Mittwoch, 12. November 2014

Meine Zumba-Karriere

... entschuldigung - aber das Finden der passenden Headline über einem Blogpost ist gar nicht immer so einfach. ;)

Also: Nach 2 Wochen Pause aufgrund der Herbstferien war gestern mal wieder Zumba angesagt, wobei mir leider erneut bewusst wurde, wie untrainiert (kein Wunder als Schreibtischtäterin ohne nennenswerte Bewegung seit mehreren Jahren) und unkoordiniert ich bin. Außerdem meldete sich mein Arthrose-Knie, welches mich vor längerer Zeit bereits an der Ausübung des Tischtennis-Sports gehindert hatte, wieder und tut immer noch ganz schön weh.

Abgesehen davon war's "okay", die Musik und die Bewegung dazu machen Spaß, aber ich möchte wirklich gern einmal eine/n andere/n Trainer/in ausprobieren, um zu sehen, ob mein Eindruck von unserer Kursleiterin richtig ist - sie ist wirklich lieb und nett und bemüht, geht meiner Meinung nach trotzdem nicht gut genug auf die Teilnehmer ein, sondern fixiert sich zu sehr auf ihre eigenen Vorlieben (ich berichtete ja bereits z. B. HIER oder HIER) - oder ob Zumba-Stunden generell so ablaufen.

Zum Vergleich habe ich mir auf YouTube mal ein Video angeschaut, in welchem zu dem gleichen Song, auf den wir uns im Kurs bewegen, ein Zumba-Training stattfand, und siehe da: Das war schritttechnisch deutlich gemäßigter und nicht so eine große Herausforderung wie die Schrittfolgen in meinem Kurs. Die Qualität ist nicht so doll - aber guckt's Euch mal an, wenn Ihr mögt und macht es nach :) :



Und? Ging's? - DAS kann ich im Großen und Ganzen auch. Immerhin.
Wie es für andere aussieht, steht natürlich auf 'nem ganz anderen Blatt. ;)

Unsere Kursleiterin meinte übrigens gestern irgendwann zwischendurch plötzlich, wir seien doch eigentlich gar kein Anfängerkurs (bitte??) und dass dieser Kurs im neuen Halbjahr weitergehen würde, dann jedoch mehr Fitness-Elemente wie z. B. einzelne Liegestütze zwischendurch (BITTE??????????) beinhalten solle.

Also, spätestens da bin ich dann aber so was von raus! Liegestütze! In meinem ganzen Leben habe ich nicht einen (!) davon hinbekommen!!! Nee, vielen Dank auch. Nun denn, ich werde weiter berichten. :)

Kommentare:

  1. Oh wie gut, dass ich nicht die einzige Frau auf der Welt bin, die noch nie eine Liegestütze geschafft hat ...
    Das verlinkte Video erinnert mich an Aerobic ... ist wohl nicht so weit weg von Zumba.
    Halte weiter durch!
    Gute Besserung fürs Knie wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, echt? Du auch nicht? Yeah - da freu ich mich!! Dachte auch, ich sei die einzige ... :D

      Löschen
  2. Respekt!
    Für mich wäre das gar nichts, ich bleibe beim Tennis und beim Joggen.
    Liegestütz kann man auch auf den Knien machen, dann bekommst du sie bestimmt hin!

    Viele Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joggen kann ich null, niente, nada, gar nicht. Nach ca. 100 Metern geht mir bereits die Puste aus und das war auch schon so, als ich 18 Jahre jung und mit 2 Sportarten + Schulsport gewissermaßen im Training war. Ausdauer ist halt nicht meins - nie gewesen. ;)

      Löschen
  3. Jetzt muss ich mal blöd fragen, woher weißt du, dass dein Knie Arthrose hat (bzw. du)? Mir tut seit einiger Zeit auch ein Knie bei manchen Bewegungen und außerdem eine Seite meine Hüfte. Ich dachte immer, Arthrose gäbe es erst viel später. Da sind wir doch noch zu jung dazu, oder?? :-)
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Orthopäde sprach so. Beginnende Arthrose. Und die tut (mir) halt auch schon weh. Mit der linken Hüfte hab' ich's übrigens auch ab und zu. Der Gelenkverschleiß steigt naturgemäß mit zunehmendem Alter - bei Überlastung kann man's aber auch schon mit 30 oder noch früher bekommen. :(

      Löschen
  4. Also von den Kursleiterinnen im Zumba kann ich ja ein Lied singen! Das kann wirklich ganz entscheidend sein, wenn man da eine gute hat. Mal abgesehen davon ist es einfach wirklich super anstrengend, aber ich find man fühlt sich danach auch einfach immer richtig gut. Wenn man eben ne gute Trainerin hat. Wir hatten eine richtig tolle Brasilianerin. Die hat uns so richtig gefordert. Dann musste sie leider aufhören in unserem Studio weil ihr Hauptfitness-Center nicht mehr wollte, dass sie gleichzeitig noch woanders trainiert und ab da ging es böse bergab. Die Neue war so gar nicht mehr Zumba, sondern viel mehr Hip Hop. Das hat dann echt keinen spaß mehr gemacht. Ich hoff es entwickelt sich bei euch nicht so schlimm wie du denkst. Wär ja echt schade drum!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, liebsten Dank für Deinen ersten Kommentar bei mir! *freu*
      Nun - der VHS-Kurs ist eh im Dezember vorbei. Schauen wir mal.
      Auf Hip Hop hätte ich persönlich auch überhaupt keine Lust - allein die Musik wäre schon nicht meins. ;)

      Löschen
  5. Moin,

    äh ja. Ich habe mich bisher nie mit Zumba beschäftigt, aber das wäre mir dann doch, trotz "gemäßigter Schrittfolgen", eine Nummer zu hoch. OK, ich tendiere jetzt eher in Richtung Tanzen und da wird wochenlang an den Choreografien rumgefeilt, bis jeder Schritt und jede Bewegung sitzt - ein Tänzer kriegt bei Zumba vermutlich hysterische Anfälle. Nö, ich bleib beim Laufen und beim Yoga. Das macht wider Erwarten richtig Spaß und wenn was nicht so richtig will, dann gibt es die Trainerin, die sich wirklich kümmert, korrigiert und zur Not auch mal was hinbiegt, wo es hingehört.

    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  6. Hab ich das schon kommentiert bei den letzten Zumba Beiträgen? Falls ja, dann hab bitte Nachsicht mit mir:) Probiere UNBEDINGT andere aus. Das ist auch nicht schlimm, weil nur so ein Gefühl kommt, welcher Unterrichtsstil dir passt. Meine erste Yogalehrerin war gleich Bombe, die 2. war nicht schlecht, hat mir aber nicht so gelegen...Viel Spaß weiterhin und schönes Wochenende liebe Gunda. Sabina @Oceanblue Style

    AntwortenLöschen