Sonntag, 14. September 2014

Modeblogger Ü50?

Manchmal schreiben andere Bloggerinnen Texte, die mir dermaßen aus der Seele sprechen, dass ich sie quasi 1:1 übernehmen könnte.

Sabine von "Bling Bling Over 50" hat vor ein paar Tagen einen solchen Text auf ihrem Blog veröffentlicht. Ich war begeistert und habe sie einfach mal gefragt, ob ich ein Bild ihres Beitrags auf meinem Blog veröffentlichen darf, weil ich ihn wirklich ❤ perfekt ❤ finde.

Ich darf. :) Einen ganz lieben Dank an Sabine! ❤
Wenn Ihr auf das Bild klickt wird es größer und damit der Text besser lesbar.
HIER geht es außerdem zu Sabines Original-Post.

Bild Originalpost "Modeblogger Ü50" - www.blingblingover50.de

Wie ich unter Sabines Original-Post bereits kommentierte, glaube ich, dass es zu all dem, was sie bereits schrieb zwei Bereiche sind, aufgrund derer es so wenig Ü50-Modeblogger/-innen in Deutschland gibt:

a. Angst

Große Teile unserer Generation haben generell Hemmungen, "Persönliches" preiszugeben. Die Angst vor Datenmissbrauch im Internet ist groß, und somit trauen sich viele z. B. nicht - oder nur mit falschem Namen - in soziale Netzwerke und möchten erst recht keine Fotos von sich im Internet sehen. Zumindest ist mir bei sehr vielen Bekannten diese Angst aufgefallen. In der jungen Generation hingegen ist fast jeder online vernetzt und die meisten gehen bedeutend lockerer mit dem Internet um.

b. Mangelndes Technikverständnis

Wie funktioniert das Internet?
Was ist überhaupt ein Blog? Wozu ist der gut? Wie macht man sowas?
Nicht Wenige setzen sich sogar immer noch höchst ungern überhaupt mal an einen PC und könnten eigentlich recht gut darauf verzichten.

Beide Probleme hatte ich auch. Ersteres zwar aufgrund langjähriger Gewöhnung an Facebook, Twitter (schon länger her) und einer eigenen Website (die gibt es inzwischen auch nicht mehr) weniger, aber es hat mich durchaus Überwindung gekostet, das erste Outfit-Ganzkörper-Foto von mir online zu stellen, und ich gehe mit der Information über mich und meinen "Modeblog" im privaten Umfeld nach wie vor auch nicht gerade hausieren.

Die technische Seite macht mir ebenfalls zu schaffen. Ich hasse Technik, weil ich Technisches auch nach dem fünften Erklärungsversuch häufig nicht verstehe. Mein Hirn macht da einfach zu. Ich hab's zwar irgendwie hinbekommen, meinen Blog online zu stellen und kann meine Texte und Bilder veröffentlichen, aber bei anderen sieht das DEUTLICH professioneller aus und ich habe keinen blassen Schimmer, wie das geht ...

Wie auch immer: Es wäre toll, wenn sich noch mehr Ü50-Frauen einfach mal trauen würden, ihren Kleiderschrank zu zeigen. Bloggen macht Spaß, erweitert den Horizont, kann nette, neue Kontakte schaffen und verbindet! :)

Kommentare:

  1. Technik ist auch nicht meins , mich zu überwinden ..mich komplett öffentlich zu zeigen .Das hab ich anfangs gar nicht gemacht . Jetzt ist es OK . Und das sich so viele mit Ü50 damit nicht auseinander setzen liegt evtl . einfach daran das es viele gar nicht wissen , was bloggen bedeutet . Manches mal braucht es einfach nur ein Aha-Erlebnis . Um sehen was geht und was nicht ;)

    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gunda,
    als ich mit dem Bloggen anfing, hatte ich überhaupt keine Ahnung und war wie du froh, dass mein Blog irgendwann online war. Hilfe habe ich mir unter anderem im Internet geholt. Hier habe ich viel gelesen und technische Anleitungen gefunden. Mit einer derart großen Resonanz zu meinem Post habe ich gar nicht gerechnet. Vielen Dank für deinen Beitrag.

    LG Sabine

    Top Gewinn - www.blingblingover50.de

    AntwortenLöschen
  3. ja, das ist eine interessante frage, ich denke eher, das immer noch viele über 50 altbacken sind und die wenigen die noch überbleiben, davon ist vielleicht ein 10tel bloggerIn. daher bleiben pro stadt nur noch 2 übrig.....

    ich finde es auch schade und habe seit dem bloggen auch viel neues und neue leute kennengelernt. das ganze möchte ich auch nicht mehr missen.

    lg sonja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gunda,
    wenn ich beispielsweise an meine Mutter denke, so hätte die, neben den ganzen bereits genannten Hemmschwellen, auch eine tiefe Abneigung, sich so öffentlich zur Schau zu stellen. Sie würde das als unangemessene Nabelschau empfinden und sich vor all ihren Freundinnen dafür in Grund und Boden schämen. Jetzt kannst du dir vielleicht auch denken, was sie zu meiner Bloggerei zu sagen hat;-)
    meine Tochter hingegen hat schon jetzt beschlossen, dass sie auch später einen "Block" haben möchte, wenn sie älter ist.
    Liebe Grüße von Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, süß! Wie alt sind Deine Kinder eigentlich?
      Wie meine die "Nabelschau" ihrer Mutter empfinden, weiß ich gar nicht so wirklich - sie halten sich da ziemlich bedeckt. Also "toll" dann wohl eher auch nicht, wenn ich so drüber nachdenke ...
      Und meine Mutter kennt das Internet nur vom Hörensagen. ;)

      Löschen
    2. Meine Tochter ist fünf, mein Sohn drei. Also noch im richtigen "full-time"-Alter;-)

      Löschen
    3. Oh ja! Ach je, wie süüüüüüß!
      Das ist bei mir viel zu lange her. Fühle mich gerade schrecklich alt. ;)

      Löschen
  5. Ü50 oder sogar Ü60 ist einfach eine andere Generation, die sich mit dem Internet noch etwas schwer tut. Übrigens...Ich werde nächstes Jahr 50!!!! Wenn ich meine Tochter und ihre Freunde so beobachte, dann haben die einen komplett anderen Zugang zum Internet, den Medien überhaupt und der Technik. Ich kann mich noch erinnern an SEHR viele Jahre meines Lebens da gab es KEIN Internet da musste man langsam reinwachsen. Für die jüngeren Blogger gehört das Internet dazu wie Strom und Autos *g*.
    Da macht sich das Alter mal wieder hemmungslos bemerkba. Wir sind älter als das Internet!!!!! :D

    liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Gunda,
    deine (und Sabines) Worte haben gerade mitten in mein Herz getroffen - ich traue mich! Ab Freitag ist mein eigener Blog online und ich bin sowas von aufgeregt. Aber deine Worte haben mir gerade wieder richtig Mut gemacht und ich freue mich! Vielen Dank dafür!

    http://www.youtube.com/channel/UCVZ8VGY2xwAXprpGw0m0RVA

    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das ist ja mal 'ne Werbung. Geht da ein Profi ans Werk?

      Löschen
  7. Liebe Gunda, feines Thema. und ich kann nur Dana beipflichten: da kann man reinwachsen. Ist vielleicht eine Frage der Persönlichkeit. Was mich oft viel mehr erstaunt ist dass so kaum über ältere Modebloggerinnen berichtet wird, sondern die scheinen alle nie älter als 25 zu werden ...hihi. Hab einen schönen Tag und LG Sabina @Oceanblue Style
    PS: Ich werde in 2 Jahren 50 und weiß dann sicher nochmehr übers Foto machen, Bloggen als jetzt!:)

    AntwortenLöschen
  8. ach wie schöööön:::Bewegung im www mit meiner Generation....ich habe sdchon 3 mal nen blog begonnen und dann doch wieder geblockt... als es an das "Eingemachte" ging....heute google ich und erkenne hier: schwadra...bloggen ist nur n Teil davon, wie toll ich mich und meine Generation finde....warum sollen wir es nicht der Welt kundtun....ja....warum eigentlich nicht...????? ich denke noch und lese derweil diesen tollen blog....danke schön dafür...Jahrgang 60 yo yo yo...<;-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar. Beim nächsten Mal dann mit Namensnennung - dann biste schon einen Schritt weiter. ;)

      Löschen
  9. Hmmm... mit meinem Ü50 Blog bin ich noch "under construction" - die Technik ist noch das kleinste Problem - lediglich der Mut fehlt auf den "Knopf" zu drücken und wirklich online zu gehen. Bei mir wird es um Yoga für die Seele und Beauty für die Sinne gehen - aber ganz und gar unspirituell. Ich versuche den Spagat zwischen Cosmeceuticals und Yoga gegen die "Alterszipperlein" - bisher ein guter Weg. Wer mir Mut machen möchte - gerne, Dankeschön.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gunda,
    ich habe Anfang April mit einem Ü60 Blog-Magazin begonnen, weil es ein Herzending von mir war. Gut, ich arbeite mit dem und für das Internet, bin aber trotzdem erstaunt, wie wenige Frauen meiner Generation - +/- natürlich - sich wirklich im Internet engagieren oder sich wenigstens damit beschäftigen. Laut Auswertung sind mindesten 70 % meiner Leser unter 40. Schade.
    Schön, deinen Blog kennen zu lernen - weiter so. ... und Mut allen, die sich am Internet probieren wollen, ihr könnt nur gewinnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar - und inhaltlich gebe ich Dir vollkommen Recht, wobei es mir jedoch nicht so wichtig ist, wie alt meine Leser oder die Leute, mit denen ich korrespondiere tatsächlich sind. Hauptsache, es passt. :)
      Es wäre aber wirklich schön, wenn sich mehr Ältere im Internet "zeigen" würden!
      Viele Grüße!

      Löschen