Montag, 7. April 2014

Die Sache mit den Fotos

Wie gesagt ... - ich achte ja noch nicht sehr lange bewusst auf meine Kleidung (guckst Du dieses Posting). Als es langsam los ging, fotografierte ich die ersten Selfies einfach nur für mich, um zu überprüfen, wie mir die Kleidungsstücke stehen und wie Außenstehende mein Outfit/Erscheinungsbild vielleicht sehen würden, denn ich hatte festgestellt, dass ich mich beim Blick in den Spiegel total anders wahrnehme als wenn ich ein Foto vor mir liegen habe.

Geht Euch das eigentlich auch so?

Bei mir zu Hause gibt es leider KEINE EINZIGE freie Wand, vor der ich so schön Fotos machen könnte wie z. B. Cla es auf ihrem Blog "glam up your lifestyle" immer tut. Anfangs war mir der Hintergrund aber komplett egal und nach einigem Herumprobieren mit gruseligsten Ergebnissen (wollt Ihr eins sehen? Na gut, aber nur ein kleines! Es ist auch noch der alte "T-Shirt-Fleecejacke-und-irgendeine-Hose"-Style!)
20.11.2013 - mit Katze "Püppi"
landete ich schließlich in einer Ecke unseres Esszimmers, welche zumindest einen einigermaßen neutralen Hintergrund hergab und wo ich meine kleine Kompaktkamera auf ein paar übereinander gestapelten Büchern auf dem Esstisch platzieren und von dort aus den Selbstauslöser einstellen konnte.

Da die Entfernung zwischen Tisch und Ecke nicht sehr groß ist, musste der maximale Weitwinkel von 28 mm ran, um meine 172 cm komplett auf's Bild zu bringen. Bei Weitwinkelaufnahmen nehmen jedoch die Verzerrungen zu den Seiten hin deutlich zu, was dazu führt, dass ein etwas vorgestellter Fuß oder ein leicht zur Kamera gebeugter Oberkörper selbiges Körperteil im Verhältnis zum Rest unverhältnismäßig groß erscheinen lässt. Aber auch das störte mich zunächst nicht - die Bilder waren ja ohnehin nur für mich - bis ich beschloss, selbst einen Blog zu beginnen und mir zudem vermehrt Blogs anderer Leute mitsamt deren Outfitfotos ansah.

Erkenntnis: Ausschließlich Esszimmereckenoutfitfotos im Blog kann ich nicht machen. Immer mal wieder, okay, aber nicht nur. Und sonst?

Mein Mann kann außerhalb der Wohnung meist nicht viel auf dem Display einer Kamera erkennen, da seine Brille mit selbsttönenden Gläsern ausgestattet ist, und ohne Brille sieht er nicht mal die Kamera. - Abgesehen davon fotografiert er ohnehin nicht gern. Auch mich nicht. Traurig, aber wahr. ;)

Heute habe ich dann mal ein uraltes Stativ meines Vaters aus den Tiefen des Kellers gekramt und damit einen Versuch gestartet. Ganz einfach war auch das nicht:
Hin- und Herlaufen, das Stativ, die Kamera und mich ausrichten: Mal war der Kopf angeschnitten, mal waren die Füße ab. Mal war das Bild total unscharf, dann stand ich zu weit rechts, beim nächsten Mal zu weit links und dann pustete der Wind meine Haare durcheinander. Aber immerhin stimmen die Proportionen einigermaßen. Hier eine kleine Collage meiner ersten Stativfotoversuche:



Das heutige Outfit ist übrigens vom Wohlfühlfaktor her mit das beste, welches ich seit Beendigung meiner "Ich-laufe-ausschließlich in-T-Shirt-Fleecejacke-und-irgendeiner-Hose-herum"-Zeit besitze. Alles sitzt, nichts quetscht, trotzdem hält's, ist bequem und fühlt sich vorteilhaft an. Von dieser Sorte Outfits brauche ich unbedingt noch mehr!

Loop: Tom Tailor
Pulli: Tom Tailor
Rock: MEXX
Strumpfhose: No name
Stiefel: ara (aber gaaaaanz alt ...) 

Und die Sache mit den Fotos kriege ich auch irgendwie hin.

Kommentare:

  1. Das Outfit ist klasse! Die Collage gefällt mir auch. Ja, die Sache mit den Fotos ... Hauptproblem von Fashionbloggern. Die Innenfotos werden bei mir auch nie gut. Denke, Du bist da auf einem guten Weg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Ines! Freue mich wirklich riesig über Deinen Kommentar! :)
      Bin immer noch ganz schön unsicher ...

      Apropos: Ich habe immer noch nicht herausgefunden, wie ich anderen Blogs am besten folgen kann, ohne mir jedes einzelne Mal, wenn jemand ein Update macht, eine E-Mail zuschicken zu lassen. Oder wie ich jemandem vorschlage, meinem Blog zu folgen ... - ich hasse dieses "Doof"-Gefühl! -.-

      Löschen
  2. Die Fotos sind TOLL !!!!
    Man sieht, dass du Spass hattest. Das macht die Fotos gleich noch eine Nuance besser.
    Liebe Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen