Freitag, 30. Mai 2014

Freitags-Füller KW 22/2014

Ein Klick auf's Bild bringt Euch zur Vorlage! 

1. Wie konnte ich nur die ganzen letzten Jahre ohne hohe Stiefel leben?

2. Ich muss aufpassen, dass ich rechtzeitig vom PC verschwinde, bevor wieder diese nervigen Kopfschmerzen aufgrund überanstrengter Augen kommen.

3. Wenn ich an meine beiden Kinder denke, bin ich einfach nur glücklich und furchtbar stolz, da sie schlicht und ergreifend das Beste sind, was ich in meinem ganzen Leben "gemacht" habe! <3 <3

Tochter, Sohn, Mama - das Foto entstand 1997

4. Jede nur mögliche Kalorie sollte ich vielleicht einsparen. Tu' ich aber nicht! :D

5. Mein PC ist mein Lieblingsspielzeug. Vorausgesetzt er macht keine Zicken.

6. Mein Lieblingstag in dieser Woche ist ausnahmsweise mal heute, der Tag NACH dem Feiertag! Angenehm entspannt und vor allem ist es draußen deutlich heller als gestern!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend Nachmittag freue ich mich auf einen Spaziergang in der Sonne, morgen habe ich die üblichen Samstagsbeschäftigungen geplant und Sonntag möchte ich nicht dauernd daran denken, dass am Tag danach schon wieder Montag sein wird ...


Die Text-Vorgaben stehen in Normal- und meine Ergänzungen in Fett-Kursiv-Schrift.

Vielen Dank an Barbara von: Scrap-Impulse

Donnerstag, 29. Mai 2014

Lieblingsfarben und Ledergeruch

Also: Ich LIIIIIEEEEBE ja Farben! Schon immer, und eigentlich fast alle von ihnen. Darum fällt mir eine Entscheidung ja auch so extrem schwer, wenn mir ein bestimmtes Kleidungsstück in mehreren Farben vorgelegt wird oder ich Teppiche oder Wandfarben aussuchen muss.

Am Dienstag und am Mittwoch habe ich aber wieder gemerkt, dass mein Herz mich wohl doch am allermeisten zur Farbe Rot hinzieht. Und zu Schwarz. Das sind unter allen möglichen dann doch wohl meine liebsten Lieblingsfarben (ja doch, Schwarz ist eigentlich gar keine Farbe - ich weiß).

Und zur Krönung stieg mir gestern im Büro noch die ganze Zeit dieser wunderbare Ledergeruch in die Nase. Wenn's so kalt und ungemütlich ist, trage ich die Jacke fast den ganzen Tag.

Das ist nun also meine 2. Lederjacke der Marke Gipsy - bisher hatte ich sie noch nicht gezeigt. Es handelt sich um das gleiche Modell wie meine schwarze Jacke (HIER, HIER und HIER zu sehen), eine Bikerjacke namens "Tiffy" - nur eben in Rot. :)

Mir gefallen Schnitt, Material (schön leicht), Look und eben auch der tolle Geruch nach Leder - mal abwarten, wie lange der noch bleibt ...

Für draußen hätte ich bei 11°C und Wind sogar noch gut 'ne Jacke über der Jacke gebrauchen können!
 Loop: Tom Tailor
Lederjacke: Gipsy
Pulli: MEXX
Hose: Tom Tailor Denim
Stiefeletten: Mjus

Die Stiefeletten der Marke Mjus, bei der ich ständig begeistert weitere Modelle kaufen könnte, habe ich noch mal ein bisschen näher für Euch fotografiert, da sie schon ziemlich speziell sind. Der coole Umschlag über dem Schaft ist zwar nicht "notwendig", macht die Schuhe aber zu etwas Besonderem und Einzigartigem. Unter dem Umschlag versteckt sich die Schnürung, aber einen seitlichen Reißverschluss zum Einsteigen besitzen sie ebenfalls. 

Hier wurde sehr viel Wert auf Details gelegt. Ich liebe sie!
 


Kater Freddy gefallen die Stiefel auch! :D

Dienstag, 27. Mai 2014

#OOTD

Immer wieder stolpere ich über kleine oder auch größere "Neu-Blogger-Ahnungslosigkeiten" - hier eine der kleineren:

Nach mehrmaligem Ignorieren der in vielen Blogs immer wieder auftretenden Abkürzung "OOTD" habe ich nun doch mal gegoogelt, was das eigentlich heißt und - für die Wenigen unter Euch, die es vielleicht auch nicht wissen - folgenden sehr schönen Erklärungslink gefunden.

Tja, da hab' ich doch wieder was gelernt und wende es, wie Ihr seht, in Form der üblicherweise wenig vom Verfasser kommentierten "Galeriefunktion" auch gleich an! :)

Et voilà - hier also mein heutiges OOTD = (auf Deutsch) Outfit des Tages:

Ein ausgesprochen bequemes OOTD ist das übrigens. - I love it! <3
Wieso lässt eigentlich ab einem gewissen Alter der Gleichgewichtssinn so nach?
Unter perfekten Umständen kann ich schon mal 8-10 kg leichter aussehen. Faszinierend. ;)





Lederjacke: Gipsy
Kette: PEES
Pulli: MEXX
Rock: ALBA MODA ROSSO
Strumpfhose: No name
Stiefeletten: Gabor

Ich muss mich entschuldigen, dass ich keine perfekten Fotos zeigen kann, auf denen zum Beispiel eine Halskette sitzt wie sie sitzen soll (habe hier leider niemanden, der gern und gut fotografiert und bin schon sehr dankbar, dass es überhaupt jemand tut!) - aber diese Bilder sind trotzdem immerhin vorzeigbar! :)



Mit der Kette verlinke ich mich noch mal bei bei Sunnys "Um Kopf und Kragen".
Sie (also, die Kette) fiel mir bei einem Stadtbummel ins Auge, weil wunderschön bunt und überdies auch noch reduziert! Dieser Kombination konnte ich nicht widerstehen! Sie ist von PEES aus der Kollektion "Feuerstein".

Sonntag, 25. Mai 2014

New In: Sneakers - very british!

Hach, ich liiiiiieeeebe Großbritannien! Schon im zarten Alter von 13 Jahren hat mich - damals über meine erste Sprachreise nach Südengland - die Faszination für Land und Leute gepackt und seither nicht mehr losgelassen. Wie in meiner Vorstellung erwähnt, würde ich bei Vorhandensein des nötigen Kleingelds augenblicklich auf die Insel umziehen, und wie ich mich kenne, werde ich diesen Traum wohl nie aufgeben und immer ein bisschen hoffen ...

Vor diesem Hintergrund ist es wohl nicht verwunderlich, dass mir kürzlich beim Bummel durch die Stadt im Schuhgeschäft diese besonders britischen - weil mit Union Jack-Flaggenprint auf dem Schaft - Sneakers der Marke "British Knights" ins Auge fielen.



Als ich mich nach ein wenig Hin und Her (à la: Bin ich zu alt für solche Schuhe?) zum Kauf entschlossen hatte, weigerte sich die Verkäuferin jedoch, sie mir zu überlassen (schon wieder so eine! :D - Nein, Spaß - in diesem Falle wurde der Verkauf aus Qualitätsgründen verweigert --> bitte weiterlesen), da das Ausstellungsstück im Geschäft bereits vergilbt war, das Gegenstück im Karton noch freundlich weiß aussah und sie kein zweites Paar meiner Größe am Lager hatten. :(

Auch bei amazon war plötzlich meine Größe in der Farbe Rot nicht mehr vorhanden, und der Rest des mir bekannten Internets wollte mir ebenfalls nicht weiterhelfen - wie das manchmal so ist, wenn man etwas UNBEDINGT haben möchte.

Panik machte sich breit - bis ich dann beim guten, alten eBay fündig wurde:
"British Knights ROCO UNION JACK" - Neuware - Rot und sogar noch günstiger als bei meinen zuvor angepeilten Verkäufern. - Yes, yes, yes!!

Der Textil-Schaft kann sowohl unten und dabei Flagge zeigend als auch hochgeklappt getragen werden, und durch die beiden mitgelieferten verschiedenfarbigen Schnürsenkel (weiß bzw. rot) kann der Look der Schuhe nochmals variiert werden. Ist das nicht cool?





Freitag, 23. Mai 2014

Das "Verschränkte-Arme-Outfit"

Am Morgen steigst du in die von dir ausgewählten Kleidungsstücke und denkst dabei eigentlich schon: "So GANZ richtig fühlt sich das nicht an.".

Es ist bequem, aber du verspürst nicht unbedingt das Bedürfnis, Fotos von dir schießen zu lassen, lässt es jedoch trotzdem zu, weil du auf Fotos von dir einfach besser beurteilen zu können glaubst, wie die Kleidung an dir wirkt (vor dem Spiegel stehend funktioniert das nicht so, und außerdem können deine Blog-Leser so etwas dazu sagen ;) ) - du willst schließlich daraus lernen!

Am Abend schaust du die Fotos an und denkst nur: Nee.

Dir fallen direkt Bereiche an dir ins Auge, von denen du nicht möchtest, dass sie dir oder anderen auf deinen Outfitfotos direkt ins Auge fallen, und das einzige Bild, welches dir einigermaßen zusagt ist das mit den verschränkten Armen.

So soll das aber nicht sein ...

Na gut, okay - eins der nicht ganz so schlimmen Fotos mit nicht verschränkten Armen zeige ich Euch auch noch.

Ich denke, ich nehme schon mal für mich mit, dass Dreiviertel-Ärmel scheinbar nicht so optimal für mich sind, richtig?

Was noch? Any Ideas? 


Longshirt: sheego
Rock: Tom Tailor
Strumpfhose (ribbed tights): Lascana
Stiefeletten: Gabor


Freitags-Füller KW 21/2014

Ein Klick auf's Bild bringt Euch zur Vorlage! 

*Klugscheißmodus-an*
1. Ich weiss zwar nicht, warum das Verb in diesem Satz mit Doppel-S vorgegeben wurde, aber ich schreibe es lieber mit "ß". ;)
 *Klugscheißmodus-aus*

2. Viele finden es bestimmt schade, dass es heute nicht mehr so heiß ist, aber mir gefällt's.

3. Was ist mit dem Lottogewinn, auf den ich nun schon so lange sehnlichst warte? Hm? Kommt der jetzt bald mal? :p

4. Warum wollen bloß so viele Frauen eine Handtasche von Louis Vuitton? Bergen sie ein spannendes Mysterium? Haben sie vielleicht eine geheime Doppelfunktion? Ist darin mehr Platz als in anderen Handtaschen? Oder ist es doch "nur der Name"? - Mir hat sich die Faszination daran zumindest bisher noch nicht erschlossen.

5. Letzten Endes kann ich auch auf zunächst bequem scheinenden Schuhen mit höherem Absatz nicht wirklich lange laufen.

6. Für mich ist Cola light Lemon der ideale Durstlöscher, wenn es heiß ist. Und sonst auch!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Entfernen meines abgesplitterten Nagellacks, morgen habe ich wieder ganz viel Lust auf eine für mich neue 5er-Folge von Guido Maria Kretschmers "Shopping Queen" auf VOX (und lasse das Wort "geplant" heute mal elegant in diesem Satz raus), und Sonntag möchte ich nach dem Gang zur Wahlurne das für Lüneburg als "sonnig mit Niederschlagsrisiko von 3% und 14 Sonnenstunden" vorausgesagte Wetter genießen.

Die Text-Vorgaben stehen in Normal- und meine Ergänzungen in Fett-Kursiv-Schrift.

Vielen Dank an Barbara von: Scrap-Impulse

Mittwoch, 21. Mai 2014

Hochsommer im Mai

Okay, heute hatten wir in Lüneburg dann gleich gut 30 Grad. In den Klamotten, die ich gestern trug (vor allem mit 'nem Loop um den Hals, haha!), hätte ich nicht bis heute Abend überlebt - also musste was anderes her:

Am Morgen trug ich das Outfit noch mit Sneaker-Socken und Halbschuhen, um dann in meiner Mittagspause (wieso bitteschön merke ich das eigentlich nicht früher??!!??) festzustellen, dass die rote Hose zu kurz zum Lang-Tragen ist. Also durften die Füße an die Luft (fanden sie gut!) - in den neuen Sandaletten mit dünnen Riemchen und dem schmalsten Absatz, der es bisher in meinen Schuhschrank geschafft hat. Das allerdings fanden meine Füße und vor allem die Zehen dann bereits nach knapp eineinhalb Stündchen ziemlich blöd - aber immerhin sah es viel besser aus als am Morgen! :D

Dank des schön eng anliegenden Shaping-Tops drunter hatte ich auch kein Problem mit der Kürze des weiten, gemusterten (so, jetzt hänge ich! Wie nennt man das Ding? Auch Top? Tunika? Hilfe!! Ich sag' jetzt mal --> ) Shirts. Dafür wärmte mich das Top, was es ja gar nicht sollte an so einem heißen Tag. Aber man kann halt nicht alles haben.

Ansonsten habe ich heute diverse Online-Shops mit Schuhversand nach weiterem sommerlicheren Schuhwerk durchforstet (2 Paar schwarze Sandalen/Sandaletten - was ist eigentlich der Unterschied? - können schließlich nicht alles gewesen sein! ;) ), konnte mich aber noch für nichts entscheiden.

Ja doch, ich weiß - mit Lack wär's noch viel besser gewesen! ;)







Langarmshirt: TE Hamburg
Hose: Yessica C&A
Gürtel: Frederic & Hermano
Sandaletten: Tamaris
Collier: LEONARDIarte

Eigentlich könnte ich mich mit meiner Super-Duper-Lieblingskette ja auch gleich noch mal bei Sunnys "Um Kopf und Kragen" verlinken, nech?!

War es bei Euch auch so heiß? Was hattet Ihr an? 

Dienstag, 20. Mai 2014

Irgendwann musste es ja so kommen ...

So, nun geht das also los. Die sommerlichen Temperaturen sind da und haben Probleme für mich im Schlepptau:

  • Wärme ab 25°C vertrage ich nicht besonders gut.
  • Ich mag es, mehrere Kleidungsschichten übereinander zu tragen und damit das grässliche "Über-den-Hosenbund-quellen" meiner Hauptproblemzone im Zaum zu halten. Bei Sommerwetter kann ich mich jedoch aufgrund der Wärme nicht so praktisch "verhüllen".
  • Helle Farben sind bis dato nicht so meins.

Naja, und außerdem kümmere ich mich ja auch erst seit Dezember 2013 / Januar 2014 bewusster um den Inhalt meines Kleiderschranks und habe mich natürlich zunächst auf den Erwerb vorteilhafterer Herbst-/Wintermode konzentriert. Jetzt wird's (plötzlich und unerwartet *ähem*) warm draußen und ich weiß nicht so richtig, welche Art Kleidung mir im Frühling und Sommer stehen und worin ich mich überhaupt wohl fühlen könnte - also hab' ich erst mal Angst und ziehe darum das an, was ich kenne.

Heute - sozusagen an Tag 1 mit gut 28 Grad (! Muss das immer so hopplahopp total warm werden? Kann das nicht zum Eingewöhnen bitte etwas langsamer gehen?) - war ich also trotzdem mal wieder ganz in Schwarz unterwegs - immerhin mit buntem Tuch, und das Langarm-Biesenshirt ist aus dünnem Material (vorn Seide, hinten und an den Armen Jersey - Ärmel hochkrempelbar). Erwähnte ich schon, dass ich nicht bügeln kann ...?

Ich WILL aber eigentlich in den nächsten Wochen und Monaten nicht immer dunkel herumlaufen ... *meh* - da sind aber wohl noch diverse Hürden in meinem Kopf zu nehmen.
Loop: pieces
Langarmshirt: Alba Moda Bianco
Hose: Tom Tailor Denim
Gürtel: Frederic & Hermano
Stiefeletten: Gabor

Ach mensch, fast hätte ich's vergessen. Das bunte Tuch passt auf alle Fälle zu Sunnys Link-Up "Um Kopf und Kragen" - da mach' ich doch schnell mal mit.

Vielleicht hat ja bei der Gelegenheit noch jemand Tipps für mich?

Sonntag, 18. Mai 2014

Ein Konfirmations-Sonntag

eine besondere Kette ("Gaudi-Style")
Heute fand die Konfirmation meiner Nichte statt, was für mich gleich zwei Premieren bedeutete, nämlich war das zum einen die erste Konfirmation außer meiner eigenen (damals als frühpubertierende Jugendliche mit für mich absolut gruseligem Unwohlfühl-Outfit und ebenso gruseliger Frisur, wenn ich mich recht entsinne ...) und der meines Sohnes vor 5 Jahren, sprich, die erste Konfirmation, auf der ich als Gast zugegen war; und zum zweiten durfte ich bei dieser Gelegenheit mein erstes rein veganes Buffet probieren.

Hochinteressant fand ich das! Insbesondere die gefakten "Fleisch-Spieße" - aus Seitan (hatte bis heute noch nie davon gehört) hergestellt - schmeckten mir wider Erwarten wunderbar, bestens gewürzt und - besonders ausschlaggebend für mich - das bei ausgezeichneter, sehr fleischähnlicher Konsistenz für ein absolut angenehmes Mundgefühl.

Ich bin von einem Leben als Vegetarier und erst recht von dem eines Veganers weit entfernt, hatte jedoch vor mehreren Jahren einmal versucht, zu Hause eine vegetarische Bolognese herzustellen, die bei chefkoch.de (meiner Rezepte-"Bibel") 4einhalb Sterne und somit fast nur beste Bewertungen erhalten hatte. Das Ergebnis landete am Ende trotz guter Vorsätze und Würze in der Bio-Tonne, da weder mein Mann noch ich die positiven Meinungen der meisten Bewerter hinsichtlich der Verwendung von Soja-Granulat als Fleischersatz nachvollziehen konnten.

Seither habe ich außer mal ein bisschen Tofu keine vegetarischen Fleischalternativen mehr zu mir genommen und war heute umso erfreuter, dass es doch etwas gibt, was ich WIRKLICH gern mag! Somit war der heutige Sonntag also schon mal ein erfolgreicher, weil inspirierender Tag.

Da es nach dem Essen noch auf die Kegelbahn ging, hatte ich mich outfitmäßig in eine gemütliche Hose samt nicht minder gemütlichem Oberteil geworfen. Die weniger bequemen Ankle-Boots wichen auf der Bahn natürlich ordentlichen Hallen-Turnschuhen. ;)


 Tunika: Lands' End
Leggings: MEXX
Schlupfstiefel: Marc Shoes Venus

Freitag, 16. Mai 2014

Freitags-Füller KW 20/2014

Ein Klick auf's Bild bringt Euch zur Vorlage! 

Das Schöne an den Scrap-Impulsen ist für mich, dass mein Hirn mal über Themen nachdenken muss, auf die es sonst nie käme - Gehirnjogging sozusagen.

Nicht so schön finde ich den immer gleichen Punkt 7. Da meine Wochenenden nicht so phantasie- und variantenreich sind wie möglicherweise die anderer Menschen, könnte ich im Prinzip immer das Gleiche schreiben. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Was soll's, auf geht's:

1. Ich brauche mehr Stunden als die üblichen 24 an einem normalen Tag - die Arbeitsstunden mögen davon jedoch bitte unberührt bleiben.

2. Beim letzten Fernsehauftritt von Sascha Grammel und hier insbesondere bei der Mitwirkung von Außer Rüdiger habe ich laut gelacht.

3. Die heranwachsende Generation hat die schöne Möglichkeit, dank Internet und Co. die Welt als viel kleiner und kompakter wahrzunehmen als wir es im selben Alter konnten. Ich bin so froh, dass es z. B. eine Anwendung wie "Skype" gibt und wir uns so von Angesicht zu Angesicht und ohne Zeitverzögerung mit unserem z. Zt. in Japan lebenden Sohn unterhalten können. Als ich vor 30 Jahren in seinem Alter war, hätte sich ein Kontakt zur Familie auf unbezahlbare Telefongespräche mit mieser Verbindung oder/und normale Briefe beschränkt, welche - wie allerdings heute noch - dann ca. 2 Wochen unterwegs gewesen wären.

4. Das heiße Wetter, was für Mitte kommender Woche angesagt ist, freut mich sehr für all diejenigen, die's mögen und aufgrund von Freizeit auch genießen können. Meins isses nicht - ich bin viel glücklicher bei sonnigen, mittleren Temperaturen um die 20 Grad.

5. Früher hatte ich noch einen richtigen Hintern (öhm ... so was kommt dabei raus, wenn man einfach mal das erste schreibt, was einem bei den zwei vorgegebenen Worten so in den Sinn kommt ...).

6. Conchita Wurst, ESC-Siegerin und Hauptperson meines vorletzten Blogeintrags, ist schon ziemlich schräg.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die pure Aussicht darauf, dass morgen Samstag ist, morgen habe ich das Genießen meines Lieblingswochentages geplant, und Sonntag möchte ich als Gast zur ersten Konfirmations meines Lebens - abgesehen von meiner eigenen und der meines Sohnes.

Die Text-Vorgaben stehen in Normal- und meine Ergänzungen in Fett-Kursiv-Schrift.

Vielen Dank once again an Barbara von: Scrap-Impulse

Frauen horten Klamotten, Männer Werkzeug und Ersatzteile

Dass am Outfit etwas nicht stimmt, wird mir neuerdings auch dadurch bewusst, dass ich einen Look komplett - eben so wie angezogen - gern im Blog veröffentlichen mag oder aber darüber nachdenke, ob ich vor'm Fotografieren noch etwas daran ändern sollte bzw. lieber gleich überhaupt kein Foto schieße/n lasse. ;)

Ich bin jemand, der zwar gern Neues kauft, andererseits aber auch Kleidung auftragen möchte (die gute Erziehung meiner Eltern) - und das im Grunde so lange, bis sie eigentlich überhaupt nicht mehr tragbar ist. Wenn ich ein solches Teil dann trotzdem anziehe, ist's mir - wie ich jetzt feststelle - schon ein wenig unangenehm, der "Weltöffentlichkeit" ein Foto davon zu präsentieren.
Damit jedoch zur Arbeit, Einkaufen oder in die Stadt zu gehen, macht mir erstaunlicherweise nichts.

Heute trage ich wieder einmal meine uralten und - sogar subjektiv betrachtet - wirklich gar nicht mehr schönen schwarzen Stiefel (die oberste Schicht löst sich z. T. ab und die Katzen hatten ihre Krallen an mehreren Stellen drin). Ich bin aber mutig und zeige sie Euch - zwar ein wenig beschämt, dafür jedoch tapfer immer authentisch - trotzdem.

Aber KEINE Bilder aus der Nähe! :P


Loop: H&M
Pulli: MEXX
Rock: MEXX
Strumpfhose: s.Oliver
Stiefel: ara (... der Kasus knacktus ...)

Rechtfertigungsversuche:
  1. Sie sind soooooooooo bequem und gemütlich am Fuß.
  2. Unter'm Schreibtisch sieht sie eh keiner, und wenn ich durch den Betrieb laufe, bleibt der ganze Papierstaub wenigstens an alten und nicht an neuen Schuhen hängen.
  3. Überhaupt. ;)
Besser nur von oben, weil ganz gruselig von der Seite!
Es geht aber noch schlimmer. Als ich vor gefühlt 40 Jahren diese Stiefel erstand, kaufte ich aufgrund der für mich typischen Entscheidungsschwierigkeiten gleich noch ein zweites Paar hinzu. Letzteres fristete sein Dasein dann jahrelang ungetragen im Schrank bis ich es kürzlich wiederfand. Während die Stiefel auf den Tragefotos oben für meinen Geschmack wenigstens noch eine akzeptable Form haben, ist das bei dem anderen Paar nicht der Fall. Ich finde sie optisch ziemlich übel, der Absatz ist recht flach und holt somit auch nichts raus. Außerdem wirken sie wie Schuhgröße 44 (tatsächlich 42). Ich mag sie aber trotzdem nicht weggeben, weil: Sie sind ja noch neu und waren damals bestimmt nicht ganz billig ...

Blöd, das. Ohnehin kann ich mich furchtbar, furchtbar, furchtbar, furchtbar schlecht von Sachen trennen! Tipps diese Problematik betreffend sind mir glaube ich mittlerweile alle bekannt - nichtsdestotrotz ... :(
- Kann das jemand therapieren?

Und immer wieder auch die Frage: 
Wann GENAU ist etwas "aufgetragen"? Wo ist die Schmerzgrenze?

Während mein Mann freundlicherweise die Fotos von mir knipste, wähnte sich hinter der Fensterscheibe im "unbewachten" Esszimmer übrigens jemand sehr sicher vor menschlichen Maßregelungen:

Wären wir im Raum, würde die Wuschelkatze nicht so bräsig auf dem Tisch sitzen! ;)




P.S.: Auf die Werkzeuge aus der Überschrift gehe ich hier nicht näher ein (laaaangweilig ...), aber auf meinen Göttergatten und mich passt diese Aussage wie die Faust auf's Auge. ;)

Donnerstag, 15. Mai 2014

"The bearded lady" vom ESC 2014

Am Samstag sah ich mir zusammen mit meiner Familie den "Eurovision Song Contest" im Fernsehen an, der mir im Ergebnis ausgesprochen gut gefiel - ich persönlich war ja ein besonders großer Fan des niederländischen Auftritts.

Die spätere Siegerin Conchita Wurst hatte ich bis dato noch nicht gesehen, nur von ihr gehört - junger schwuler Mann (eigentlich Thomas "Tom" Neuwirth) mit Bart im Damenkleid und so - und war recht angetan von ihrem Auftritt, dem Sieg und der daraus folgenden Botschaft für Akzeptanz und mehr Offenheit sowie gleichzeitig gegen Homophobie und Intoleranz.

Lediglich Conchitas Verhalten empfand ich persönlich sowohl während ihres Auftritts mit dem Song "Rise Like A Phoenix" als auch in den späteren Einblendungen des Green Rooms und bei ihrem Sieg am Schluss - ganz Dragqueen-like - ein kleines bisschen zu dramatisch insgesamt.

Umso überraschter war ich gestern Abend, als ich zufällig beim Zappen Conchita Wurst im Interview bei "Stern TV" sah und hörte ... - MEINE GÜTE IST MIR DIESER MENSCH SYMPATHISCH!!!!!!!!!!!

Neben der Tatsache, dass Conchita Wurst in meinen Augen einfach phantastisch aussieht (ja, auch mit Bart!) und ihre Art zu sprechen total unaffektiert, natürlich und nett klingt, fand ich alles was sie sagte und WIE sie es sagte, faszinierend ehrlich und klug. Sie fand immer genau die richtigen Worte auf die Fragen des Moderators und brachte darin alle Aussagen perfekt auf den Punkt, was ich ganz besonders bewundere, da mir selbst diese Fähigkeit leider meistens fehlt.

Ihre Schilderung des unabwendbaren Toilettenganges vor dem Voting (mit 3 Mann im Schlepptau, die ihr mit dem Kleid helfen mussten), bei der ihr unglücklicherweise das In-Ear in die Kloschüssel fiel, war grandios und zeugte davon, dass sie ein selbstsicherer Mensch ist und wunderbar auch über die eigene Person (egal welche der beiden - Conchita oder Tom - die beiden "kennen sich ja kaum" ... ;) ) lachen kann.

Als sie im Interview erwähnte, dass sie möglicherweise den nächsten ESC moderieren könnte/möchte/dürfte ("Ich habe das ganz schlau gelöst"), habe ich mich in dem Moment schon darauf gefreut und wünsche ihr sehr, dass es klappt! :)

Weitere Zitate:

"Wenn eine ganze Nation Angst davor hat, dass ein junger schwuler Mann in Damenklamotten mit Bart so meinungsbildend ist, dass er eine ganze Gesellschaft zum Bersten bringt, kann ich das nur als Kompliment sehen."

"Ich passe in keine Schublade, ich brauche die ganze Kommode."

"Wenn man niemandem weh tut, darf man machen, was man will, wenn man damit glücklich ist."

In diesem Sinne - macht Euch einen schönen Abend! :)

Dienstag, 13. Mai 2014

Kleidung macht Laune - manchmal auch schlechte!

Es gibt Tage, da denke ich, ich mache das mit der Auswahl meiner Kleidungsstücke – sei es der Kauf oder das Anziehen/Kombinieren – schon ganz gut und bin mit mir zufrieden. Am Tag danach stehe ich vor dem Kleiderschrank und sehe NICHTS – finde alles blöd. Oder ich ziehe morgens etwas an, befinde es als okay und tadele mich selbst ein paar Stunden später, warum um Himmels willen ich SO ETWAS angezogen, kombiniert oder überhaupt erst gekauft habe.

Einen solchen Tag hatte ich heute.

Morgens war ich zwar nicht zu 100% glücklich mit dem Outfit – meinem Fundus fehlte z. B. eine richtig LANGE Kette, der Rock ist ein Thema für sich, und das T-Shirt unter’m Pulli gehört dort selbstverständlich nicht hin (- und OBWOHL ich das weiß, lasse ich es an … - dieses Verhalten darf ich mir auch noch mal abgewöhnen!) – aber ich liebe den Rolli, die super-bequeme Leggings von "nur die" (sage mal, Ines, wo bei diesen Leggings vorne und hinten ist, ist egal, oder gibt's da irgend einen Anhaltspunkt??) und meine etwas zu großen und damit unglaublich bequemen Stiefel.

Da der dünne Rock die höchst unangenehme, extrem nervige und peinliche Eigenschaft besitzt, an den Strumpfhosen zwischen den Beinen hochzukrabbeln, hatte ich diesmal einen Miederrock drunter. Trotzdem war's nix.

Durch den mega-engen Unterrock (irre, wie klein diese Shaping-Teile beim Auspacken sind!) war mir der "Überrock" plötzlich viel zu groß. Außerdem bekam er im Laufe des Tages natürlich immer mehr hässliche Falten und stand beim Laufen vorn mittig total doof ab, was ich als ähnlich nervig empfand wie das "Hochkrabbeln" zuvor. So einen Miederrock muss frau sich auch immer wieder in eine halbwegs bequeme Position ziehen (er quetscht zudem ein wenig in die Oberschenkel) - dabei leiden dann noch die ohnehin kaputten, ollen Splitternägel - und wenn du's endlich geschafft hast, musst du zur Toilette und das Drama geht von vorne los. - ORRRRRRR!!

Naja, und das alles macht den Tag nicht unbedingt besser. Eine gute oder weniger gute Wahl der Kleidung kann sich wirklich ziemlich auf die Stimmungslage auswirken, habe ich festgestellt.

Ich zeig Euch trotzdem ein paar Bilder - und freundlich dabei gucken klappt auch immer noch ;) :























Abschließend noch eine kleine Miederrock-Impression:

Beherbergt Euer Kleiderschrank auch so Sachen, bei denen Ihr Euch jedes Mal fragt, warum Ihr sie nicht schon längst entsorgt habt oder es nicht zumindest JETZT tut? ;)

Pulli: Cecil
T-Shirt: No name (und wie gesagt auch völlig überflüssig ...)
 Kette: Erbstück
  Rock: Lidl
Strumpfhose: nur die
Stiefel: Gabor

Samstag, 10. Mai 2014

Kaufe ich denn nun DIESE Lederjacke?

Gestern erzählte ich Euch in diesem Post über die coole Verkäuferin bei P&C, welche mich vom Kauf einer bestimmten Lederjacke abhielt und mir stattdessen eine andere empfahl. Diese ist nun heute bei mir eingetrudelt, und ich bin gerade ein bisschen enttäuscht, dass sie mich nicht so begeistert wie ich das im Vorwege erwartet hatte. Ich weiß nicht genau, woran es liegt. Vielleicht nur an meiner eigenen Wahrnehmung und möglicherweise einer übersteigerten Erwartungshaltung? Die Farbe finde ich jedenfalls klasse... Unten am Bund läuft sie leicht A-förmig aus - für Frauen mit Hüfte wahrscheinlich schön, für mich finde ich an der Stelle einen gerader Schnitt eigentlich besser. Dummerweise habe ich nun gerade das nicht fotografiert, aber einen Gesamteindruck bekommt man denke ich auch so.

Was meint Ihr?

Ist die Jacke evtl. eine Nummer zu groß (ich weiß aber nicht, ob ich sie in einer Größe kleiner noch zukriegen würde)? Ist sie zu damenhaft für mich? Zu langweilig vom Schnitt her? Passt die Farbe doch nicht? Oder was könnte sonst das Problem sein? 

ZU HIIIIILFEEEEEE!! Meine Familie mag mir nicht helfen. Der Mann zuckt nur mit den Schultern und sagt, ich müsse das selbst entscheiden, und die Tochter hasst die Farbe und meint somit auch kein objektives Urteil über dieses Kleidungsstück an mir abgeben zu können.

Jetzt bitte ich Euch um Eure EHRLICHEN Meinungen!! Bitte, bitte WIRKLICH ehrlich sein! Am Ende ist's zwar trotzdem möglich, dass ich - selbst bei einhelliger Ablehnung oder Zustimmung meiner Leserschaft - anders entscheide, aber WISSEN möchte ich Eure Meinungen unbedingt! Vielen lieben Dank schon mal!

Freitag, 9. Mai 2014

Mein 5. Freitags-Füller - KW 19/2014

Ein Klick auf's Bild bringt Euch zur Vorlage! 

1. Niemand will es gewesen sein. <-- Diese Einstellung kann ich gar nicht leiden.

2. "Mit ein bisschen gutem Willen geht alles." ist für mich einer dieser Standard-Floskel-Sätze, die ich wohl zu oft in meinem Leben gehört habe, die ich vermutlich genau deswegen hinterfrage und die mich aus diesem Grunde so allein auch nicht nach vorn bringen.

3. Wie fühlt sich wohl ein schmaler, schlanker Oberkörper für seine Besitzerin an? Dieses Körpergefühl hätte ich sehr gerne mal bewusst erlebt.

4. Bei der Blogaktion "White Week" von Ines Meyrose mache ich nicht mit, weil ich 
a) keine rein weiße Bluse besitze und
b) der Meinung bin, dass die Farbe Weiß unter allen Farben so ziemlich diejenige ist, welche mir am wenigsten steht.

5. Schön, dass die Tage zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang immer länger werden.

6. "Amsterdamer Fleischtopf" ist soooooooooooooooooooooooo lecker.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das (leider schon) Finale der "Voice Kids" auf SAT.1 (guckt Euch bloß mal das Video hier von den beiden 14-Jährigen Jasmin und Richard an - der HAMMER!!!*), morgen habe ich vielleicht (vielleicht aber auch nicht ...) eine Aktualisierung meiner vor Jahren angefertigten Schuh-Liste geplant, und Sonntag möchte ich gern mal wieder mit meinem Sohn in Japan skypen, falls wir zeitlich zusammen kommen.

Die Text-Vorgaben stehen in Normal- und meine Ergänzungen in Fett-Kursiv-Schrift.

Vielen Dank wieder einmal an Barbara von: Scrap-Impulse

* P.S.:
Zum Vergleich habe ich hier noch ein Video des gleichen Songs (John Legend, "All Of Me") gefunden, gesungen von einem Final-Teilnehmer der niederländischen "The Voice Kids"-Staffel. - Was für ein Unterschied!)

Kaufen Sie diese Lederjacke nicht!

Vorgestern las ich bei glam up your lifestyle-Bloggerin Cla ihren Post "Über das Shoppen", in dem es u. a. um Verkäuferinnen geht, von denen nicht wenige dazu neigen, Kundinnen Kleidungsstücke "aufzuschwatzen", die eigentlich gar nicht vorteilhaft für sie sind.

Gestern abend erlebte ich das genaue Gegenteil dieser Spezies!

Ich war ja vergangenen Sonntag in Lüneburg beim verkaufsoffenen Sonntag unterwegs und hatte mich dort bei Peek&Cloppenburg in eine Lederjacke verliebt, die nur leider einen blöden Fleck mitten auf der Brust aufwies. Ein Mitarbeiter bestellte mir daraufhin diese Jacke aus einer anderen Filiale neu. Gestern war ich also erneut vor Ort, um mir die bestellte Jacke zu kaufen. Es handelt sich um ein solches Exemplar.

Als ich sie anhatte - komischerweise saß sie nicht ganz genau so wie ihre Schwester mit dem Fleck, dennoch wollte ich sie eigentlich haben -, schüttelte die Verkäuferin neben mir fortwährend den Kopf und sagte Dinge wie:
  • "Nein, das ist nicht die richtige Jacke für Sie."
  • "Die steht Ihnen überhaupt nicht."
  • "Die passt gar nicht zu Ihnen."
  • "Die ist viel zu langweilig für Ihren Typ."
  • "Das Braun ist doch überhaupt nicht Ihre Farbe."
  • "Die ist auch viel zu weit hier (zuppelt am Oberarm herum), sitzt dort nicht (zupft neben der Brust an der Falte, die das Material dort wirft) und überhaupt. Nein."
Dann wollte sie mir unbedingt eine Jacke zeigen, die ihrer Meinung nach zu mir passt. Leider war sie nicht in meiner Größe vorrätig und so musste (!! "Die ziehen Sie jetzt mal trotzdem an!") ich mich in eine 2 Nummern zu kleine Jacke zwängen, um den Unterschied zu sehen, den sie meinte. Dabei handelte es sich um diese Lederjacke.

Und ich sah den Unterschied in der Tat! :)
Obgleich zu klein, saßen die Ärmel viel besser, ich erkannte, dass die Kragenform irgendwie besser zu mir passte, die Jacke war taillierter geschnitten und damit figurfreundlicher, und die Farbe wirkte natürlich viel frischer und moderner.
Die Dame hatte Recht. Nur in meiner Größe war das Kleidungsstück eben leider nicht vorrätig.

Ich probierte dann noch mal hin und her - war ich doch schließlich gerade noch der Meinung, die braune Jacke passe durch ihre relativ neutrale Farbe zu so vielen Sachen, und ich konnte mich noch nicht so richtig von meiner doch schon quasi getroffenen Kaufentscheidung lossagen ... - bis die Verkäuferin tatsächlich sagte: "Kaufen Sie diese Jacke NICHT!" - und dann einlenkend "Ähm ... natürlich können Sie sie kaufen, wenn Sie unbedingt möchten, aber ich würde es an Ihrer Stelle nicht tun."


Ich fand das extrem beeindruckend. Immerhin hat mit mir so KEINEN Umsatz gemacht, da es ja im Geschäft keine Alternative gab. Sollte sie vertraglich am Umsatz beteiligt sein, hat sie sich mit ihrer Kundenberatung somit ins eigene Fleisch geschnitten. Ich jedoch bin schwer begeistert von so viel unverblümter Ehrlichkeit - mich hat sie mit ihrem Verhalten komplett gewonnen!

Am Ende sah sie für mich noch im Online-Shop nach, ob die von ihr favorisierte Jacke in meiner Größe dort evtl. vorhanden sei, reservierte mir diese unverbindlich für 48 Stunden und gab mir sogar noch einen 10 Euro-Gutschein mit.

Diese Verkäuferin hat jetzt definitiv einen Fan mehr! :)

So gewinnt man Kunden (zumindest solche wie mich), so muss das sein!

Mittwoch, 7. Mai 2014

Purely a matter of taste

Was man sich so alles anhören muss ...
Meine Kollegin vorhin zu meinem heutigen Outfit:

"Kauf Dir mal noch so'n Schleifchen, dann siehst Du genau so aus wie Minnie Mouse mit Deinen zu großen Schuhen und den schwarzen Beinen."



Tuch: ?? (schon älter, ich erinnere mich nicht)
T-Shirt: Cecil
Blazer: Cecil (der ist übrigens rostrot - die Fotos machen ihn roter als er ist)
Rock: H&M
Strumpfhose: No name (im Übrigen braun und nicht schwarz)
Stiefeletten: Gabor

Oder letztens im März, als ich meine geliebtesten braunen Stiefel trug:

Kollegin: "War bei Euch zu Hause Stromausfall?"
Ich: "??"
Kollegin: "Naja, so wie Du heute Deine Klamotten zusammengestellt hast, dachte ich, Du hättest heute Morgen vielleicht nichts gesehen."



Schal: EMU
T-Shirt: No name (man sieht's ja eh nicht)
Blazer: Cecil
Rock: Esprit
Strumpfhose: No name
Stiefel: Mjus

Schön sind auch immer wieder Sprüche wie:
"Oh, Lila: Der letzte Versuch!" bzw. "Leila macht geila!"

Und manchmal sprechen allein Blicke schon Bände.

Nun ja, gottseidank sind die Geschmäcker verschieden und Bemerkungen dieser Art verunsichern mich nur sehr vereinzelt. Es kommt halt auch immer darauf an, WER so etwas von sich gibt ...


Habt Ihr auch so freundliche Kollegen resp. Outfit-Kommentatoren um Euch herum?

Dienstag, 6. Mai 2014

Um Kopf und Kragen ...

http://howtobea-sunstorm.blogspot.de/2014/05/um-kopf-kragen-3-white-week-2.html ... heißt eine wöchentliche Aktion von Sunny, in der es um alles geht, was man sich so um Kopf und Kragen hängen (wieso eigentlich nur hängen?) kann. Phantasie wäre toll, schreibt sie, - ich habe jedoch heute recht phantasielos nur einen normalen, handelsüblichen Loop zu bieten, welcher dafür aber inklusive Pulli farblich hervorragend zum Kopf-und-Kragen-Logo passt und durch den Ginster im Hintergrund zudem noch einen Frühlings-Touch auf meinen Blog zaubert, was ich durchaus angemessen finde. :D


Schlauchschal / Loop: Anna Field
Pulli: Cecil
Weste: Lands' End
Hose: 7 For All Mankind
Schuhe: Nike