Montag, 12. Januar 2015

(M)ein Möbius-Schlauchschal

Mal ehrlich, wer von Euch kann mit dem Begriff "Möbius-Schal" etwas anfangen?

Ich zumindest hatte den Ausdruck noch nie zuvor gehört und dachte im ersten Moment auch, mein schwarz-graues Weihnachtsgeschenk sei einfach falsch zusammengenäht worden. Warum ich dann doch recherchierte, weiß ich gar nicht mehr genau, aber dabei traf ich auf August-Ferdinand Möbius, einen deutschen Mathematiker und Astronomen, der Anfang des 19. Jahrhunderts lebte und als Namensgeber für das Möbiusband gilt.

Das Haupt-Kriterium für ein Möbiusband oder eben auch einen Möbius-Schal ist, dass es bei ihm kein Innen und Außen, kein Oben oder Unten gibt, weil es sich um einen in sich gedrehter Ring handelt, der somit nur eine Seite hat!

Ihr könnt leicht selbst ein Möbiusband herstellen, indem Ihr einen längeren Streifen Papier mit beiden Enden ringförmig zusammenklebt, ein Ende aber vor dem Zusammenkleben um 180° verdreht.

Für Freunde des Strickens gibt es im Internet eine Menge Anleitungen für diese Schalart, von denen mir diese (KLICK) sehr gut gefiel - aber ich möchte ja gar nicht stricken, sondern wollte mich lediglich informieren. :)

Hier noch ein kurzes, anschauliches Video zum Thema:



Tragefotos mit meinem Schal gibt es dann ein anderes Mal. Einstweilen hoffe ich, dass sich dieses superblöde, nass-stürmische Wetter langsam mal verabschieden möge und wünsche Euch eine schicke Woche!

Kommentare:

  1. Klasse. Gefällt mir sehr gut.
    Habe mir auch vor 2 Jahren einen Loop gestrickt. Ich kenne zwar Herrn Möbius. Und auch sein Band. Den hatte ich aber nicht im Kopf, als ich den Schal zusammenfügte. Es sah "gedreht" einfach besser aus... :-)
    KLICK
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne das Möbiusband und habe es im Artikel zum Buch "Ha3k3ln + Str1ck3n für Geeks" http://www.meyrose.de/2013/10/10/buchreview-haekeln-stricken-fuer-geeks/ auch schon mal erwähnt. Allerdings habe ich noch nie einenals Schal wirklich gesehen oder in der Hand gehabt. Bin gespannt, wie der sich der Drehung trägt und wie er sich beim um den Hals wickeln so macht. Tragefotos bitte zeigen!
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem beim Tragen ist auf jeden Fall mal wieder das Pflege-Etikett, welches man sehen würde und bei dessen Entfernung ich schon diverse Kleidungsstücke/Schals "gelocht" habe, weil ich nicht so gut sehen kann, wo und wie man die Fäden löst. :(

      Löschen
    2. Kann Dir nicht eine Kollegin das herausmachen? Das sieht nähmlich wirklich blöd aus ... und man macht das Tuch wirklich leicht kaputt dabei. Bei einer Frau in meiner Nähe trenne ich aus neuen Tüchern auch immer die Schilder für sie raus, wenn ich sie mit neuem Tuch sehe ... und sie hat ständig neue Tücher ... Ich habe zwar bei fremden Tüchern auch Angst, sie dabei zu zerstören, aber bisher ist zum Glück immer alles gut gegangen dabei. Bei Kunden mache ich das auch, wenn ich das beim Kleidercheck sehe und die das möchten.

      Löschen
    3. WOMIT trennst Du denn die Schildchen raus? Das wäre doch noch mal einen kleinen Blogbeitrag wert - 'ne Anleitung zum Wasch-Schildchen heraustrennen. Au ja, bitte!! (P.S.: Ich habe fast nur männliche Kollegen ...)

      Löschen
  3. Hallo Gunda,
    mir ist der "Möbius" aus diversen Strickanleitungen bekannt. Ein simpler "Trick" um so manchem Loop/Cowl mehr pepp zu geben.

    Deinen Möbius finde ich richtig klasse!!

    Viele Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen