Dienstag, 25. November 2014

Herbstblues

Ende November ... - der für mich schlimmste Monat des Jahres ist gottseidank bald vorbei! Oft regnet es den ganzen Tag vor sich hin, das Thermometer zeigt bis auf einige wenige Ausreißer-Sonnentage trüben Himmel mit einstelligen Gradzahlen, draußen ist es schlichtweg ungemütlich hoch zehn, kalt und gefühlt ständig dunkel.

Mein Befinden passt sich diesen Umständen leider an. Wie das Wetter erlebe auch ich zwischendurch zwar immer mal wieder gut aufgelegte Ich-fühle-mich-prima-"Ausreißer-Sonnentage", aber tendenziell bin ich doch eher mäßig gelaunt, fühle mich erschöpft, abgespannt, müde und antriebslos und würde am liebsten in meiner Höhle (= Wohnung + Sofa oder Bett mit dicker Kuscheldecke und ganz viel Wärme) in einen laaaangen Winterschlaf fallen und erst im Frühling wieder aufwachen. Der klassische Herbstblues eben.


Die Tatsache, dass ich mich inzwischen an 5 von 7 Wochentagen im Dunkeln ins Büro begebe und dieses Stunden später erneut im Dunkeln erst wieder verlasse, macht das Ganze natürlich nicht besser.

Ich habe gelesen, dass unser Körper aufgrund des spätherbstlichen Lichtmangels weniger des so genannten Glückshormons Serotonin produziert, dafür aber mehr vom "Schlafhormon" Melatonin, und das schlägt einigen Menschen auf's Gemüt. Mir auf jeden Fall, und darum kann ich schon jetzt die Zeit nach dem 22. Dezember kaum erwarten, ab dem die Tage so gaaaaanz langsam wieder länger werden, selbst wenn dann noch manchmal recht harte Wintermonate vor uns liegen.

Der November ist für mich eindeutig der deprimierendste Monat von allen! Empfindet das noch jemand so?




Naja, aber es hilft ja alles nix. Ansehen sollt Ihr mir die trübe Stimmung nicht, darum Mundwinkel rauf und weiter geht's.

Kennt Ihr übrigens die Übung mit dem Bleistift? 

Man nehme einen Bleistift und halte ihn so mit den Zähnen fest, dass die Lippen den Stift nicht berühren. Der entstehende Gesichtsausdruck ähnelt einem Lächeln zwar nur sehr entfernt, allerdings werden dabei die gleichen Muskeln aktiviert, die auch an einem echten Lächeln beteiligt sind. Diese Haltung bitte mindestens 60 Sekunden lang beibehalten - möglichst länger. Im Gehirn führt das Ganze dazu, dass man sich tatsächlich besser fühlt. Freundlicher, optimistischer. Selbst ein künstlich erzeugtes Lächeln bewirkt also Gutes.

Probiert es aus und schickt mir gern Bilder davon! :D

Und wie heißt es im Volksmund noch so schön? Nach Regen folgt immer wieder Sonnenschein. Also bitte!

Cardigan: sheego
Pulli: canda (C&A)
Tuch/Schal: No name
Rock: MEXX Metropolitan
Strumpfhose: Kunert
Stiefeletten: Gabor

Da ich passend zur Herbstwitterung natürlich häufig Schal oder Tuch trage, bin ich auch in dieser Woche immerhin wieder bei Sunnys Link-Up-Aktion "Um Kopf und Kragen" mit dabei. - Für viele andere Dinge fehlt mir - s. o. - leider momentan ein wenig die Energie ...

Kommentare:

  1. Nö, das mit dem November hat sich gelegt, denn er beschert uns hier seit Tagen mit strahlenstem Sonnenschein, auch wenn ich dabei am PC sitzen muss und nicht draußen. Der Himmel ist blau, es wird langsam kälter und morgen eröffnet der Weihnachtsbaum. Daumen hoch übrigens für den blauen Karorock! LG sendet dir Sabina @Oceanblue Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soso, morgen eröffnet also der Weihnachtsbaum! *aufdieSchenkelklopf* :D

      Habe sofort Bilder im Kopf:
      Sabina draußen in der Sonne im roten Mantel + mit Mütze und Sonnenbrille am PC sitzend - vor ihr ein weit geöffneter riesengroßer Weihnachtsbaum!
      Danke für's Aufmuntern!! Hat auf jeden Fall geklappt! :)

      Löschen
  2. Nein, ich finde den Januar am schlimmsten. Jetzt kann man sich wenigstens auf die Weihnachtszeit freuen und den Jahreswechsel. Im Januar hab ich dann keine Lust mehr auf Kälte und Matschewetter, aber da geht es meistens erst los. Aber ich kann dein Empfinden sehr gut nachvollziehen, mein bevorzugter Platz ist momentan auch das Sofa mit dicker Kuscheldecke... Da ist es einfach am gemütlichsten.
    Nicht vergessen, der nächste Frühling kommt bestimmt....
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS liebe ich auch. Darauf kann man sich wenigstens verlassen! :)

      Löschen
  3. Jau..ich HASSE den November auch..zumindest bis zu dem Zeitpunkt an dem ich meine Weihnachtskisten raushole und anfangen kann alles zu verteilen. Dann gehts mir wieder gut und das Nebelwetter geht mir am Allerwertesten vorbei.
    Gut gegen den Novemberblues ist auch heisser Kakao mit Schuss ;-)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS ist 'ne gute Idee! Den mach' ich mir auch mal! Mit Amaretto oder so. Hmmmmm!!! :)

      Löschen
  4. Ich fand den November dieses Jahr genial! Letzte Woche saß ich fast jeden Tag im Sonnenschein bei strahlend blauen Himmel und fast 20 Grad im Shirt draussen!! Kann mich nicht erinnern, dass mir das je in einem November passiert ist. Ich arbeite von 8-12 so hab ich das Glück dass noch gut Tag ist wenn ich schon 5 Min. nach Feierabend zu Hause bin und noch fast den ganzen Tag vor mir habe. Doch heute war es hier auch düster, sehr kalt und ungemütlich.. hab heute auch Heizung angemacht.. die ganze letzte Woche nicht ein einziges Mal. Hasse den Winter und die Kälte aber auch.. von mir aus könnten wir immer nur Sommer haben !!! :)
    Habe gestern Abend so einen Bericht über die armen Norweger angeschaut, da fallen viele Leute in richtige Depressionen weil es bei denen noch viel extremer mit dem Licht ist. Da hat sich ein Bauer was einfallen lassen.. hat in seiner Scheune Tonnen von feinstem hellen Sand aufgeschüttet, diese weiß-rot und weiß-blauen Liegestühle aufgebaut, Wände rundherum mit Karibik-Strandfotos beklebt, die Bude auf 35 Grad aufgeheizt und Strahler aufgebaut die die Sonne simulieren sollen. Dort erholen sich die Leute jetzt ab und zu und kommen so besser durch den Winter! :)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ich glaube, sowas hab' ich auch schon mal gesehen. Coole Idee!

      Ja, von 8-12 Uhr arbeiten wäre mein absoluter Traum! Reicht dann nur leider finanziell nicht. *seufz*

      Löschen
  5. Ich bin zwar nicht dem Herbstblues verfallen, aber die Freude am Aufstehen und überbordende Energie und Motivation fehlen tatsächlich an manchen Tagen :-) ... Da helfen bei mir meist gutes Essen bzw. ein Glaserl (Glüh)wein, tolle Gespräche/Erlebnisse und sich mit Freunden oder Blogger-Kolleginnen zu treffen :-) ... Oder ich bringe Farbe und Energie durch meine Outfits in den Alltag, so wie Du, liebe Gunda! Das knallblau steht Dir super gut!! - Ganz liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    www.collectedbykatja.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci. Letztes Jahr mochte ich Knallblau noch nicht - jetzt sogar sehr! :)
      Glühwein mag ich nur abends und da brauche ich nicht mehr so viel Energie.
      Tja, und der Rest hilft bestimmt super, wenn man denn die Gelegenheiten hat.

      Löschen
  6. Hallo Gunda,
    diesen November finde ich gar nicht so schlimm wie sonst.
    Für mich ist es der Februar, da liegen schon einige dunkle Monate hinter uns und im März geht es dann mit großen Schritten in den Frühling.
    Mit dem strahlenden blau scheinst du den Herbstblues gut im Griff zu haben ;)

    Viele Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Silvia! Hab' ich aber nicht. Das täuscht, weil sich die Farben nicht beißen. ;)
      Komisch - jeder hat seinen eigenen Bäh-Monat in der kalten Jahreszeit. Der Februar ist kürzer als die anderen Monate - den steck ich mit Links weg. ;)

      Löschen
  7. Mit dem November geht es mir an sich genauso, nur dieses Jahr geht es ganz gut, weil er so lange toll war. Der November ist 2014 für mich eher ein guter Oktober. Dafür habe ich jetzt Angst vor dem Dezember ...
    Sonne ins Herz sendet Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ging's erst auch, aber dann schlug er voll zu, dieser blöde Mistmonat! :-/

      Löschen
  8. Ja, der Winter ist auch gar nicht so meine Jahreszeit. Ich nehme in den dunklen Monaten immer zusätzlich Vitamin D. Das kriegt man rezeptfrei in der Apotheke und hilft mir tatsächlich ein bisschen. Kann natürlich auch Placebo sein ;) Aber Hauptsache es wirkt ;)
    Dieser November ist aber, zumindest hier im Westen, dieses Jahr ganz wundervoll sonnig und freundlich geraten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab' gestern im TV gesehen, dass all diese Extra-Vitamin-Präparate überflüssig sein sollen - außer für die, die sie vertreiben. ;)
      Aber ab und zu werfe ich mir auch ein Extra-Portiönchen ein. Schadet wohl auch nicht, und wenn man sich einbildet, dass es wirkt, hat es ja auch schon Gutes bewirkt. :)

      Löschen
  9. Vielleicht sollten wir eine Blog-Grinse-Aktion starten oder bei Instagram. Jedenfalls sieht man dir den Blues nicht an. Du siehst nämlich klasse aus. Mir geht es im November ähnlich. Deshalb sind wir in diesem Jahr auch ab in den Süden etwas Sonne tanken. Das tat richtig gut.

    LG Sabine

    www.blingblingover50.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabine. Jupp - alle mal 'nen Bleistift zwischen die Zähne und 'ne Fotowand draus machen. Bin dabei! :)
      Ich hab' Dich sooooo beneidet um Deinen Urlaub! Sogar beim ängstlichen Gesicht hinten auf dem Jeep. Kannste glauben!

      Löschen
  10. Moin,

    also meinetwegen könnte man alles, zwischen dem 1. November und dem 1. April einfach ersatzlos streichen. Inklusive Weihnachten, wenn es sein muss. Ganz schlimm wird es zwischen Mitte Januar und Mitte Februar, wenn der Winter kein Ende zu nehmen scheint. Buääääh.

    Der November scheint durch die Extraportion Sonne im Urlaub eigentlich ganz erträglich. Sogar an Tagen wie heute, an denen der Nebel den ganzen Tag lang alles einhüllte, geht es mir eigentlich ganz gut. Und die Lösung für den Januar war in den letzten Jahren ein paar Tage Urlaub während der Zeugnisfeien. Mal sehen, ob das in diesem Jahr auch klappt. Könnte eng werden, weil das Finanzamt sich wieder mal als elender Gierschlund erwies.
    Und last, but not least: Outfit richtig schön, vor allem Strumpfhose und Rock. Mag ich. Sehr.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwischen Mitte Januar und Mitte Februar liegt mein Geburtstag, der natürlich einerseits auch ganz schlimm ist (älter werden halt ...), andererseits mache ich in der Zeit aber fast immer ein paar Tage frei und gehe auch ganz gern mal Shoppen (Schlussverkauf und so), insofern ist diese Zeit für mich eher positiv besetzt. :) Naja, und dass die Tage in der Zeit auch schon wieder länger werden, hatte ich ja schon positiv erwähnt. :)
      Was macht eigentlich Euer spontaner Gast, der vor Eurem Urlaub nicht wusste, wohin?

      Löschen
    2. Moin,
      ups, ich wollte Deinen Geburtstag natürlich nicht abschaffen, ich schwöre :-). Und der Gast, der ist jetzt im schönen Stelle bei einem gleichaltrigen jungen Herrn und dessen Familie. Das hatte sich vor dem Urlaub kurzfristig so ergeben und auch wenn diese blöde Organisation sich alle Mühe gegeben hat, die neue Familie wegzuekeln, hat es geklappt. Einmal die Woche kommt er zu Besuch und alles ist gut.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
  11. Liebe Gunda,
    ja, ich empfinde das genauso! Bei mir fängt das allerdings im September an und ist im November meistens schon wieder vorbei. Und es erwischt mit jedes Jahr und es fühlt sich wirklich richtig schrecklich an. Obwohl ich eigentlich wissen müsste, dass es vorüber geht, habe ich jedes Jahr Angst, dass es bleiben könnte und ich in eine Depression rutsche...
    Zurzeit fühle ich mich ganz gut, nicht gerade frühlingshaft sexy, aber doch irgendwie voller Elan und Tatkraft. Ich versuche, ein bisschen davon in deine Richtung zu schleudern...
    Viele herzliche Grüße von Bianca

    AntwortenLöschen
  12. Hi Gunda,

    ja, das geht mir ganz ähnlich. Irgendwie friere ich ständig. Und das obwohl es hier in BW gar nicht soooo kalt sein soll. Wie wird das erst, wenn es richtig kalt wird? Aber was mich am meisten stört, ist der Wind - wenn der nicht wär, wär es (für mich) ok.

    Ich wünsche Dir ein schönes relaxtes WE!

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen