegen solches "Viehzeugs" und soll dabei relativ ungiftig (für Menschen und größere Tiere) sein.

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen