Montag, 5. Mai 2014

Verkaufsoffener Sonntag

Es ist schon seltsam: Obwohl ich in Lüneburg lebe und arbeite, bin ich so gut wie nie in der Innenstadt unterwegs und wenn doch, dann schnell mal nach Feierabend, wo bis Geschäftsschuss kaum noch Zeit für viel "Input" bleibt. Auch bin ich häufig überrascht, welche Geschäfte neu hinzugekommen, umgezogen oder schon wieder verschwunden sind. Der Trend bei den Neueröffnungen geht aber nach meinem Empfinden in den den letzten Jahren eindeutig zu Filialen einzelner Mode-Label, nicht wahr? Zumindest hier bei uns sind inzwischen einige davon vorhanden.

Gestern gab es in Lüneburg einen der 4 verkaufsoffenen Sonntage des Jahres. Diese sind immer sehr gut besucht - soll heißen: Die Leute zwängen sich meist dicht an dicht durch Straßen und Geschäfte und Parkplätze gibt es keine mehr. Da ich kein Freund von Menschenansammlungen bin, meide ich solche Tage gern.

Weil ich aber bereits am Samstag ein wenig gehetzt "mal kurz" (Termine, Termine ... ;) ) in der Stadt war und unbedingt noch das eine oder Andere genauer angucken wollte, stand ich am gestrigen Sonntag tatsächlich schon 10 Minuten vor Öffnungszeit am ersten Laden und blieb geschlagene 4 Stunden (!) in der Stadt. Nerviges Gedränge gab's glücklicherweise auch nur in einem der von mir aufgesuchten Geschäfte. Dort standen die Damen mit ihren anzuprobierenden Kleidungsstücken über'm Arm dann aber auch so dicht vor meiner Umkleidekabine, dass ich schon versucht war, sie hereinzubitten. -.-

Bekommen habe ich am Ende nichts von dem, was ich am Tag zuvor angepeilt hatte. Die gewünschte Jacke wies an ungünstiger Stelle einen unschönen Fleck auf, und bei den Sneakers war der im Geschäft ausgestellte Schuh im Vergleich zu seinem Gegenstück aus dem Karton hässlich vergilbt. :(

Dafür hat mein Mann (Zitat: "Mir reicht ein Paar Schuhe für die warme und eins für die kalte Jahreszeit!") sich tatsächlich auch mal etwas gekauft, und für mich sprang am Ende überraschend noch dieses hübsche, handgefertigte Schmuck-Ensemble heraus:

Ein "Gaudi-Set", handgearbeiteter Schmuck von "Nature-Art-Design", Lüneburg

Gefällt es Euch?

Wie haltet Ihr es so mit verkaufsoffenen Sonntagen?

1 Kommentar:

  1. Deinen neuen Schmuck ich. Schöne Farben! passt bestimmt auch gut zu Deinem neuen Dreieckstuch.
    Mit der Stadt geht es mir wie Dir: Ich mag es nicht wenn es voll ist und neue Läden von bekannten Ketten sind auch nicht mein Ding. Verkaufsoffene Sonntage sind mir zu rummelig. Lüneburg und Buxtehude sind die einzigen Städte, in die ich alle paar Monate mal einen Ausflug ggf. auch am Samstag mache - dann bin ich aber schon kurz vor 10 Uhr im Parkhaus und starte mit dem Bummel zur Geschäftsöffnungszeit. Dann ist es OK für mich. wenn es dann richtig voll wird über Mittag, bin ich schon wieder auf dem Heimweg.
    Viel Freude an Deinen neuen Schmuck wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen