Dienstag, 28. Oktober 2014

Bestickte rote Stiefeletten

In diesem Oktober ist es an manchen Tagen hier im Norden derzeit noch möglich, ohne Jacke für einen kleinen Spaziergang - und wenn's an fußfaulen Tagen nur für ein paar Fotos ist ;) - das Haus zu verlassen.

Das habe ich kürzlich dann auch mal wieder getan - in einem äußerst bequemen Tages-Outfit mit Gummizug-Hose, legerem Oberteil und schönen, roten, auffallenden und ausgefallenen Stiefeletten im typischen Deerberg-Design mit Stickerei. Die peppen das triste Wetter - idealerweise inklusive der Laune - dann auch gleich angemessen auf. :)





Sweatshirt/Longshirt: Cecilia Classics (ALDI)
Hose: MEXX
Stiefeletten: Deerberg

Und da heute zufällig Dienstag ist, ich zu meinem Outfit wieder eine - ich glaube, noch nicht gezeigte - "Gaudi-Kette" um den Hals trage, schicke ich Sunny an dieser Stelle liebe Grüße und verlinke ich mich mit diesem Post bei ihrem aktuellen Link-Up "Um Kopf und Kragen".

Samstag, 25. Oktober 2014

Lässig durch den Tag ...

... schaffe ich es hoffentlich heute und morgen wieder einmal, bevor am Montag erneut eine Arbeitswoche beginnt.

Im Moment ist bei mir am Arbeitsplatz täglich etwa 9 Stunden lang und 5x die Woche die Hölle los. Und wie es dann häufig so ist, wenn die Leute viel Stress haben, steigert das nicht gerade die Stimmung.

Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, wie ich das meine bzw. mancheiner (meine Leser selbstverständlich ausgenommen! ;) ) kann es sich möglicherweise auch nicht vorstellen, denn es gibt meiner Erfahrung nach doch gravierende Unterschiede, was Stress-, Hektik- und mancherorts leider auch Pflichtbewusstseinsfaktoren an Arbeitsplätzen betrifft, was zum Teil am Arbeitsplatz, aber sicherlich auch viel an den Menschen selbst liegt.

Wie auch immer - ich persönlich gebe mir gerade Mühe, die Arbeit zumindest nicht allzu sehr "mit nach Hause zu nehmen" und in den paar Stunden, die ich - exklusive der Schlafenszeit - noch habe (und natürlich am Wochenende), ein wenig abzuschalten. Das klappt zwar nicht so richtig toll, aber mein Kopf ist oft irgendwie auch zu leer (oder zu voll), um noch Texte für meinen Blog auszubrüten.

Was ich jedoch feststellen durfte: 
Die Beschäftigung mit Mode und das Lesen (manchmal auch nur Überfliegen und Fotos gucken ...) der Blogs meiner Lieblings-Bloggerinnen lenkt gut ab und ist - ich sagte es sicherlich schon mal - eine herrlich unaufgeregte Freizeitbeschäftigung. :)



Insofern bekümmert es mich auch wenig, dass einige Leute meine - sich im übrigen bald erst jährende - Liebe zur Mode dezent belächeln und für oberflächlich erachten. Genau das ist Mode schließlich: Oberflächlich. Und das ist auch gut so!




Cardigan: comma
Langarm-Shirt: Alba Moda Green
Hose: 7 For All Mankind
Sneakers: Rieker


Sonntag, 19. Oktober 2014

Rock around the Blogs

Liebe Leserinnen, heute lasse ich, wie HIER bereits angekündigt, mal einen gewissen Vichy-Rock mit einem "Gastbeitrag" zu Wort kommen ;) :

Nachdem ich ein paar Tage Berliner Luft schnuppern durfte (ich war zu Gast bei Bärbel vom Blog uefuffzich), wurde ich erneut in meinen Karton gepackt und es ging Richtung Westen, genauer: nach Lüneburg.

Die Damen, die ich besuche, sind ja alle keine ganz jungen Hüpfer mehr und sollten somit eigentlich schon einiges gesehen haben in ihrem Leben. Unter dieser Voraussetzung verstehe ich auch gar nicht, dass meine Gastgeberinnen, nachdem sie mich ausgepackt haben, angesichts meiner enormen Größe immer so entsetzt gucken. Pffft. Dabei reden doch immer alle, man soll zu seinen Ausmaßen stehen.

Ich tue das! Ich bin ein Rock von Format! Anpassungsfähig, flexibel, geduldig, kritikfähig (!!), nicht ortsgebunden, serviceorientiert und souverän, jawohl!



Nachdem die Lüneburgerin - wie die anderen Damen auch - mich nun, nachdem sie aufgehört hatte, entsetzt zu gucken, zunächst einmal auf unterschiedlichste Weisen anprobiert und dauernd fallen gelassen hat, weil sie mit meinen zweiseitig angebrachten Schnürbändern nicht zurecht kam (Ungeschick lässt grüßen), tat sie etwas sehr Seltsames: Sie klebte einen Teil von mir mit Klebeband an einem Fenster fest und bemühte sich, eine unter mir ebenfalls am Fenster klebende Zeichnung abzupausen. Das hatte bis dato noch keine gemacht. Was ich alles so erlebe! Verrückt.

Später bearbeitete sie mich mit Stoffmalstiften und jetzt zeige ich Euch mal, was dabei heraus kam:

:)
Am Tag danach versuchte meine Gastgeberin, mich mit verschiedenen Kleidungsstücken zu verkuppeln. "Kombinieren" nannte sie das. Pah! Besonders gut machte sie das aus meiner Sicht nämlich zunächst nicht und ich habe wohl nicht viel anders ausgesehen als der blaue Typ da oben auf dem Foto. Nach etwa einer Stunde des Herumprobierens konnten wir uns dann aber doch noch auf einen Look einigen und fuhren ohne Umschweife raus, um uns beide von ihrem Sohn fotografisch gebührend in Szene setzen zu lassen. Ich finde, ich sehe sehr gut auf den Fotos aus. Und auch meine Trägerin war ausgesprochen glücklich, dass ihr für diesen Fotoshoot ein kreativerer Fotograf zur Verfügung stand! :)


Da wir nun alle unsere Ziele erreicht hatten, durfte ich meine Reise durch Deutschland fortsetzen und machte mich auf nach Dresden zu Sonja vom Blog Sonja J. Zimmer P. - Ich! Meine Gastgeberin hätte mich zwar sehr gern persönlich vorbeigebracht, da sie seit einem Kurzbesuch 2013 ein Riesen-Fan dieser Stadt ist, aber ich reise grundsätzlich allein.

Loop: Street One
 Langarmshirt: s.Oliver
Hüftgürtel: Robako Ceintures
  Rock: made by Heidi von Heidis Seite
Stiefeletten: BRAKO

 Copyright Foto: http://heidis-seite.blogspot.de/" Copyright Gestaltung: http://www.meyrose.de/"Alle an dieser Aktion teilnehmenden Bloggerinnen sind übrigens im Ü30-Blogger-Netzwerk aktiv und die Idee stammt von Heidi von Heidis Seite.
Was jetzt noch folgt, ist eine Liste aller 8 Bloggerinnen, die ich auf meiner Tour besucht habe in fahrplanmäßiger Rock-around-the-Blogs-Reise-Reihenfolge:

Dienstag, 14. Oktober 2014

Ton in Ton mit dem Herbst

Für Ines' Entschluss, bei ihrer monatlichen "Aktion Buntes" auf meyrose.de die Farbe Braun ausgerechnet im Oktober, also passend zum Herbst, in den Fokus zu stellen, möchte ich ihr nach meiner hierzu extra anberaumten Fotosession noch einmal herzlich danken. Perfekt abgestimmt! Ton in Ton im Herbstlaub hat wirklich was Besonderes. Die Bilder haben richtig Spaß gemacht.

Zu diesem Anlass durfte zum ersten Mal mein kurzer Zebra-Rock an die Luft. Ich besitze ihn schon ein paar Tage länger, wusste jedoch bisher nie, wie ich ihn kombinieren sollte. Mit den braunen Strumpfhosen, einem Paar Lieblings-Stiefeletten (HIER schon mal gezeigt) und dem hellbraunen Cardigan (den gab's HIER schon mal zu sehen) war das jedoch überhaupt kein Problem. :)





Im Übrigen möchte ich unbedingt meinen Sohn loben: Er hat - obwohl er viel lieber Landschaften fotografiert und zudem noch fußkrank ist - geduldig und liebenswert, wie er nun mal ist, ein paar, wie ich finde, tolle Fotos von seiner Mama geschossen. Vielen Dank, Miklas!





Der Landschaftsfreund im Fotografen lässt grüßen ... ;)

Fotolocation: Am Kalkberg in Lüneburg
Cardigan: s.Oliver
V-Pulli: Tom Tailor
Rock: Michael Kors
Strumpfhose: nur die
Stiefeletten: Mjus
Tasche: No name

Und da ich wieder einmal eine hübsche "Gaudi-Kette" um den Hals trage, verlinke ich mich mit diesem Post auch gleich noch bei Sunnys Link-Up "Um Kopf und Kragen". 

Abschließend für alle, die's interessiert, noch ein Wort bzw. ein kleiner Ratschlag aus gegebenem Anlass meiner heutigen 4. Zumba-Stunde: Seid vorsichtig mit dem Essen vor sportlicher Betätigung!!! Mein Mittagessen lag zwar schon ein Weilchen zurück, aber es war doch seeeehr reichlich ausgefallen, und zum Nachtisch hatte ich mir zudem noch ein Stück Kuchen gegönnt. Das rächte sich 2 Stunden später während der Bewegung! Ich hatte die ganze Zeit das unangenehme Gefühl, das Ganze wolle auf gleichem Wege wieder raus, wie es reingekommen war ...
Insofern war's heute körperlich an ganz anderer Stelle als sonst für mich ein wenig "schwierig", dafür gab's kaum Choreographie-Probleme, weil die Kursleiterin dieses Mal mehr Wert auf Bewegung im Allgemeinen legte. Hat mir grundsätzlich deutlich besser gefallen. Schauen wir mal, wie sie nächste Woche so drauf ist ... ;)

Sonntag, 12. Oktober 2014

Bügeln, Bäume und Brownies

Ich wette, niemand von Euch hatte jemals eine Verabredung zum Bügeln!? Ich schon. Gestern.

Mein erstes Treffen mit der lieben Ines von Meyrose war quasi eine Bügel-Verabredung. Und obwohl ich während unseres Treffens doch noch zaghaft versuchte, mich dagegen zu sträuben, stand ich irgendwann tatsächlich vor ihrem Bügelbrett, bügelte nach kurzer Unterweisung meine 4 mitgebrachten Teile und stellte am Ende fest: Wenn man dabei nett quatschen kann und eine geduldige, kompetente Lehrerin hat, ist es gar nicht soooo schlimm. :)

Trotzdem hat mir der Rest unseres Treffens noch besser gefallen! Ich durfte leckere Brownies essen, habe mit Ines einen ausgiebigen Spaziergang durch die Fischbeker Heide unternommen, dabei Lieblingsbäume, einen "Kuhteich" mit vielen Libellen sowie einen Flugplatz gesehen, welchen ich ohne Schild nicht unbedingt als solchen erkannt hätte und neben dem Bügeln auch noch ein wenig über's Segelfliegen sowie über Nord-Süd- oder Ost-West-Lagen diverser Städte und Sehenswürdigkeiten erfahren.

In der Fischbeker Heide - leider außerhalb der Heideblüte




Das Segelfluggelände Fischbek ist ein Segelflugplatz am süd-westlichen Stadtrand von Hamburg.

Windenstart mit Schleppwinde beim Segelfliegen
Für mich war es ein ausgesprochen abwechslungsreicher, interessanter, entspannter und wunderschöner Tag in extrem sympathischer Gesellschaft!
Liebe Ines, ich freue mich sehr sehr sehr, dass wir uns jetzt auch persönlich kennen gelernt haben. Du bist ja sowas wie meine Blogger-Mentorin (der Blog, der mich zum Bloggen inspirierte ...) und dadurch fühlte ich mich Dir ohnehin schon sehr verbunden. Dieses Gefühl hat sich für mich durch unser gestriges Treffen jetzt noch verstärkt! Vielen Dank für alles! ❤





Donnerstag, 9. Oktober 2014

Maloche, Männer und Musik

Es gibt so Tage, da weiß man eigentlich gar nicht, wie man all das geschafft hat, was man geschafft hat - an denen der Aufgabenstapel gar nicht kleiner werden will, du vor lauter Vorgängen deinen Schreibtisch gar nicht mehr sehen kannst, den Überblick zu verlieren drohst und dir selbst ausgesprochen dankbar bist, wenn du trotzdem noch alles richtig machst. Wenn du dann meinst, du bekommst langsam wieder ein bisschen Luft, taucht garantiert etwas oder jemand mit einer neuen Herausforderung auf und wenn du glaubst, gleich Feierabend machen zu können, musst du plötzlich noch eine halbe Stunde dranhängen, weil irgend etwas nicht so gelaufen ist wie es hätte laufen sollen.

Dann kommst du nach Hause, willst dein Auto abstellen und bemerkst, dass es schielt. Also schnell wieder ran ans Steuer und um fünf vor Feierabend bei der Werkstatt aufschlagen, die dir freundlicherweise das Lämpchen noch schnell ersetzt.

Endlich in Deiner Wohnung fällt dein Blick auf "nette" Post - jemand hat ein Foto für dich! Leider ist es nur der Landkreis - dafür gleich mit beigefügtem Überweisungsträger für das Verwarnungsgeld, welches du aufgrund einer Geschwindigkeitsübertretung bitteschön zu zahlen hast. Sehr umsichtig.

*ORRRRRRR!!!*

Aber jetzt. JETZT hätte ich dann doch gern Feierabend, ja?! Und weeeehe, der Fernseher gibt heute Abend seinen Geist auf oder wir bekommen einen Stromausfall oder so, denn wenn ich die erste Sendung der neuen Staffel "The Voice of Germany" verpasse, auf die ich mich schon seit Wochen (!) freue, muss ich leider sehr laut schreien!

Psssst ... - eins muss ich noch gestehen: Ich finde ja in dieser Welt nur ausgesprochen wenige Männer toll, aber bei dieser Sendung sitzen gleich ♥ zwei ♥ davon in der Jury, hach ja ... - fühle mich gerade wieder wie 13. (♥_♥) 

Vor meinem hoffentlich schönen Fernsehabend habe ich jetzt aber auch noch ein Foto für Euch! Eines das nichts kostet und es besteht sogar aus 5 Bildern gleichzeitig. Nach mehreren Outfits mit Hose ist heute mal wieder ein Rock dran:



Loop: Pieces
Pulli: Tom Tailor
Rock: Lidl
Strumpfhose: Crönert
Stiefeletten: Manas

Einer der beiden oben angesprochenen tollen Männer, Samu Haber, mit seiner Band Sunrise Avenue bei einem Auftritt - für's Ohr und für's Auge. ;)


Dienstag, 7. Oktober 2014

Zumba befreit gar nichts!

Frei nach dem Motto "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern" war diese Woche bei Zumbastunde Nummer 3 für mich mal wieder alles anders, nämlich genau so doof wie beim ersten Mal. Die Kursleiterin machte unterschiedlich interessante, aber sich irgendwie immer drehende Schritte (meist drehten sich Füße und Hüften gleichzeitig und das zudem in beeindruckendem Tempo), deren Ausführung weder mein Hirn geschweige denn mein Körper nachvollziehen kann (oder heißt das können? Biancaaaaa ...?!?), so dass ich - anstatt locker zu tanzen und zu schwitzen - entweder eckig und ungelenk hin- und herlatschte oder tumb stehenblieb und am liebsten geheult hätte. Demnach war ich auch nicht sonderlich kaputt am Ende, dafür auch noch eine halbe Stunde später den Tränen nahe und schlecht gelaunt. Ich habe ganz sicher nicht den Anspruch, die Trainerin auch nur ansatzweise imitieren zu können und mich so dynamisch zu bewegen wie sie es tut, aber ich möchte doch zumindest HALBWEGS in der Lage sein, bei dem, was die Füße tun sollten, mitzukommen.
Die andern Kursteilnehmerinnen sind da entweder deutlich begabter als ich, oder es scheint ihnen nichts auszumachen, wenn sie es nicht so hinkriegen. Allerdings waren wir heute nur noch zu sechst anstatt zu zehnt oder zwölft wie noch vor 2 Wochen. Das kann ja durchaus Zufall sein ...

Zum "Trost" brachte DHL mir heute meine Bestellung neuer bunter Ringel-Strumpfhosen. ❤ Als Dankeschön für einen Warenwert über 35 Euro hatte der Versandhandel FunnyLegs ein Paar Overknee-Strickstulpen gratis mitgeschickt (das Blaue im Foto ganz rechts) und nicht zu vergessen eine kleine Tüte Weingummi. So mag ich das! :)

Montag, 6. Oktober 2014

Hamburg - 2 von 2 + keine Klamotten im Schrank!

Den Feiertag in der letzten Woche nutzten viele Eltern, um mit ihren Kindern mal wieder in den Zoo zu gehen. In Hamburgs Zoo, dem Tierpark Hagenbeck, waren herdenweise Eltern, Kinder, Buggies und Bollerwagen unterwegs. Wir mittendrin. Auch mit Kind. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass unser Kind fast 1.90 m groß und erwachsen ist und nicht mehr in Buggy oder Bollerwagen passt. :D

Mama und Kind :)
Am Morgen vor der Abfahrt (wir mussten den Zug kriegen - der wartet schließlich nicht.) verbrachte ich ungelogen mindestens eine gute halbe Stunde vor meinem Kleiderschrank, in welchem - natürlich rein subjektiv betrachtet - absolute Leere herrschte.

NICHTS gefiel mir, und wenn ich mich doch für ein Teil entschließen wollte, habe ich KEINE Kombinationsmöglichkeiten finden können. Ich zog zig Sachen an und wieder aus und es entwickelte sich ehrlich und tatsächlich eine gewisse Panik in mir. So schlimm war's bis dato noch nie, aber mein Fazit muss wohl lauten: 
ICH HABE NICHTS ANZUZIEHEN!!!

Habe mal gelesen, dass Frauen zusammengenommen 287 Tage ihres Lebens über die Frage nachdenken, was sie anziehen sollen. Die meisten morgens, manche aber auch schon am Abend davor oder aufgrund besonderer Anlässe, und all diese Minuten ergeben am Ende kumuliert tatsächlich durchschnittlich besagte 287 Tage im Leben einer Frau. Krass, oder?

Schließlich hatte ich natürlich doch etwas an, den Zug verpassten wir auch nicht, und es war am Ende erneut ein wunderschöner Tag, aber meine morgendliche Kopflosigkeit war schon recht befremdlich ... - kennt Ihr sowas auch?

Vor'm Ohnsorg-Theater: Bronzestatue der großartigen Volksschauspielerin Heidi Kabel


Die japanische Brücke in Hagenbecks Tierpark

Am großen Vogelteich bei den Flamingos


Lederjacke: Gipsy
 Langarmshirt: s.Oliver
  Longtop: Vero Moda
Jeggings: Vero Moda
Stiefel: Mjus

Genug von mir - wer noch ein bisschen Tiere gucken möchte, kommt jetzt auf seine Kosten (Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung vom Tierpark Hagenbeck):

Paviane - erst klein ...

... dann groß. Tolle Haare.

Zufallstreffer einer kleinen Meise beim Baden


Erinnert mich an meinen Zebra-Rock. Den hatte ich auch noch nicht an ...
Tierische Kumpels! ❤ ❤

Manchmal bin ich schon ein bisschen stolz, was meine kleine Mini-Digi-Cam so alles kann.

Irgendeine Kranich-Art ...

Ein frisch aus dem Wasser gehüpfter Pinguin im großartigen Eismeer Hagenbecks.
Walross beim Luftholen. :)

Eisbär beim Relaxen.

Und ein Mähnenspringer in der Abendsonne.
Das war übrigens mein 100ster Blogpost!! *stolzguck*
Kommt gut durch die Woche! ❤