Mittwoch, 25. Februar 2015

Nagellacke, ein "nice to have" und ein Dankeschön!

Als ich im letzten Jahr beschloss, meine Nägel etwas öfter zu lackieren, kaufte ich mir lediglich nach Farben und Angeboten "sortiert" (also eigentlich wild durcheinander und eben NICHT sortiert!) einige Nagellacke unterschiedlichster Marken zusammen.

Nachdem ich dann einmal einen in mehreren Schichten aufgetragenen Glitzerlack verwendet hatte, den ich nur mit seeeeehr viel Nagellackentferner und ebenso viel Mühe wieder herunterbekam (HIER), waren die Nägel so kaputt (meinen Post über Onychoschisis findet Ihr HIER), dass ich nur noch selten zu Nagellack griff. Das Problem des schichtweisen Abblätterns meiner Nägel zog sich übrigens konstant zehn lange Monate (!!) durch - tatsächlich sind die Nägel erst jetzt wieder so einigermaßen okay.

Nach meinem Nagellackfail aus dem letzten Post, bei dem ich mich übrigens nebenbei über einen viel zu spiddeligen Pinsel im Lackfläschchen geärgert hatte, habe ich jetzt für mich entschieden, möglichst nur noch qualitativ gute (so ich das denn erkenne) Lacke inklusive ebensolcher Pinsel zu verwenden, wie es z. B. - nach meiner bisherigen bescheidenen Erfahrung - bei der Marke essie der Fall ist (ein Blogpost zu einem sehr coolen essie-Lack findet sich bereits HIER).

Frage an alle: Welche Nagellacke haben - neben denen von essie - schöne breite Auftragpinsel im Gepäck???

Gerade habe ich mir diese beiden Produkte gekauft:

Überlack good to go (links) + Unterlack grow stronger (rechts)
Der Unterlack essie grow stronger soll helfen, brüchige Nägel zu stärken, was ich - siehe oben - natürlich immer gebrauchen kann! Er trocknet schnell und besitzt einen ganz leichten Rosé-Touch. Ich trage ihn auch gern pur auf den Nägeln, um sie einfach nur etwas gepflegter aussehen zu lassen.

Mit dem Überlack essie good to go habe ich sowohl im Hinblick auf seine schnelle Trocknung als auch hinsichtlich des Glanzes sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei anderen Überlacken "zieren" nach mindestens 2-stündiger Nagellack-Trocknungszeit am Abend trotzdem sehr häufig am nächsten Morgen die Abdrücke des Bettwäsche-Stoffes meine gelackten Nägel. :(

Allerdings gibt es zum "good to go" für mich leider einen deutlichen Kritikpunkt, der, wenn man die vielen entsprechenden Rezensionen im Internet so betrachtet, wohl den meisten Käufern schon aufgefallen ist:

Der Lack behält nur bis ca. zur Hälfte des Fläschchens seine angenehm aufzutragende, flüssige Konsistenz. Aus irgendeinem Grund verändert sich dann seine Beschaffenheit, er wird gelartig und zähflüssig, was das Handling praktisch unmöglich macht. Man kann ihn dann nur noch gegen ein neues Fläschchen austauschen. :(

Hier sollte der Hersteller m. E. unbedingt tätig werden und die Zusammensetzung überarbeiten, da man so ja von den bezahlten 13,5 ml nur etwa die Hälfte anwenden kann, und der Lack somit im Grunde das doppelte kostet.

Da mich das ziemlich ärgert, habe ich mich inzwischen mittels Kontaktformular auf deren Web-Site an das Unternehmen essie gewandt. Mal gucken, ob und was sie mir antworten werden.

KEIN Nagellack-Fail! Diesmal hat's geklappt! :)

Zum Schluss noch etwas ganz anderes, nämlich ein grooooßes, dickes Dankeschön an Bärbel vom Blog Ü50. Sie hatte mir kürzlich, als ich darüber klagte, dass ich in meiner Handtasche permanent entnervt auf Schlüsselsuche bin, den Tipp gegeben, ein Schlüsselband an der Tasche zu befestigen und den Schlüssel dort mittels Karabiner einzuklinken, worauf ich eigenartigerweise nie im Leben von allein gekommen wäre.

Jetzt ziehe ich nur noch am Band und der Schlüssel ist da. Großartig! :)



Oft sind es wirklich die kleinen Dinge, die einem das Leben einfacher machen, und es ist gut, wenn man sich auch darüber mal austauscht! :)
Nochmals vielen Dank, liebe Bärbel!

Ein Schlüsselband mit Karabiner an der täglich in Gebrauch befindlichen Tasche befestigt ist für mich somit ein typisches "Nice to have"-Teil, welches wunderbar zur gleichnamigen Artikelserie von Ines Meyrose passen würde:  

Nice to have: Dinge, die man nicht unbedingt zum Leben benötigt, die es aber ein bisschen schöner machen. :)

Kommentare:

  1. Liebe Gunda, ich kann Dir nicht sagen, welche Lacke ähnliche breite Pinsel wie ESSIE haben, denn ich bin kein Essie-Messie, aber ich liebe dieses Wortspiel :D meine Pinsel sind eher schlank, an die bin ich seit Jahren gewöhnt und wenn mir mal ein anderer unterkommt, gucke ich komisch. Ich freue mich, dass Du meine guten Rat praktisch anwenden konntest. In vielen meiner Taschen gibt es innen einen D-Ring zum einklippen eines kleinen Karabiners. Ich mache es immer genau so: der Schlüssel wird an die Strippe gelegt und ich greife blind in den Sack, ertaste die Strippe und *schwupps* ist der Schlüssel da. Gerade in dunklen Taschenwürde mich die Sucherei total nerven. Liebe Grüße zu Dir! Bärbel

    PS: tolle Nagellackfarbe übrigens, die gefällt mir richtig gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)
      Ja, blind in die Tasche greifen und trotzdem den Schlüssel finden (VORAUSGESETZT, man hat daran gedacht, ihn anzubringen. Gestern hatte ich das nämlich mal vergessen ...) - das ist soooo klasse!

      Löschen
  2. Hallo Gunda, ich bin leider auch kein Lackier-Künstler. Und sobald meine Nägel eine einigermaßen halberlei akzeptable Länge haben, dann stoße ich wieder irgendwo an und breche oder splittere alles wieder ab. Katastophe. Auf diese langen Kunstnägel habe ich aber auch keine Lust... Ich bin gespannt, ob du eine Antwort der Firma Essie bekommst. Ich bin überhaupt kein Fan dieser Marke, obwohl es einen Hype darum gibt. Bei mir halten die Lacke schlecht und ich finde auch die Deckkraft nicht berauschend.
    Die Idee mit dem Schlüsselband finde ich super. Ich bin auch so ein "in der Handtasche Rumwühler und Nix Finder". Wenn ich mit meinen Töchtern unterwegs bin, nehmen sie mir die Tasche oftmals kopfschüttelnd ab "lass mich mal ... ".
    Also, der Tipp ist wirklich klasse!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. Mit breiteren Pinseln kann ich auch viel besser malern. Gut finde ich die Breite und Form bei Maybelline Superstay und Isa Dora. Da ist mit zwei bis drei gezielten Strichen immer ein schönes Ergebnis erzielt finde ich.
    Essie lässt sich durch die Konsistenz finde ich immer sehr gut auftragen, aber der Pinsel ist da noch gar ned so breit.
    Den Karabiner-Trick nutze ich auch oft. So bin ich mir auch eher sicher, den Schlüssel ned zu verlieren, weil er ja noch zusätzlich fest ist. Wirklich was, dass das Leben erleichtert.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maybelline Superstay kommt auf die Liste.
      Wo gibt's Isadora?

      Löschen
    2. Die findest du bei Douglas :)

      Löschen
  4. Freut mich, dass Deine Nägel wieder gut sind. Alle Nagellacke leiden beim Lagern, aber bei Good to go ist es schon sehr spürbar. Die farbigen essie-Lacke dicken aber auch krass schnell ein. Chanel hält locker 10 Jahre, essie kaum 2 ...
    Der Schlüsselbandtrick ist gut. Bei BREE ist das seit ich denken kann, fester Bestandteil der Taschen, eine Art Markenzeichen in der Ausstattung. Aber so kann man das gut auch bei anderen Taschen machen, bei denen man vielleicht auch Angst hat, den Schlüssel wegen nicht vorhandener Abdeckung zu verlieren.
    Ea danke für die Erwähnung der nice to have Reihe und grüßt Dich
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Eben vergessen:
    Astor Quick'n go hat breite Pinsel. Erst ungewohnt, aber dann klasse. Mag ich vom Pinsel her noch lieber als essie. Nur bei ganz kleinen Nägeln nehme ich mal die schmale Seite. Kannst den Pinsel hier sehen:
    http://www.meyrose.de/2013/06/28/frisch-lackiert-roter-astor-quickn-go/
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  6. danke für den nagellack-qualitätscheck!
    ich kaufte lack ja auch immer so nebenher, alle die dinge die du aufgezählt hast ärgerten mich auch ständig. ich weis nicht ob das "eintrocknen" eine marketingstrategie ist oder einfach physik - es soll aber nagellackverdünner geben - hab ich in´nem blog gelesen.....
    als ich noch geld mit damenmode verdient habe hab ich die damals inflationären werbeschlüsselbänder eingesammelt und die hardware an hübsche bortenbänder gebastelt - als give-away für treue kundinnen :-)
    schönes weekend! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soll Physik sein - die Inhaltsstoffe reagieren mit dem Sauerstoff. Naja. Lässt sich ja wohl schlecht vermeiden ... :-/
      Dir auch ein schönes Wochenende! :)

      Löschen
  7. Deine Bilder sind wieder einmal klasse :)
    Bourjois hat breite Pinsel ,aber ich weiß nicht ob es Produkte dieser Marke bei euch gibt?!

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nie gehört, aber das heißt ja nix. :)
      Danke für's Kompliment. <3

      Löschen
  8. Hmmm. Ich glaube ich mag dicke Pinsel lieber. Aber ich gstell mich beim Lackieren auch oft recht an.
    Ich benutze einen Lacksiegler von NailMax. Der dürfte schon so 5-10 Jahre durchhalten, bis er Fäden zieht. Bei diesen Schnelltrocknern halte ich es für nur verständlich, dass sie schneller "abbauen". Die müssen ganz schön viel Chemie drin haben und wirklich schnell "abbinden".
    Ich habe viele Avon-Lacke, da schätze ich die Qualität. Aber Auch P2, Manhatten... ich kaufe echt nach Farbe.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was macht denn ein Lacksiegler?? Gibt's den auch in den Drogerien?

      Löschen
  9. Hallo Gunda,
    ich hab Dich für den Liebster Award nomminiert. Wär toll wenn Du mitmachst, falls Du Zeit und Lust hast.
    Liebe Grüße
    Tina

    http://tinaspinkfriday.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Gunda,
    Die schönsten breiten Pinsel am Nagellack, die ich kenne, hat Sally Hansen. Preislich ähnlich wie Essie, aber nach meiner Meinung mit viel satteren Farben und einem Topcoat im Sortiment, den ich noch nicht probiert habe, der aber allgemein sehr gute Kritiken bekommt. Mit diesem Pinsel reicht bei mir ein Strich, um den Nagel zu lackieren, sehr effektiv. Oder probier doch mal OPI, hat auch sehr schöne Farben und läßt sich gut auftragen, ist aber etwas teurer.
    Meine absoluten Lieblinge sind die Lacke von Chanel, trotz des dünnen Pinselchens, mit dem ich inzwischen aber auch sehr gut zurecht komme. Mit Bärbels Sammlung kann ich aber noch lange nicht mithalten :)

    Schlüssel am Bande trage ich übrigens auch, bei den Taschen, die kein Band selbst mitbringen, genauso wie du in der DIY - Variante. Viel Grüße und weiterhin fröhliches Lackieren, April

    AntwortenLöschen
  11. Ach mensch, das der Essie good to go nicht so lange hält, hab ich jetzt schon öfter gehört. Das ist ja blöd. Mal sehen ob und wann das bei mir der Fall sein wird, hab ja noch das erste Fläschchen.

    Ähnlich breite Pinsel haben übrigens die essence Color & go, finde ich.
    Mit denen komme ich auch sehr gut zurecht.
    Allerdings sind die etwas "steifer" und fächern nicht ganz so auf...

    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
  12. Ich kann Dir die Lacke von Kiko und Catrice empfehlen. Schön breite Pinsel und gute Konsistenz. Falls der Lack mal zäh wird gebe ich ein paar Tropfen lackentferner hinzu und schön ist das Problem gelöst :-)

    Liebe Grüsse sende ich Dir,
    Kira

    AntwortenLöschen