Montag, 31. März 2014

Ein Sonntagsausflug im März

Gestern nutzten wir das herrliche Bilderbuchwetter für eine kleine Sonntags-Rundtour über Dömitz und Lenzen nach Wittenberge.

Zeigte das Thermometer anfänglich, als der Frühnebel sich noch nicht gelichtet hatte, noch unter 10 Grad an, stieg es bei unserer Ankunft in Dömitz schon auf 16-19 Grad. Wir spazierten in der Nähe des Hafens an der Elbe entlang und genossen die Sonne.

Die Elbe bei Dömitz


Ruine der Eisenbahnbrücke Dömitz (am anderen Elbufer)


Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Dömitzer Eisenbahnbrücke von Jagdbombern angegriffen und stark beschädigt. Die Trümmer wurden in den Jahren danach peu à peu beseitigt. Auf dem Bild seht Ihr im Hintergrund die 16 Flutöffnungen auf der ehemaligen Westseite mit dem Brückenkopf, welche heute unter Denkmalschutz stehen.

Anschließend ging's auf der B195 weiter in Richtung Osten, wo wir in der kleinen Stadt Lenzen (im Nordwesten Brandenburgs) anhielten, einen Rundgang durch die recht hübsche historische Altstadt machten und einen Blick auf die Burg warfen, welche heute dem "Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland" (BUND) gehört, der die historische Anlage zu einem Besucher- und Tagungszentrum umgebaut hat, wo Einblicke in Natur- und Kulturgeschichte der Elbtalaue gegeben werden.

Storchenpaar mit Frühlingsgefühlen vor der Burg :)



Viel los war nicht ...





Kein klassisches Touristenmotiv, aber gerade das gefällt mir.



Gefallen hat mir übrigens auch die Figurengruppe "Lenzener Narrenfreiheit" auf dem Burgvorplatz. Sehr gut gemacht und mal was anderes!

Als letztes Ziel unseres Ausflugs besuchten wir Wittenberge und verschätzten uns erst einmal gründlich in punkto Einwohnerzahl. Es leben ca. 17.500 Menschen in Wittenberge - wir dachten angesichts der Breite der zentralen Einkaufsstraße und einiger Gebäude jedoch eher so an 60.000 ...

"Modische" Flötistin am Elbufer
Nach Durchquerung der sanierten Altstadt gab's am Elbufer erst mal lecker Eis. Auf die Idee, bei dem Superwetter an die Elbe zu fahren, waren natürlich viele gekommen. Es war eine ganze Menge los, und wir daher schnell wieder weg. ;)

Persönliches Fazit des Tages: Dömitz und Lenzen werden wir bei passender Gelegenheit wieder besuchen. :)

Froh, mit keinem der gestern zahlreich anzutreffenden und in mehreren Einzelfällen gefährlich rasenden und "lästige Sonntagsfahrer" schneidenden Biker zusammengestoßen zu sein (Da brettern doch manche auf der Mittellinie der Landstraße ABSICHTLICH genau zwischen Verkehr und Gegenverkehr hindurch - sind die eigentlich irre?!??), ging es anschließend wieder nach Hause. Nice day!

Das Steintor in Wittenberge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen