Mittwoch, 9. Juli 2014

Back from Ireland!

Hallo Ihr Lieben,

Irish Breakfast im 2. B&B
so, nach einer guten Woche "unmodischen" Daseins mit dem ausschließlichen Tragen von Shirts, Fleece- und Regenjacke (sehr angesagter Zwiebellook! :) ) sowie festen Wanderschuhen (obwohl wir nicht gewandert sondern maximal spazieren gegangen sind) bin ich zusammen mit meinen knapp zwei mir neu anhaftenden Irland-Kilos (hab' ich's doch geahnt!) und einem "unmodischen" Reisebericht für Euch wieder im Lande.

Eigentlich wollte ich eingangs ein bisschen über das irische Wetter jammern, aber angesichts der hier derzeit herrschenden Schwüle inklusive schwerer Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel lasse ich das. Ich würde mir sogar WÜNSCHEN, das ständig wechselnde, jedoch trotzdem DEUTLICH angenehmere irische Wetter jetzt hier haben zu dürfen!!! ;)

Irland ohne Regenbekleidung geht auf jeden Fall gar nicht! Im Grunde ist das ja bekannt - von wegen "Grüne Insel":

Das Wetter ist sehr beständig - man weiß, dass es sich ändern wird. :)

Hier eine kleine Collage dazu. Die beiden Fotos hatte ich im Abstand von nur 5 Minuten gemacht. Sie zeigen einen Teil der gotischen Kathedrale auf dem "Rock of Cashel", einer beeindruckenden Burganlage im kleinen Ort Cashel in der Grafschaft Tipperary. Mehrere Jahrhunderte lang war hier der Sitz der Könige von Munster.

Der Legende nach wollte sich im Jahre 455 der damalige König von Muster, Aenghus, von Bischof Patrick auf dem Rock of Cashel taufen lassen. St. Patrick sollte anlässlich der Feierlichkeiten eine Predigt halten und wollte zu diesem Zweck seinen Bischofsstab mit der Metallspitze neben sich in die Erde rammen. Versehentlich traf er jedoch den Fuß des neben ihm stehenden Königs, welcher dies indes für einen Teil der Taufzeremonie hielt und die Schmerzen bis zum Ende der Predigt mannhaft ertrug.


Der Friedhof neben der Burganlage auf dem Rock of Cashel - mit super Ausblick.


Weitere Wetter- und vor allem Landschafts-Impressionen unserer Irland-Erkundungs-Rundtour seht Ihr gleich.

Der Mann mit dem Schirm. :)
Eine von Irlands meistbesuchten Hauptattraktionen, die spektakulären Cliffs of Moher, besuchten WIR übrigens nicht. Soll heißen: Wir waren sehr wohl da, standen praktisch schon vor der Parkplatzeinfahrt (Eintritt 6 Euro pro Nase!), drehten aber wieder bei, da es schon seit einer Weile dermaßen regnete, dass man kaum 10 Meter weit gucken konnte. Vermutlich hätten wir nach dem Bezahlen und einem längeren Marsch durch Regen und den starken Küstenwind völlig durchnässt am Ende nicht mal das Meer von oben gesehen, und das nur um dagewesen zu sein?
Nein, danke.

So zeigte sich das Wetter die meiste Zeit: Trüb, regnerisch, grau. Hier in Waterville, County Kerry




Irlands phantastische Berglandschaft konnte man oft nur erahnen.

Typischer Wechsel zwischen Regen und Sonne, die durch die Wolken kommt.
Irgend ein "Loch" (= irisch/schottisch für "See/Fjord") - aber eins mit tollem Surrounding!
Die raue, felsige Landschaft in Connemara, im Westen Irlands am Atlantik
In Irland gibt es jede Menge graue Pferde - hier mit kontaktfreudiger Kuh. :)
Die Klostersiedlung in Glendalough, ca. 40 km südlich von Dublin
Wider Erwarten ging das Autofahren in Irland übrigens ziemlich problemlos. Mit dem Linksverkehr hatte ich keinerlei Schwierigkeiten, der Leihwagen war nicht allzu groß (VW Golf) und da ich auf Automatik-Getriebe bestanden hatte, musste ich mich nicht mit seitenverkehrtem Schalten beschäftigen. Da die Straßen in Irland außerdem komfortabler waren als im Jahr zuvor bei meinem Schottland-Besuch, hing ich dieses Mal auch weder in kleinen Straßengräben fest, aus denen man mich bzw. das Auto rausschieben musste und fuhr nicht auf herumliegende Feld- oder Bordsteine auf. :D

5 Pfund oder 5 Euro - auf jeden Fall günstig zu haben, falls jemand noch so etwas sucht! :D




Unsere Rundreise hatten wir wie folgt geplant:

2 Nächte in einem B&B in der Nähe von Galway, danach 2 Nächte in einem Hotel nicht weit von Killarney entfernt, anschließend eine Nacht wiederum in einem B&B unweit von Kilkenny und abschließend 2 Nächte in einem Hotel direkt in Dublin.

Um einen Grund-Eindruck von Irland zu erhalten, war das toll, aber um sich die Gegenden genauer anzusehen oder gar zu wandern, war's natürlich viel zu kurz.

Gravierend waren die Unterschiede bei den Unterkünften - es war wirklich von Allem was dabei! ;)

Überwältigt hat uns das 5 Sterne-Hotel "The Dunloe". In einem solch "luxuriösen" Hotel war ich bisher nicht mal ansatzweise, würde jetzt jedoch sehr gern gleich noch mal wieder hinfahren! :) (Ich BRAUCHE diesen verdammten Lottogewinn!!!) Wir waren komplett geflashed und auch total glücklich und zufrieden dort.

Hotel "The Dunloe", Nähe Killarney




Ein Teil unseres tollen "Zimmers" oder besser unserer kleinen "Suite" mit Balkon. <3
Das B&B direkt im Anschluss war dann ein echter Rückschritt ... - dafür empfanden wir jedoch die vermietende Lady als herzlichsten Kontakt während unseres Urlaubs. Zur Begrüßung gab's sogar Kuchen und viele Fragen ("Tell me ...") und zum Abschied Küsschen rechts und links. :)

Am Powerscourt-Wasserfall, dem höchsten Irlands, wo der Fluss Dargle 120 m in die Tiefe stürzt.




Am Ende unseres Urlaubs standen dann noch ein Abend und ein voller Tag in Irlands Hauptstadt Dublin. Interessant, ja durchaus, aber letzten Endes waren wir uns einig, dass auf uns die Natur Irlands eine erheblich größere Anziehungskraft ausübt als diese Stadt.


Das Famine Memorial, eine große Bronze-Plastik am Fluss Liffey, liegt pikanterweise direkt vor den Toren des Finanzdistrikts am Custom House Quay und erinnert an die große Hungersnot ab 1845, welche aus Kartoffelfäule und somit kompletten Ernteausfällen resultierte, die den Iren ihr Hauptnahrungsmittel nahm und dadurch zum Tod von etwa 1 Million Menschen führte. Weitere 1,5 Millionen Menschen wanderten in der Zeit aus.

"The Spire" oder "die Nadel", Wahrzeichen Dublins, 123 m hoch
Am Montag, dem Tag vor unserem Rückflug, fuhren (per Bus) und bummelten wir den kompletten Tag in Dublin herum. Die meisten Sehenswürdigkeiten haben wir dadurch wohl zu Gesicht gekriegt.

In einem Schaufenster entdeckte ich übrigens diesen Anhänger, den ich sooooooo gern gehabt hätte, aber 275 Euro ... - nee, das dann doch nicht.


So, Ihr Lieben, das war's zum Thema Irland-Urlaub.

Eure Kommentare zu meinen vorbereiteten Posts habe ich bereits unterwegs lesen und freischalten können, wenn ich zwischendurch mal das Glück hatte, "free Wifi" zu empfangen. Selber kommentieren wollte ich jedoch per Handy-Tastatur im Einfinger-System und mit den häufig ausgesprochen nervigen und sinnfreien Auto-Korrekturen nicht.

In den nächsten Tagen fasse ich meine Antworten auf Eure Kommentare einmal zusammen und bemühe mich vor allem, Eure eigenen Blogbeiträge nachzulesen. Gottseidank muss ich ja noch nicht wieder arbeiten! :)

Ob und wann es einen weiteren Urlaub gibt, steht übrigens in den Sternen, da unsere Kinder ja beide ab August nicht mehr wirklich bei uns leben werden, und ein Familienmitglied immer anwesend sein muss, um die Katzen zu betreuen und auf's Haus aufzupassen.

Ach, und an alle, die tatsächlich bis hierher gelesen haben: Chapeau!

Kommentare:

  1. Irland war ich noch nicht . Ich denke auch man muss sich einfach drauf ein lassen . Und dann ist das auch wirklich toll . Wechselhaftes Wetter ist sicherlich spannend :)Muss man aber auch locker sehen . Gut Wettergarantie gibts halt leider nicht .
    Aber Du schaust aus als ob ihr viel Spaß hattet
    Danke für Deinen Bericht
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön! Ich liebe Irland. Wir waren vor 2 Jahren eine Woche in Dublin und Umgebung. Einfach traumhaft und ich hoffe wir können ganz bald wieder dort hin zurück :-)

    Liebe Grüße,
    Kerstin von 30 ROCKT!!!

    AntwortenLöschen
  3. In Irland war ich noch nicht, aber in Schottland, und die Bilder erinnern sehr daran. Nur, dass wir besserer Wetter hatten (1998, schon etwas her ...). Aber das Licht war das gleiche.
    Kannst Du nicht ein Kind einhüten lassen? "Durfte" ich früher zu Hause auch, wenn meine Eltern im Urlaub und der Kater daheim waren ...
    Komm gut wieder in Alltag - und die 2 kg gehen wieder weg ...
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat Irland auch an Schottland erinnert. Nur die Straßen waren besser und die Berge etwas weniger und es gab mehr grüne Wiesen. Gefallen hat mir Beides! SEHR! Ich liebe die Inseln. :)

      In diesem Jahr hat meine Tochter ja schon eingehütet und ich hoffe und wünsche mir, dass das auch möglich sein wird, wenn sie oder und ihr Bruder in einer anderen Stadt studieren. Erwähnt habe ich es bereits mehrfach, aber Eltern reden ja soooo viel, wenn der Tag lang ist ... ;)

      Habe hier gerade ganz viel aufzuarbeiten und sitze seit 2 Tagen fast nur am PC. Irre, wieviel Zeit an dieser Kiste beim Lesen, Kommentieren usw. usw. vergeht. Und man kommt trotzdem nicht hinterher, der Tag ist schon wieder fast rum und die Augen brennen.

      Gar nicht so einfach manchmal, keinen Freizeitstress aufkommen zu lassen ...
      LG
      Gunda
      (vielen Dank für Deine Mail! Dazu brauche ich aber mehr Ruhe als ich sie jetzt gerade habe ... ;) )

      Löschen
  4. Das sieht toll aus. Ich bin ein bisschen neidisch, denn in Irland war ich noch nie. Eigentlich wollte ich Anfang August mit meiner Freundin wenigstens nach London, aber das sieht gerade auch mau aus, weil ich wohl den Großteil des August arbeiten muss.

    Und besser wechselhaftes Wetter als das, was wir hier in den letzten beiden Tagen hatten. Ich war nachmittags nonstop damit beschäftigt, den Keller vor dem Absaufen zu retten. Sehr unlustig.

    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gunda,
    zunächst mal: vielen Dank für deine Kommentare bei mir. Du bist wirklich die erste, die mich auf diese grässlichen Robot-Abfragen aufmerksam gemacht hat. Mir war gar nicht bewusst, dass das bei mir aktiviert ist. Jetzt habe ich eine Bitte: könntest du meinen neuesten Post mal irgendwann kommentieren und mir sagen, ob das jetzt deaktiviert ist? Ich habe was an den Einstellungen geändert, bin aber nicht sicher, dass es das Richtige war! DANKE!
    So, und nun zu den gigantischen Fotos, die du da zeigst. Einfach nur genial! Irland ist auch so ein Reisetraum, den ich mir noch nicht erfüllt habe. Deswegen habe ich Text und Bilder heute ganz besonders genossen! Außerdem: schön, dass du wieder da bist!!!
    Viele liebe Grüße von Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, die Abfrage ist weg, danke! Auch für Deine lieben Worte. :)

      Löschen
    2. Ich habe zu danken. Mich nerven diese Abfragen auch immer tierisch!

      Löschen
    3. Mich auch:) Bin froh, dass ihr das auch nicht mehr wollt. Seid lieb gegrüßt! Sabina

      Löschen
  6. Liebe Gunda,
    trotz oder gerade wegen des Wetters sind das fantastische Aufnahmen. Nachdem es uns vor ein paar Jahren in Schottland so gut gefallen hat, möchten wir bald einmal in Irland Urlaub machen. Dein Bericht verstärkt diesen Wunsch. Danke dafür.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gunda, hoffe die gute Erholung hält noch eine Weile an. Ehrlich? Solche Bilder und vor allem solche Kleidung kenne ich als Nordseeurlauberin und genieße es auch total. Mal 2 Wochen nur im Fleece und in Gummistiefeln;-) Danke für die schönen Bilder. Das rot-blaue Zimmer/Suite ist ja traumhaft. Muss schön gewesen sein. Mein Mann will schon ewig nach Ireland, ich eher nach Belfast. Das ist das Hindernis;-) Auf baldigen Austausch freut sich, Sabina @Oceanblue Style

    AntwortenLöschen
  8. Klasse Fotos. Man sieht Dir und Deinem Mann an, wieviel Spaß Euch das gemacht hat. Irland und Schottland würden mich auch schon mal interessieren. Aber ich will es einfach in meinen 2 Wochen Urlaub konstant warm und sonnig. Also Griechenland. Wenn ich es mir finanziell und zeitlich mal leisten kann öfter in Urlaub zu fahren, könnte ich mir da eine weniger "heiße" Mischung allerdings gut vorstellen.
    Für das was ihr gemacht habt, wart ihr sicher richtig (trocken) angezogen. Wenn ich rumlaufe und Landschaft genieße mache ich mir zwar noch um Farben und Passform gedanken. Aber das gibt es beides auch in bequem und funktional.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gunda,
    und ich bin immer noch sauer!!!!!! Ich wollte doch mit ;o)
    Hach, ich mag auch sehr gern mal nach Irland und Dein Post (ja, ich habe ihn auch in Gänze gelesen....) macht (trotz Wetter) noch mehr Lust drauf!
    War das Hotel denn sehr teuer? Denn es sieht in der Tat sehr schön aus, muss ich mir mal die Homepage angucken.
    Lieben Gruß
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entschuldigung, Janine - wie KONNTE ich Dich nur vergessen?! Tja, so ist das, wenn man alt wird ... :p
      WIE teuer das Hotel genau war, weiß ich nicht mehr, aber im Verhältnis zu den anderen Unterkünften doch sehr weit oben angesiedelt. Hat sich aber echt gelohnt! :)

      Löschen
    2. Ach, das heißt, nur weil ICH alt werde, vergisst Du mich einfach ;o)
      Habe mir die Hotelwebsite schon angeschaut, träum!

      Löschen
  10. Super Bilder! Wir fahren in den Ferien nach Irland und nun ist die Vorfreude noch größer! Das wird eine sogenannte Pauschalreise. Wir buchen immer last minute Pauschalreisen, das haben wir gute Erfahrungen gemacht und hoffen dass es so bleibt :) Lg

    AntwortenLöschen