Freitag, 9. Januar 2015

Freitags-Füller KW 2/2015

Ein Klick auf's Bild bringt Euch zur Vorlage! 

Heute mach' ich nach langer Zeit mal wieder mit. :) Vorgegebene Texte stehen in Normal- und meine Ergänzungen in Fett-Kursiv-Schrift:

1. Das, was hier zur Zeit abgeht ist alles, aber kein typisches Winterwetter.

2. Übrigens wohne ich ja eigentlich in einer von Unwettern weitestgehend verschonten Region. Weit genug weg von Sturmfluten, über die Ufer tretenden Flüssen und auch vor Orkanböen habe ich weniger Angst, seit wir - bis auf eine große Buche - keine hohen Bäume mehr im Garten haben, die entwurzelt und uns auf den Kopf fallen könnten. Trotzdem fühle ich mich bei Unwetterwarnungen zunehmend unwohl, insbesondere wenn sie so ausfallen wie gegenwärtig.

An diesem Wochenende fegen Ausläufer von gleich 2 Orkantiefs über unsere Region hinweg - da nehmen mir die damit einhergehenden "fast frühlingshaften Temperaturen" auch nichts von meiner diffusen Besorgnis, zumal hier heute Mittag schon eine heftigste Donner-Blitz-Kombination runtergekommen ist, ich mich tierisch erschrocken habe und es morgen noch schlimmer werden kann.

3. Ich mache mir grundsätzlich zu viele Gedanken.

4. In meiner Handtasche finde ich niiiiiiieeeemals im ersten Versuch meine Schlüssel wieder. Aaaaargh!!

5. Gefühlt ALLE wollen offenbar im Moment ihr Gewicht reduzieren. - Der klassische "Anfang-Januar-gute-Vorsätze-Hype". Ich habe den Eindruck, es existieren z. Zt. fast nur noch höchst diszipliniert Sport treibende, Süßigkeiten weglassende und low-carbende Damen um mich herum. Bei Instagram werden massenweise Sportgeräte, Selfies in Sportkleidung oder gesundes Essen veröffentlicht, jeder spricht von Sport hier und Bewegung da. Na, schauen wir mal, wie lange diese Bewegung (im wahrsten Sinne des Wortes ... :) ) anhält. Mein Schweinehund und ich gehen nach 3 Wochen Pause aktuell lediglich - wie gehabt und IMMERHIN!!! - ein- bis maximal zweimal pro Woche zum Zumba (jetzt "XXL für Mollige und Einsteiger"). Ansonsten sitzen wir praktisch nur. Fühle mich in meinem Körper auch gerade nicht sehr wohl, bin aber auch nicht diszipliniert genug, aktiv etwas daran zu ändern. Es sind auch immer noch so viele Weihnachtssüßigkeiten übrig ...

6. Wenn ich nach rechts schaue sehe ich nicht mehr, was links ist. :)

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich darauf, die Haustür abschließen zu dürfen und vermutlich das ganze Wochenende nicht mehr rausgehen zu müssen, morgen habe ich mal wieder einen ausgiebigen "Shopping Queen"-Fernsehnachmittag geplant und Sonntag möchte ich ein neues Auflaufrezept ausprobieren, was ich mir heute aus meiner Lieblings-Rezepte-Quelle chefkoch.de herausgesucht habe.

Vielen Dank für die Textvorgaben an Barbara von: Scrap-Impulse.

Kommentare:

  1. zu punkt 4: ich habe in großen, dunklen oder tiefen taschen immer eine strippe/laneyard/lederband/karabiner im D-ring eingeklinkt oder am griff festgemacht und am anderen ende das schlüsselbund. denn ich hasse nix mehr, als vor der türe zu stehen und erstmal kramen zu müssen. lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine ganz ganz großartige Idee, liebe Bärbel!
      DAS werde ich Dir zeitnah nachmachen!
      (Tsss ... wieder mal so 'ne einfache Lösung, auf die ich selbst nie gekommen wäre. Bin wohl irgendwie nicht praktisch oder phantasievoll genug veranlagt.)

      Löschen
  2. Das ist ja eine sehr interessante Aktion und vor allen Dingen sehr interessante Antworten.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Da ich meinen Schlüssel generell nie und nirgends finde... hab ich da ein Schlüsselband dran in einer knalligen Farbe .. das hiflt etwas :D

    AntwortenLöschen